Jahresendbericht nennt erfolgreiche und revolutionäre Lösungen im Bereich Arzneimittelabgabe und anderen Gebieten für Multi-Milliarden-Dollar-Märkte

(PresseBox) (Vancouver, B.C.,, ) MIV Therapeutics, Inc. (OTCBB:MIVT) (FWB:MIV), ein führender
Entwickler biokompatibler Beschichtungen und moderner
Arzneimittelabgabesysteme hat in einem Bericht über die Erfolge
zahlreicher wichtiger strategischer Unternehmens- und Technologieziele
im Jahr 2005 signifikante Fortschritte beschrieben.

"Das vergangene Jahr war für MIVT an vielen Fronten sehr
erfolgreich. Das Interesse, das wir auf dem Markt geweckt haben,
spiegelt sich auch im Kurs unserer Aktien und dem Wert für unsere
Anteilseigner während der letzten 12 Monate wieder", so Alan Lindsay,
Präsident und CEO von MIVT. "Unsere Technologie- und
Entwicklungsprogramme sind wiederholt auf den Prüfstand gesetzt
worden, vor allem durch die wirklich hervorragenden und viel
versprechenden Ergebnisse unserer Forschungsstudien, sowie von
wissenschaftlichen Experten und Beobachtern der biomedizinischen
Fachwelt, die unsere Lösungen als besonders anerkennenswert erachten.
Auch beim Aufbau unseres Portfolios an geistigem Eigentum durch
Akquisition und bei anderen wichtigen strategischen Ansätzen haben wir
beträchtliche Fortschritte gemacht."

Die Erfolge von MIVT im Jahr 2005 umfassen folgende Meilensteine:

Meilensteine in Forschung & Entwicklung

Arc Rajtar, Chief Technology Officer von MIVT, sagte: "Unser
F&E-Programm erreichte 2005 erfolgreich eine Reihe wichtiger
Meilensteine. Wir haben alle unsere Ziele planmäßig und im Rahmen des
Budgets erreicht. Darüber hinaus ist die Entwicklung unseres
polymerfreien Arzneimittelabgabesystems dem Zeitplan 6 Monate voraus,
und die vorläufige Evaluierung dieser einzigartigen Technologie hat
bereits äußerst viel versprechende vorläufige Ergebnisse geliefert.
Wie wir bereits gemeldet haben, arbeiten wir derzeit aktiv daran, den
Anwendungsbereich für unsere Beschichtungen über kardiovaskuläre
Anwendungsgebiete hinaus zu erweitern. Wir freuen uns auf eine
Fortsetzung dieser Entwicklung im Jahr 2006 und gehen davon aus, dass
sich unsere Technologien in absehbarer Zeit erfolgreich vermarkten
lassen."

"Die überzeugenden Ergebnisse aus den Tierstudien am Schwein haben
gezeigt, dass die Hydroxyapatit-basierten Beschichtungen von MIVT
hervorragende Kandidaten für moderne Arzneimittelabgabestents sind und
haben deren einmalige Biokompatibilität und Sicherheit im Hinblick auf
viel versprechende Therapiemöglichkeiten aufgezeigt", so Rajtar.
"Unsere Führungsposition auf diesem Gebiet wurde außerdem in Form von
Einladungen zu Vorträgen auf vielen führenden wissenschaftlichen
Konferenzen und von anerkannten unabhängigen Branchenbeobachtern wie
beispielsweise von Frost & Sullivan gewürdigt, die MIVT mit dem
angesehenen "2005 Award for Technology Innovation in the Field of
Advanced Medical Coatings" ausgezeichnet haben."

-- MIVT hat erfolgreich vorläufige Studien verschiedener
Formulierungen seiner biokompatiblen ultradünnen Hydroxyapatit
(HAp)-Beschichtung für kardiovaskuläre Stents abgeschlossen.
Unabhängige histopathologische Studien haben außerdem die
hervorragende Biokompatibilität und Sicherheit der
proprietären HAp-Beschichtungen für vaskuläre Anwendungen
bestätigt (März 2005).

