Geringer Effekt aus Mittelkonsolenauftrag - Kursziel erreicht - Downgrade auf Halten

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Grammer AG hat heute einen Auftrag für die Produktion und Belieferung von Mittelkonsolen für den VW Jetta publiziert. Hierbei rechnet das Unternehmen bis 2016 mit einem Volumen von insgesamt 1,8 Mio. Fahrzeugen. Der Jetta gilt in den USA bereits als "Klassiker" und soll nun auch wieder stärker in Europa ausgeliefert werden. In unserem Modell haben wir ab 2011 ein Absatzvolumen von 300.000 Mittelkonsolen p.a. unterstellt, wenngleich die Volumina langsam hochgefahren werden dürften. Zudem sind hier Risikoabschläge infolge einer möglichen Abschwächung der US-Automobilkonjunktur ab 2011 zu berücksichtigen, die sich negativ auf die Abrufe von VW auswirken würden.

Der Preis pro verkaufter Mittelkonsole liegt nach Aussage des Unternehmens je nach Ausstattungsumfang zwischen 25 Euro in der Basisversion und 50 Euro in der Premiumversion (mit Cupholder etc.). Bei einem angenommenen Durchschnittspreis von 35 Euro ergibt sich auf Basis der obigen Volumina ab 2011 ein Umsatzeffekt von gut 10 Mio. Euro p.a., der insofern lediglich ca. 1% des Konzernumsatzes ausmacht. Aus diesem Grund dürfte der vermeldete Auftrag zwar eine positive Signalwirkung für mögliche Folgeaufträge haben, er wird sich jedoch nicht nennenswert auf die P&L auswirken.

Positiv sehen wir eher, dass bei diesem Großauftrag erstmals ein neues, innovatives Fertigungsverfahren verwendet wird, welches sich aufgrund des deutlich reduzierten Montageaufwands überproportional auf die Ergebnissituation des Konzerns auswirken wird. Trotz der überdurchschnittlich hohen Marge der Mittelkonsolen von rd. 8-10%, ist jedoch auch der Ergebniseffekt auf Konzernebene zu vernachlässigen (EBIT-Effekt <1 Mio. Euro). Insofern lassen wir unsere Schätzungen unverändert, zumal wir bereits in unserer Publikation vom 6. Oktober auf den steigenden Anteil des Mittelkonsolengeschäfts hingewiesen haben, der mittelfristig 10% des Konzernumsatzes ausmachen dürfte.

Die Grammer-Aktie hat sich als einer der Top-Performer im SDAX auch in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt und mittlerweile unser Kursziel von 19.35 Euro erreicht. Wir haben zudem mehrfach darauf hingewiesen, das wir etwaige Übernahmespekulationen nicht teilen, zumal das Unternehmen seine Unabhängigkeit mehrfach betont hat und bereits Anstrengungen unternommen haben dürfte, um diese Eigenständigkeit auch langfristig aufrecht zu halten. Insofern könnten mögliche Übernahmephantasien des Marktes enttäuscht werden, was sich negativ auf das Sentiment für die Grammer-Aktie auswirken würde.

Aus diesen Gründen stufen wir die Aktie bei einem unveränderten Kursziel von 19,35 Euro auf Halten zurück. Wenngleich die Aktie anhand des KGVs noch immer moderat bewertet scheint, relativiert sich dieses Einschätzung auf Basis des DCF-Modells (fairer Wert 19,35 Euro) und den anhaltend negativen Free Cash Flows und zunehmenden Verschuldung.

DISCLAIMER

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zu einem Kauf oder einem Verkauf irgendwelches Wertpapiers dar. Es dient ausschließlich zu Informationszwecken. Dieses Dokument enthält lediglich eine unverbindliche Meinungsäußerung zu den angesprochenen Anlageinstrumenten und den Marktverhältnissen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Dokuments. Aufgrund des Inhalts, der der allgemeinen Information dient, ersetzt dieses Dokument bei Anlageentscheidungen nicht die persönliche anleger- und objektgerechte Beratung und vermittelt nicht die für eine Anlageentscheidung grundlegenden Informationen, die in anderen Quellen, insbesondere in ordnungsgemäß genehmigten Prospekten, formuliert sind.

Alle in diesem Dokument verwendeten Daten und die getroffenen Aussagen basieren auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für deren Richtigkeit oder für deren Vollständigkeit. Enthaltene Meinungsaussagen geben die persönliche Einschätzung des Autors zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder. Diese Meinungen können jederzeit und ohne Ankündigung geändert werden. Eine Haftung des Analysten oder der ihn beauftragenden Institutionen sowohl für direkte als auch für indirekte Schäden ist ausgeschlossen. Dieser vertrauliche Bericht wird nur einem begrenzten Empfängerkreis zugänglich gemacht. Eine Weiter-gabe oder Verteilung an Dritte ist nur mit Genehmigung durch Montega zulässig. Alle gültigen Kapitalmarktregeln, die Erstellung, Inhalt und Vertrieb von Research in den verschiedenen nationalen Rechtsgebieten betreffen, sind anzuwenden und sowohl vom Lieferanten als auch vom Empfänger einzuhalten.

Verbreitung im Vereinigten Königreich: Das Dokument ist nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Services Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind, oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Act 1986 (Investments Advertisements) (Exemptions) Order 1996 (in der jeweils geltenden Fassung) beschrieben sind, und es ist nicht beabsichtigt, dass sie direkt oder indirekt an einen anderen Kreis von Personen weiter-geleitet werden. Weder das Dokument noch eine Kopie davon darf in die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder in deren Territorien oder Besitzungen gebracht, übertragen oder verteilt werden.

Erklärung gemäß § 34b WpHG und FinAnV über mögliche Interessenkonflikte (Stand: 20.10.2010):

Bei Veröffentlichung dieser Publikation liegen keine möglichen Interessenkonflikte im Sinne der FinAnV vor.

Erklärung gemäß § 34b WpHG und FinAnV über zusätzliche Angaben (Stand: 20.10.2010):

Die Aktualisierung der vorliegenden Publikation erfolgt bei Anlässen, die nach Einschätzung von Montega kursrelevant sein können. Auf das Einstellen der regelmäßigen Kommentierung von Anlässen im Zusammenhang mit dem Emittenten (Coverage) wird vorab hingewiesen.

Wesentliche Grundlagen und Maßstäbe der im Dokument enthaltenen Werturteile:

Die Bewertungen, die den Anlageurteilen der Montega AG zugrunde liegen, stützen sich auf allgemein anerkannte und weit verbreitete Methoden der fundamentalen Analyse, wie das DCF-Modell, Peer-Group-Vergleiche, gegebenenfalls auf ein Sum-of-the-parts-Modell.

Bedeutung des Anlageurteils:

Kaufen: Nach Auffassung des Analysten der der Montega AG steigt der Aktienkurs innerhalb der kommenden zwölf Monate, sofern textlich nicht ein anderer Zeithorizont explizit genannt wird.

Halten: Nach Auffassung des Analysten der der Montega AG bleibt der Aktienkurs innerhalb der kommenden zwölf Monate stabil, sofern textlich nicht ein anderer Zeithorizont explizit genannt wird.

Verkaufen: Nach Auffassung des Analysten der der Montega AG fällt der Aktienkurs innerhalb der kommenden zwölf Monate, sofern textlich nicht ein anderer Zeithorizont explizit genannt wird.

Zuständige Aufsichtsbehörde: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Lurgiallee 12 60439 Frankfurt

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.