Stadler rechnet mit 10 % Plus in den USA

"Wir haben Amerika klar im Visier" - Mittelfristiges Ziel: 160.000 Fahrzeuge

(PresseBox) (Ingolstadt, ) Audi-Chef Rupert Stadler geht davon aus, dass sich die guten Absatzzahlen in den USA auch im Jahresverlauf fortsetzen werden und rechnet mit einem Jahresplus von rund zehn Prozent. Dem am Donnerstag erscheinenden Magazin auto motor und sport sagte Stadler: "Wir werden in diesem Jahr mehr als 90.000 Einheiten verkaufen." 2009 lag der Audi-Absatz in den USA bei 82.716. Dabei ist Stadler auch mit den Erträgen aus dem USGeschäft zufrieden. "Unsere Marke ist heute gut in den USA positioniert. Wir setzen deutlich weniger verkaufsfördernde Maßnahmen ein, und auch der schwächere Dollar gibt uns zusätzlich Rückenwind. Wir haben Amerika ganz klar im Visier."

Auch für die kommenden Jahre ist Stadler optimistisch, dass sich Audi im US-Markt immer besser durchsetzen kann. "Unser mittelfristiges Ziel für die USA sind 160.000 Einheiten. Das Produktportfolio böte vielleicht Potenzial für mehr. Aber auch hier ist uns qualitatives Wachstum wichtiger als reine Masse."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.