-- MIVT hat zwei neue Patentanmeldungen für Erfindungen des
F&E-Teams des Unternehmens eingereicht, welche die Entwicklung
und Herstellung einer neuartigen Klasse von fortgeschrittenen
Komposit-Beschichtungen zur Abgabe mehrerer Wirkstoffe aus
einem einzigen medizinischen Implantat ermöglichen sollen
(April 2005).

-- MIVT meldete positive Ergebnisse aus mehreren Tierstudien der
proprietären ultradünnen HAp-Beschichtung. Dauerhafte und
problemlose Leistung von Stents mit den proprietären
Beschichtungen von MIVT bestätigen die überzeugende Sicherheit
und Biokompatibilität der passiven
HAp-Beschichtungstechnologie (April 2005).

-- Kardiovaskuläre Stents, die mit der proprietären
Komposit-Beschichtung von MIVT zur Arzneimittelabgabe versehen
sind, zeigten bei der Nachuntersuchung nach neun Monaten
unveränderte und hervorragende Bioverträglichkeit und
Sicherheit. Der geringe Aufbau an Neointima ist mit den aus
der Fachliteratur bekannten Ergebnissen bezüglich der Leistung
der besten derzeit erhältlichen Stents in ähnlichen
experimentellen Ansätzen vergleichbar (April 2005).

-- MIVT startete Studien seines einmaligen proprietären
Aorta-Embolieschutzfilters (AEPD), der von SagaX Medical
Technologies, einem von MIVT aufgekauften Unternehmen,
entwickelt worden ist. Der AEPD soll Partikel abfangen, die
sonst das Gehirn erreichen und einen Hirninfarkt auslösen
können (Mai 2005).

-- Die Nachuntersuchung einer Schweine-Implantationsstudie der
HAp-beschichteten kardiovaskulären Stents nach 3 Monaten
zeigte hervorragende Sicherheit und Anwendbarkeit der
HAp-basierten Beschichtungstechnologien von MIVT (Juni 2005).

-- Das Portfolio von MIVT an geistigem Eigentum erweitert sich
auf 43 Patente, Patentanmeldungen und Lizenzen neuartiger
Technologien; umfassender IP-Schutz der
Beschichtungstechnologien gibt dem Unternehmen eine gute
Ausgangsposition für den Einstieg in den 100 Mrd. USD schweren
Markt für Arzneimittelabgabeprodukte (September 2005).

-- MIVT beantragt US-Patente und internationale Patente für sein
revolutionäres Smart III Nanopartikel-Wirkstoffabgabe-System.
Dieses wegweisende Nanotechnologie-basierte Kompositsystem
könnte die Verfahren zur Wirkstoffabgabetherapie häufiger
Krankheiten revolutionieren (Oktober 2005).

-- MIVTs proprietäre Stentbeschichtungstechnologie schließt die
sechsmonatige GLP-konforme Tierstudie an Schweinen mit
überragenden Ergebnissen ab (November 2005).

-- MIV Therapeutics meldet hervorragende Ergebnisse einer
vorklinischen Studie seiner innovativen
Schlaganfallprophylaxevorrichtung. Anti-Schlaganfall-Implantat
soll in absehbarer Zeit zugelassen und kommerzialisiert werden
(Dezember 2005).

Betriebliche und finanzielle Erfolge

"Erfolge wie beispielsweise unsere Vereinbarung zur Übernahme von
Sahajanand und SagaX sollen das Technologieportfolio und die Expertise
von MIVT ausbauen und werden uns unseren Zielen in Bezug auf
Marketing, Verkauf und Gewinn große Schritte näher bringen", so
Lindsay.

