NEC Display Solutions erweitert Produktpalette im Bereich Medizin um zwei Farbbildschirme für die Radiologiediagnostik

Exakte Darstellung und präzise Wiedergabe - NEC MD212MC und NEC MD213MC

(PresseBox) (München, ) Im Klinikumfeld werden zunehmend Echtzeit 3D Bilder in Farbe - beispielsweise in der Chirurgie - angefertigt. Für die präzise Bilddarstellung im Medizinbereich bringt NEC Display Solutions zwei neue Modelle der NEC MD Color Serie auf den Markt. Die NEC MD212MC und NEC MD213MC Bildschirme garantieren ein Maximum an Farbechtheit und die Wiedergabe selbst feinster Details. Aufgrund der Darstellungspräzision auch im monochromen Bereich eignen sie sich zudem als Nachfolger von reinen Graustufen-Schirmen für die Befundung in der Radiologie. Die NEC High Brightness Farbmonitore werden als Klasse A Befunddisplays zur Diagnostik von unter anderem Extremitäten-, Schädel- und Thoraxaufnahmen eingesetzt. Zudem eignen sie sich hervorragend für die Schnittbilddiagnostik in Kombination mit 3D-Farbrekonstruktion. Das UA SFT (IPS) Panel bietet besonders hohe Einblickwinkel und beste Sicht auf das Bild aus nahezu jeder Position. Die Bildschirme sind darüber hinaus mit der innovativen NEC X-LightTM 3 Technologie mit dem integrierten RGB 3-color Sensor ausgestattet, die für die Einhaltung vorgeschriebener Standards und die Echtheit der Darstellung über die gesamte Betriebszeit hinweg sorgen.

Mit den neuen NEC MD212MC und NEC MD213MC ergänzt NEC Display Solutions ihre Palette an Displayprodukten im Medizinumfeld um einen 2- beziehungsweise 3-Megapixel Farbbildschirm. Damit kommt der Anbieter von Display-Lösungen einem steigenden Bedarf entgegen, Farbbildschirme verstärkt in Systemen einzusetzen, die ehemals reinen Graustufen-Schirmen vorbehalten waren. Die NEC MD212MC und NEC MD213MC können sowohl in Farbe als auch monochrom betrieben werden. Sie dienen damit sowohl der informativen Betrachtung von Aufnahmen aus Bereichen wie Chirurgie, Innere Medizin oder Strahlentherapie als auch zur radiologischen Erstbefundung oder zur Befundung im Bereich der Computer- und Kernspintomographie.

Der NEC MD212MC und NEC MD213MC bieten eine native Auflösung von zwei (1.600 x 1.200) beziehungsweise drei (2.048 x 1.560) Megapixel sowie einen Kontrastwert von 750:1, die der Darstellung von Graustufenbildern aus der Radiologie zugute kommt. Sie erreichen zudem eine maximale native Helligkeit von bis zu 800 cd/m2 (400 cd/m2 nach Kalibrierung) und sind deshalb für Befundungen in der Anwendungskategorie A gemäß DIN V6868-57 einsetzbar. Das UA SFT (IPS) Panel des NEC MD212MC und NEC MD213MC unterstützt mit seinem hervorragenden Schwarzwert besonders die exakte Wiedergabe von Graustufenbildern, wie sie in der Röntgendiagnostik erforderlich ist. Zudem eignen sich die Bildschirme aufgrund des hohen Einblickwinkels perfekt für Mehr-Schirm-Systeme - hier ist beste Sicht auf das Bild im hektischen Klinikalltag garantiert.

Für eine homogene Leuchtdichte über die gesamte Bildfläche hinweg hat NEC Display Solutions die neuen Bildschirme mit der digitalen Uniformitätskontrolle (DUC) ausgestattet. Damit ist die Helligkeitsverteilung weitaus gleichmäßiger einstellbar, als es die DIN V6868-57 Kategorie A mit ihrem Grenzwert von +/-15 Prozent fordert. Darüber hinaus erfüllen die NEC MD212MC und NEC MD213MC alle anderen Anforderungen der Qualitätssicherung für Befundungsbildschirme. Dazu trägt unter anderem die innovative NEC X-LightTM 3 Technologie bei. Mit ihrer Hilfe bleiben Helligkeitswert und Farbdarstellung über die gesamte Lebenszeit des Bildschirms stabil. Ein in den Bildschirmrahmen integrierter RGB 3-color Sensor misst direkt - durch das LCD Modul hindurch - automatisch Helligkeit sowie Weißpunkt und passt die Hintergrundbeleuchtung an die vorgegebenen Einstellungen an. Genauere Messungen beziehungsweise exakte Werte werden nun erreicht, indem der Sensor sich außerhalb des LCD Moduls befindet und so aus der Perspektive der Betrachter misst.

Angesichts der fortschreitenden Vernetzung in der medizinischen Versorgung ist der DICOM GSDF Part 14 Standard (Digital Imaging and Communications in Medicine), der die Austauschbarkeit digitaler Bilder zwischen Kliniken und in der Teleradiologie sichert, von größter Wichtigkeit. Deshalb erfüllen die NEC MD212MC und NEC MD213MC beide diesen Standard, die DICOM-Kurve ist bereits ab Werk hinterlegt.

