HALCON bietet die meisten Schnittstellen

(PresseBox) (München, ) Die Machine Vision Software HALCON von MVTec bietet Schnittstellen zu mehr als 50 Framegrabbern und zu mehreren hundert Industriekameras namhafter Hersteller. In Bezug auf den Bildeinzug ist HALCON damit die flexibelste und unabhängigste Software auf dem Weltmarkt der industriellen Bildverarbeitung.

Regelmäßig werden bei MVTec neue so genannte „Frame Grabber Interfaces“ entwickelt. Von Beginn an war es der Wille der HALCON-Ingenieure, die Möglichkeit zu schaffen, nicht nur unabhängig in Bezug auf Betriebssysteme zu sein, sondern auch zu allen neuen Bildeinzugsgeräten eine Verbindung zu schaffen, die am Weltmarkt relevant sind oder werden.

„Wir sehen uns ganz genau an, was am Markt gefragt ist“, sagt Christoph Zierl, zuständig für die Entwicklung der Schnittstellen. „Sobald wir einen Trend erkennen können, setzen wir ein Interface möglichst bald in enger Zusammenarbeit mit den Herstellern um.“ Kommt also eine Kamera oder ein Framegrabber neu auf den Markt, hat HALCON zumeist sehr schnell oder zeitgleich die passende Schnittstelle. HALCON-Kunden können sich diese dann kostenlos von der MVTec-Website downloaden. Dadurch kann der Kunde mit jeder Hardware-Neuentwicklung Schritt halten, ohne erneut in Software investieren zu müssen.

Die Flexibilität von HALCON verpflichtet auch. Eine neue Entwicklung am Markt muss also in jedem Fall aufgegriffen werden. So sind die Standards CameraLink, IEEE 1394, GigE, USB 2.0, DirectShow sowie TWAIN längst fester Bestandteil im Portfolio von HALCON. Außerdem steht jedem Programmierer zusätzlich eine Schnittstelle zur Verfügung, mit der sich problemlos auch eher seltene Einzugsgeräte jederzeit einbinden lassen.

Noch neu ist zurzeit der viel versprechende Standard GenICam, der den Umgang mit der immer größer werdenden Vielfalt von Bildeinzugsgeräten vereinfachen soll. Als führendes Software-Unternehmen in der industriellen Bildverarbeitung ist MVTec Mitglied der „GenICam Contributing Group“. Diese Gruppe hat sich die Aufgabe gestellt, mit GenICam eine generische Schnittstelle für alle Kameratypen zu entwickeln. Mit Hilfe dieser Schnittstelle ist es dann möglich, alle Kameras - egal ob CameraLink, GigE oder IEEE 1394 - auf die gleiche Art und Weise anzusprechen. Einen ersten Eindruck, wie der neue GenICam Standard in der Praxis verwendet werden kann, zeigt MVTec auf der VISION 2005 in Stuttgart. Denn HALCON ist bereits auf GenICam eingestellt.

Mehr zu HALCON-Schnittstellen: http://www.mvtec.com/halcon/framegrabber
MVTec auf der VISION: Halle 4, Stand 420/1

Download: (MS-Word-Dateien): http://www.mvtec.com/press/2005-11-04/

MVTec Software GmbH

Die MVTec Software GmbH ist ein führender Hersteller von Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung. MVTec-Produkte werden weltweit in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten eingesetzt: in der Halbleiterindustrie, der Oberflächeninspektion von Geweben und anderen Materialien, der Qualitätskontrolle und generellen Inspektionsverfahren, der Medizintechnik, der Sicherheitstechnik und vielen anderen Arbeitsfeldern. MVTec hat mehr als 30 etablierte Vertriebe in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien (China, Japan, Korea, Indien u.a.). Seit 2007 hat MVTec einen Sitz in Boston, Massachusetts (USA), um den nordamerikanischen Markt besser zu betreuen.

Mehr Informationen: www.mvtec.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.