SAGEM Monetel nutzt MSQL 5.0 für das Management seiner elektronischen Bezahl-Terminals

(PresseBox) (Paris,, ) SAGEM Monetel entwickelt mit Hilfe von MySQL 5.0 ein neues Terminal Management System (TMS) für sein elektronisches Bezahlsystem. Die Datenbanktechnik von MySQL hilft SAGEM Monetel seine Kosten zu senken, die Antwortzeiten zu verbessern und die Administration wesentlich zu vereinfachen.

SAGEM Monetel entwickelt und vermarktet elektronische Bezahl-Terminals. Die Geräte erfüllen alle internationalen Anforderungen und gelten zudem, vor allem im Handel, als die Besten ihrer Art, so dass weltweit inzwischen Millionen Terminals von SAGEM Monetel installiert wurden.

„Es bezeugt die Zuverlässigkeit von Open-Source-Software, dass Unternehmen wie SAGEM Monetel bei einer derart wichtigen Anwendung auf MySQL als Datenbank vertrauen”, freut sich Bertrand Matthelié, Marketingdirektor von MySQL AB im Bereich EMEA. „Wir sind stolz darauf, künftig mit der reichen Tradition von innovativen, leistungsstarken und qualitativ hochrangigen Bezahl-Terminals verbunden zu sein.”

Bei der Wartung und dem Update ihrer installierten Terminals vertraute SAGEM Monetel bislang auf eine komplexe TMS-Anwendung, die lange Einarbeitungszeit und ständige Betreuung erfordert hatte. Dieses System erfüllt jedoch nicht mehr die wachsenden Anforderungen der Kunden, insbesondere der großen international agierenden Unternehmen.

Im Februar 2005 begann SAGEM Monetel, eine neue TMS-Lösung zu entwickeln, die den Datentransfer über das Internet-Protokoll (IP) und Realtime Collaboration (RTC) ermöglicht. Hauptziele waren die Optimierung des Daten-Managements, die Vereinfachung von Installation und Administration der Anwendung sowie die Reduzierung der Kosten unter Beibehaltung möglichst vieler vorgefertigter Datenbankabläufe (Stored Procedures).

SAGEM Monetels TMS besteht aus drei Applikationen:

- Einer Datenbank mit gesichertem Zugriff und Stored Procedures,

- einer Kommunikationsanwendung, die die Bezahlgeräte über unterschiedliche Netzwerktypen (RTC, x25 oder OP) kontaktiert und

- einer speziellen Benutzerschnittstelle, die in der Scriptsprache PHP entwickelt wurde.

Dank der Hilfe von MySQL 5.0 war es SAGEM Monetel möglich, sowohl die Betriebskosten als auch den Implementierungsaufwand ihres TMS zu verringern. So lässt sich die neue Anwendung jetzt auch von ungeübten Adminstratoren in weniger als einer Stunde installieren, während für die Einrichtung der vorherigen Version ein Spezialist rund vier Stunden brauchte.

„Mit der Entdeckung von MySQL habe ich eine einfachere Welt betreten”, so François Colom, Produktmanager bei SAGEM Monetel. „Nicht nur die Datenbank selbst ist simpler, auch die Wartung gestaltet sich mit den Administrationswerkzeugen von MySQL deutlich einfacher. Darüber hinaus macht MySQL als Firma vieles durch professionelles Verhalten als Partner und beim Support einfacher und effizienter. Derart rasche und zielführende Reaktionen auf Fragen war ich bislang nicht gewöhnt.”

Über SAGEM Monetel

Die französische SAGEM Monetel mit Hauptsitz in Valence ist eine hundertprozentige Tochter der Sagem Défense Securité, die zur SAFRAN-Gruppe gehört. SAGEM Monetel entwickelt, fertigt und vermarktet elektronische Bezahlsysteme. In der Terminaltechnik spielt das Unternehmen mit seinen hoch innovativen und besonders leistungsfähigen Lösungen stets eine Vorreiterrolle. Unterstützt wird diese Position insbesondere in den Bereichen fortschrittlicher Kommunikationstechnik, Kryptographie, Smartcards und Biometrik durch Know-how der Konzernmutter Sagem Défense Sécurité. Mehrere Millionen weltweit installierte Geräte machen SAGEM Monetel zu einem der bedeutendsten Anbieter von Geräten für Smartcard-Transaktionssysteme.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sagem-monetel.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.