Motorola bringt Aston Martin-Fahrer mit Bluetooth in Verbindung

Freisprecheinrichtung IHF1000 zählt ab sofort zu den Ausstattungspaketen der Luxussportwagen

(PresseBox) (Basingstoke(UK)/Taunusstein, ) Die preisgekrönte Bluetooth-Freisprecheinrichtung IHF1000 von Motorola zählt ab sofort zur Ausstattung der Aston Martin-Sportwagen Vanquish S und DB9. Die führenden Automotive-Communications-Lösungen von Motorola ermöglichen den Besitzern der britischen Luxusmodelle eine völlig neue Kommunikationserfahrung: Durch die naht- und drahtlose Erreichbarkeit von Menschen und Informationen zu jeder Zeit an nahezu jedem Ort sind sie permanent mit dem Büro, Zuhause, Freunden und der Familie in Verbindung.

Wird ein Anruf angenommen oder initiiert, stellt das Motorola IHF1000 die Stereoanlage des Fahrzeugs automatisch auf stumm. Telefonate kann der Fahrer so freihändig und kabellos erledigen. Im Gegensatz zu anderen Spracherkennungs­systemen, die ausschließlich auf die exakte Aussprache eines gespeicherten Namens reagieren, nimmt das IHF1000 Sprachbefehle ohne Murren entgegen – unabhängig von Akzent oder Artikulation. Ein ausgereiftes System zur Unterdrückung störender Nebengeräusche sorgt dafür, dass die Sprachkommandos einwandfrei aufgenommen werden. So kommt der Fahrer von Anfang an in den Genuss kabelloser Kommunikation. Über die Fahrzeuglautsprecher werden die Insassen über eintreffende Kurznachrichten oder den Ladezustand der Batterie informiert.

Vielfalt ist bei der Beschreibung des IHF1000 ein Schlüsselwort. Die Freisprech­einrichtung erkennt nicht nur verschiedene Sprachen, sondern auch die Stimmen verschiedener Nutzer. Das System unterstützt Spracherkennung in Deutsch, Englisch (US-amerikanisches und britisches), Französisch, Spanisch und Italienisch. Egal, in welcher Sprache oder von wem das Gerät gesteuert wird: Ein Umschulen ist nicht erforderlich. Bis zu vier Bluetooth-Handys verschiedener Besitzer können beim IHF1000 gleichzeitig angemeldet werden. Über die Sprachsteuerung bringt das Gerät die einzelnen Mobiltelefone problemlos mit dem passenden Inhaber zusammen.

Kontakte zur Außenwelt stellt das IHF1000 sowohl über die Nennung einer Nummer als auch über die eines Namens her. Wird eines von beidem ausgesprochen, baut die Freisprecheinrichtung sofort eine Verbindung zum gewünschten Gesprächspartner auf. 20 Kontakte können im Gerät selbst gespeichert werden, hinzu kommen die im Handy abgelegten Sprachbefehle.

Kommt der Fahrer am Ziel an, kann er einfach aussteigen: Das geführte Telefonat wird dann sofort und vollautomatisch von der Freisprecheinrichtung ans Handy übergeben.

Das mit den meisten Bluetooth-Handys kompatible IHF1000 zählt seit August in ausgewählten Märkten zur Serienausstattung des Aston Martin DB9. Ab 2006 wird es zusätzlich als Sonderausstattung für den neuen V8 Vantage erhältlich sein. Zudem wird der Aston Martin Vanquish S im kommenden Jahr in einzelnen Märkten mit dem IHF1000 ausgestattet.

Mehr Informationen erhalten Kunden bei ihrem örtlichen Aston Martin-Händler oder unter www.motorola.com/automotive.

Motorola GmbH

Motorola ist weltweit bekannt für innovative und zukunftsgerichtete Kommunikationslösungen. Von Breitbandinfrastruktur, Lösungen zur Unternehmensmobilität und öffentlichen Sicherheit bis hin zu High-Definition-Video und Mobiltelefonen: Motorola steht an der Spitze der Entwicklung von Technologien der nächsten Generation, die Privatanwendern, Geschäftskunden und Behörden eine bessere Vernetzung und mehr Mobilität ermöglichen. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte die Motorola Inc. einen Umsatz von 30,1 Milliarden US-Dollar.

In Deutschland ist das Unternehmen durch die Motorola GmbH präsent. Die Gesellschaft erzielte 2007 mit über 1.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.