MorphoSys und Proteros Biostructures erhalten Fördermittel für die Entwicklung einer neuen Technologieplattform zur strukturbasierten Herstellung von Antikörpern

Analyse von Antikörper-Antigen-Komplexen soll effizientere Entwicklung therapeutischer Antikörper ermöglichen

(PresseBox) (Martinsried, ) Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) und Proteros Biostructures gaben heute die Bewilligung von Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bekannt. Mithilfe des Förderbetrags in Höhe von rund 850.000 Euro wollen beide Unternehmen eine neue Technologieplattform für die effiziente Strukturaufklärung für Antikörper-Antigen-Komplexe entwickeln. MorphoSys wird das benötigte Antigenmaterial und spezifische Antikörpermoleküle bereitstellen, während Proteros seine fortgeschrittene Technologie zur Röntgenstrukturanalyse und Kompetenz im Bereich der Computer-gestützten Chemie beiträgt. Die hochaufgelöste Darstellung der Antikörper-Antigen-Komplexe könnte einen schnelleren und effizienteren Entwicklungsansatz für therapeutische Antikörper ermöglichen. Das Program ist Bestandteil der Münchner Biotechnologie-Initiative "m4 - Personalisierte Medizin und zielgerichtete Therapien - eine neue Dimension der Medikamentenentwicklung in der Region München", die im Rahmen eines Förderwettbewerbs der Bundesregierung in diesem Jahr die Auszeichnung als "Spitzen-Cluster" erhielt.

In einem ersten Projekt werden die Partnerfirmen die Bindungseigenschaften des entzündungshemmenden Antiköpers MOR103, Grundlage des am weitesten fortgeschrittenen firmeneigenen Medikamentenprogramms von MorphoSys, an sein korrespondierendes Zielmolekül GM-CSF untersuchen. MOR103 ist ein vollständig menschlicher HuCAL-Antikörper gegen den Botenstoff GM-CSF (Granulozyten-Makrophagen-Kolonie-stimulierender Faktor), der im Bereich der entzündlichen Erkrankungen entwickelt wird, z.B. zur Therapie der rheumatoiden Arthritis. Aufgrund der diversen Funktionen im Immunsystem kann GM-CSF als Zielmolekül für ein breites Spektrum von entzündungshemmenden Therapien betrachtet werden. Das Programm befindet sich bereits in der klinischen Entwicklung und wird derzeit in einer europäischen Studie der Phase 1b/2a an Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis erprobt.

"Eine frühzeitige Aufklärung der genauen Interaktion zwischen Antikörper und Antigen liefert sehr wertvolle Informationen für die Wirkstoffentdeckung, da sie es ermöglichen könnte, die aussichtsreichsten Entwicklungskandidaten zu bestimmen oder noch wirksamere Nachfolgepräparate durch gezielte Verbesserung auf Molekülebene zu entdecken", erklärte Dr Marlies Sproll, Forschungsvorstand der MorphoSys AG. "Innerhalb dieses Forschungsprogramms kombinieren wir unser Antikörper Know-how mit Proteros' Kenntnissen der Strukturauflösung, um die Herausforderungen bei der Kristallisation vollständiger IgG-Moleküle zu lösen."

"Die Untersuchung der Interaktion zwischen Antikörper und Antigen auf Atomebene kann konkrete Anhaltspunkte für die weitere Verbesserung von Antikörperkandidaten liefern", kommentierte Dr. Torsten Neuefeind, Vorstandsvorsitzender von Proteros. "Im Rahmen des gemeinsamen Projekts soll eine Technologieplattform etabliert werden, die die Stärken der computergestützten Biologie und des strukturbasierten Entwicklungsansatzes in sich vereint."

About Proteros Biostructures GmbH:

Proteros is a privately held company, which provides services and proprietary technologies to support integrated drug discovery within life sciences. The company accelerates and improves protein structure analysis and structure-based drug discovery with its expertise, industrialized processes and unique technologies for crystallography and fragment-based lead generation. Proteros complements its clients' internal capabilities with external expertise and access to flexible resources. Proteros currently provides services for more than 70 pharmaceutical and biotechnology clients in Europe, North America, and Japan.

MorphoSys AG

Die MorphoSys AG ist ein unabhängiges Biotechnologie-Unternehmen, das innovative Antikörper für therapeutische, diagnostische und Forschungszwecke entwickelt. Die firmeneigene HuCAL-Technologie zählt weltweit zu den leistungsstärksten Methoden zur Herstellung vollständig menschlicher Antikörper. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und anderer firmeneigener Technologien ist MorphoSys führend im Bereich therapeutische Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamentenklassen in der pharmazeutischen Industrie. Im Rahmen von Partnerschaften mit einigen der weltweit größten Pharmakonzerne hat MorphoSys eine Pipeline mit mehr als 60 Medikamentenkandidaten aufgebaut. Das Unternehmen erweitert seine Wirkstoff-Pipeline zum einen durch neue Partner-Programme, zum anderen durch ein wachsendes Portfolio an firmeneigenen therapeutischen Antikörpern. Bei seinem firmeneigenen Portfolio konzentriert sich MorphoSys auf die Bereiche Onkologie und entzündliche Erkrankungen. Sein am weitesten fortgeschrittenes Programm ist MOR103, ein vollständig menschlicher Antikörper gegen GM-CSF, befindet sich derzeit in einer Studie der Phase 1b/2a in Patienten mit rheumatoider Arthritis. Mit Hilfe seiner Geschäftseinheit AbD Serotec weitet MorphoSys den Einsatz seiner Technologien auf den Diagnostik- und Forschungsmarkt aus. Der Hauptsitz von MorphoSys befindet sich in Martinsried bei München. Das Unternehmen ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.morphosys.de

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, CysDisplay® und RapMAT® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.