Murtfeldt erwartet von Motek positive Signale für den Markt

(PresseBox) (Dortmund, ) Murtfeldt Kunststoffe präsentiert auf der Motek 2010 in Stuttgart - der internationalen Plattform für sämtliche Aspekte des Mechanical Engineering und der Automation - in Halle 1, Stand 1327 sein komplettes Halbzeugportfolio an technischen wie Hochleistungskunststoffen. Zudem zeigt der Dortmunder Kunststoffhersteller am Beispiel der Schneckenfertigung die vielfältigen Einsatzszenarien der hochwertigen Kunststoffe auf, die in den eigenen Produktionshallen zu individuell nach Kundenzeichnung hergestellten Fertigteilen verarbeitet werden.

Nachdem durch die Wirtschaftskrise im Jahre 2009 eine Vielzahl von Investitionen und Entwicklungen bei den Kunden zurückgestellt oder ganz verworfen wurden - Innovationen, die auch das Haus Murtfeldt mit entwickelt hat - stehen die Zeichen bei Murtfeldt nun wieder klar auf Aufschwung.

"Von der Motek 2010 erhoffen wir uns eine weitere Belebung und Aufhellung für den Maschinenbau und somit auch für unser Geschäft", umreißt Prokurist und kaufmännischer Leiter Andreas Balla die Erwartungshaltung des Dortmunder Kunststoffherstellers an die Messe. "Die Motek ist traditionell eine äußerst interessante Messe, auf der eine Vielzahl innovativer Unternehmen ausstellen und ebenso interessante Besucher erscheinen. Wir hoffen, dass von dieser Messe weitere positive Signale in den Markt getragen werden."

Vorteile von Kunststoffschnecken überzeugen: Metallschnecken eindeutig Verlierer

Die Weiterentwicklung und Optimierung der Original Werkstoff "S"® Produktfamilie prägt den Schwerpunkt des Murtfeldt-Auftritts. Durch Modifikation des im Markt allseits bekannten und häufig kopierten Original Werkstoff "S"® grün ist Murtfeldt heute in der glücklichen Lage, dem Kunden höchst interessante Modifikationen anzubieten. Die dann beispielsweise in das umfangreiche Schneckenprogramm von Murtfeldt einfließen, das Wende-, Einlauf- und Auslaufschnecken, Förderschnecken zum Transportieren, Verdichten oder Dosieren von Schüttgut, Transportschnecken zum Vereinzeln, Positionieren, Wenden oder Gruppieren von Stückgut umfasst.

Wer sich für eine Kunststoffschnecke entscheidet, weiß um ihre entscheidenden Vorteile gegenüber Metallkonstruktionen: minimierte Betriebsgeräusche, geringere Zentrifugalkräfte aufgrund eines geringen Eigengewichtes, eine hohe Reinigungsfreundlichkeit, auf Wunsch in antibakterieller Ausführung sind nur ein kleiner Auszug vieler Pluspunkte gegenüber der metallenen Verwandtschaft. Geeignet sind alle thermoplastischen Kunststoffe aus dem Murtfeldt Programm. Sie zeichnen sich durch Schlag- und Abriebfestigkeit ebenso wie eine hohe Kerbschlagzähigkeit.

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Bereits in den 50er Jahren entwickelte Murtfeldt mit dem Werkstoff S einen Kunststoff, dessen Gleit- und Verschleißeigenschaften bis heute ungeschlagen sind. Seitdem charakterisieren ideenreiche Entwicklungen das Dortmunder Unternehmen. Murtfeldt gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern für Führungssysteme und gleitfördernde, verschleißfeste Kunststoffe. Überall dort, wo verpackt, abgefüllt und transportiert wird, kommen Murtfeldt Produkte zum Einsatz. Mit rund 220 Mitarbeitern in Dortmund und Tochterunternehmen in den Niederlanden, Italien und Tschechien, Außendienstmitarbeitern, die Kunden vor Ort beraten sowie weiteren Partnern in fast allen Ländern Europas verfügt Murtfeldt über ein flächendeckendes Produktions-, Vertriebs- und Servicenetz. Vor allem umfassende und kompetente Beratung steht im Vordergrund jeder Geschäftsbeziehung. Murtfeldt unterhält daher mit der hausinternen Abteilung Anwendungstechnik ein hoch qualifiziertes Consultingteam, das sich vornehmlich aus Maschinenbau-Ingenieuren zusammensetzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.