Für eine einheitliche und über die gesamte Nutzungsdauer gleich bleibende Darstellungsqualität sind die NEC MD212MC und NEC MD213MC zudem mit der NEC GammaCompMD Client Software ausgestattet

Besonders bei der Einrichtung eines Display-Systems im Medizinbereich kommt es auf die Ergonomie am Arbeitsplatz an. Deshalb können die NEC MD212MC und NEC MD213MC in der Höhe um bis zu 150 mm verstellt werden, das Panel ist drehbar und neigbar. VESA-konforme Halterungen erlauben die Installation an der Wand sowie an schwenkbaren Vorrichtungen.

Eine optimale Signalqualität garantiert das CableComp Feature. Damit werden mögliche Signalverluste bis zu einer Länge von bis zu 30 m (digital) ohne zusätzliche Hardware kompensiert.

Die NEC MD212MC und NEC MD213MC sind ab sofort über NEC Display Solutions sowie über den zertifizierten medizinischen Fachhandel verfügbar. NEC Display Solutions gewährleistet eine Garantie von drei Jahren, inklusive Hintergrundbeleuchtung.

Zu den Normen und Standards für die Zulassung in der Radiologischen Befundung

Unabhängige Stellen empfehlen - zur Qualitätssicherung in der Radiologie - bei Betrachtungsbildschirmen ebenso zu verfahren wie es die gesetzlichen Vorschriften der Röntgenverordnung bei Bildwiedergabegeräten (BWG) zur Befundung vorschreiben. Zur Inbetriebnahme muss eine einmalige Abnahmeprüfung nach DIN V6868-57 Kategorie A Standard durchgeführt werden. Die Qualitätssicherungsrichtlinie verlangt darüber hinaus eine vierteljährliche Konstanzprüfung. Mit der mitgelieferten GammaComp MD Client Software von NEC Display Solutions sowie einem geeigneten Photometer ist diese regelmäßige Konstanzprüfung auf einfachste Weise vom Anwender durchzuführen. Dank Kalibrierung mit dieser Software kann die vorgeschriebene regelmäßige Konstanzprüfung bequem durchgeführt werden. Zusätzlich ist eine vollwertige DICOM Gammakorrektur unter Berücksichtigung des Umgebungslichts kalibrierbar, die in die drei 12-Bit Look-up Tabellen des Bildschirms geladen wird. Dadurch erreicht man eine exaktere Farbnuancierung, ohne auf Anteile der vom Bildschirm darstellbaren 16,77 Millionen Farben zu verzichten. Das Hinterlegen der Daten im Bildschirm sowie das Sperren des Bildschirms vor manuellem Verstellen verhindert eine Dekalibrierung.

Der DIN V6868-57 Kategorie A Standard fordert bei der Abnahmeprüfung die Berücksichtigung der Schleierleuchtdichte. Die Reflektion der Bildschirmoberfläche muss deshalb, abhängig vom Umgebungslicht, mit in die Kalibrierungsparameter eingehen.

Während der Produktion werden alle NEC MD212MC und NEC MD213MC durch ein vollautomatisches System bei verschiedenen Graustufen individuell vermessen. Hunderte über die Bildschirmoberfläche verteilte Messpunkte ergeben die Basis für eine dreidimensionale Korrekturmatrix, die anschließend im Display abgelegt wird. Diese Daten dienen im laufenden Betrieb dazu, die Gleichförmigkeit über den Bildschirm in Farbdarstellung und Helligkeit zu optimieren. Dieses Leistungsmerkmal weisen nur Bildschirme der High-End Klasse auf.

NEC Display Solutions Europe GmbH

Das Europa-Headquarter der NEC Display Solutions Europe GmbH mit Sitz in München, Deutschland, ist verantwortlich für alle Geschäftsaktivitäten in der EMEA-Region, mit den Vertriebsgebieten Nordeuropa, West- und Südeuropa, Zentraleuropa sowie Ost- und Südosteuropa mit dem Nahen Osten und Afrika. NEC Display Solutions profitiert vom technologischen Know-How und den Technologien der NEC Corporation, ist mit eigener Forschung und Entwicklung einer der Weltmarktführer für Displayprodukte und -lösungen und bietet die breiteste Produktpalette an Displaylösungen auf dem Markt an. Das Display-Produktportfolio reicht dabei von der Einsteiger- bis hin zur Profiklasse mit speziellen Desktop-LCDs und geht über großformatige Public Displays für Digital und Retail Signage (LCD- und Plasmatechnologie) bis hin zu Plasma-Displays für Anwendungen im Heimkinobereich. Das Geschäftsfeld Projektoren bietet Produkte für alle Anwendungsbereiche von portabel über Business-Projektoren bis hin zu Produkten für den 24-Stunden-Dauerbetrieb (Point-of-Sales-Anwendungen) sowie digitale Kinoprojektoren. Managing Director Europe des Europa-Headquarters ist Bernd Eberhardt.

Weitere Informationen finden Sie online unter: www.nec-display-solutions.com

NEC Corporation ist ein führender Anbieter von Internet-, Breitbandnetz- und Enterprise Business-Lösungen mit dem Anspruch, die speziellen Anforderungen einer diversifizierten und globalen Kundenbasis zu erfüllen. Durch Integration seiner technischen Stärken in die Bereiche IT und Netzwerke und durch Einbringung fortschrittlichster Halbleiterlösungen durch die NEC Electronic Corporation ist NEC in der Lage, in den Schlüsselsektoren Computer, Netzwerke und Elektronische Bauelemente maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Die NEC-Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 150 000 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie online auf der NEC-Website unter: http://www.nec.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.