RISC-basierte Embedded Computer mit 2 seriellen Ports, 4 DIs, 4 DOs, 2 AIs, 2 Thermoelemente-Kanälen, dualen LANs, SD und Linux

(PresseBox) (Unterschleissheim, ) Der IA3341 basiert auf dem MOXA ART ARM9 Industrieprozessor und verfügt über 2 serielle RS-232/422/485 Schnittstellen, duale LANs sowie je vier digitale Eingangs- und Ausgangskanäle. Zusätzlich dazu hat der IA3341 zwei analoge Eingänge und zwei Thermoelemente-Kanäle, die ihn zur optimalen Lösung für zahlreiche Industrieanwendungen machen.

Da IA3341 multiple Schnittstellen unterstützt, eignet er sich für die Anbindung verschiedenster Geräte, insbesondere in Solarenergieanwendungen. Messgeräte, Zähler, Sensoren und weitere Geräte lassen sich einfach an den Computer anbinden, der mit seiner leistungsstarken Computing-Plattform als Front-End-Controller für Aufgaben wie Datenerfassung, Daten-Computing, Protokollkonvertierung und Datenanalyse eingesetzt werden kann.

Dank seines robusten Industriedesigns eignet sich der IA3341 als zuverlässiger Computer für jede Industrieumgebung, und seine Open Source Linuxplattform ermöglicht Programmierern die kostengünstige, komfortable Entwicklung Bugfreier Anwendungssoftware.

Produkteigenschaften

- MOXA ART 32-bit ARM 9 Industrieprozessor
- 64 MB RAM, 16 MB Flash On Board
- 2 per Software anwählbare serielle RS-232/422/485 Schnittstellen
- 50 bps bis 921.6 Kbps serielle Geschwindigkeit; unterstützt auch nicht-Standard-Baudraten
- 4 DIs und 4 DOs mit 3 KV digitalem Isolierungsschutz
- 2 AIs und 2 Thermoelemente-Eingänge für Sensortypen J, K, T, E, R, S, B, N
- Duale 10/100 Mbps Ethernet Ports für Netzwerkredundanz
- SD Schnittstelle für Speichererweiterung
- USB 2.0 Host
- Ready-to-run Linux Kernel 2.6 Plattform
- Hutschienen- und Wandmontage
- Robustes lüfterloses Design

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.