-- MIVT hat eine Absichtserklärung zur Übernahme von Sahajanand
Medical Technologies (SMT) unterzeichnet, einem der
weltgrößten Hersteller moderner Koronarstents. SMT ist ein
Unternehmen aus dem indischen Surat und nimmt in den Bereichen
der Anwendung hoch präziser Lasertechnologie und der
Herstellung modernster Stents mit oder ohne
Wirkstoffabgabemöglichkeit eine Führungsposition ein. SMT
wurde 1997 gegründet und ist der größte private Hersteller von
Koronarstents mit Wirkstoffabgabemöglichkeit außerhalb
Nordamerikas. Seine Stentprodukte werden in über 33 Länder
verkauft und in über 30.000 Implantaten eingesetzt. Das
Unternehmen geht davon aus, dieses Jahr die Marke von 50.000
implantierten Stents zu überschreiten (März 2005).

-- MIVT hat SagaX Medical Technologies übernommen, ein
Privatunternehmen, das einen besonderen
Aorta-Embolieprophylaxefilter (AEPD) entwickelt. Der AEPD soll
die Wahrscheinlichkeit von Schlaganfällen und anderen häufig
auftretenden und ernsten Komplikationen verringern, die sich
infolge von Herzoperationen oder von kardioembolischen
Schlaganfällen natürlicher Ursachen ergeben können. Der Markt
für den AEPD wird bis 2009 auf über 1,5 Mrd. USD geschätzt
(März 2005).

-- MIVT erhielt staatliche Fördermittel des Natural Sciences and
Engineering Research Council of Canada (NSERC) für eine
Forschungsprogramm mit dem Titel "Entwicklung neuartiger
Kompositbeschichtungen zur Wirkstoffabgabe für kardiovaskuläre
Stents". Die Forschungsaktivitäten finden bei der MIVT-Tochter
MIVI Technologies, Inc. in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern
von der University of British Columbia statt (März 2005).

-- MIVT übt die im gegenseitigen Forschungsabkommen mit der
University of British Columbia vorgesehene Option zur
Lizenzierung von vier weiteren Technologien für moderne
biokompatible und wirkstoffeluierende Beschichtungen für
kardiovaskuläre Stents und andere Medizintechnik aus, um das
Forschungs- und Entwicklungsprogramm des Unternehmens weiter
voran zu treiben (Juni 2005).

-- MIV Therapeutics schließt eine Kapitalfinanzierung in Höhe von
4,14 Mio USD ab (August 2005).

Anerkennung in der Fachwelt und wissenschaftliche Vorträge

-- Dr. Dov Shimon, Chief Medical Officer und Direktor von MIV
Therapeutics, Inc. präsentiert die Geschäfts- und
Wachstumsstrategie von MIVT auf der Basis der einzigartigen
HAp-basierten Mehrschicht/Multiwirkstoff-Abgabesysteme für
Gefäßstents auf der dritten jährlichen Biotechnology
Conference in New York, N.Y., USA (April 2005).

-- Dr. Tom Troczynski, PhD, Vizepräsident des Geschäftsbereichs
Beschichtungen von MIV Therapeutics, Inc. und Professor für
Keramikwerkstoffe am UBCeram in der Abteilung für
Materialtechnik der University of British Columbia, hielt
einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel "Fortschritte in der
Entwicklung von Kalziumphosphat-Kompositbeschichtungen für
Stents" und andere fortschrittliche Beschichtungstechnologien
von MIVT auf dem 4th European Symposium of Vascular
Biomaterials in Strasbourg, Frankreich (Mai 2005).

-- MIV Therapeutics ist erstmals auf dem Paris Course on
Revascularization (PCR2005) in Paris vertreten und teilt einen
Messestand mit dem potenziellen zukünftigen Partner Sahajanand
Medical Technologies, Pvt. Ltd. (Mai 2005).

-- MIVT wird in einer kürzlich erschienenen Ausgabe des
angesehenen europäischen Fachblattes "Cardiovascular News"
erwähnt (Juni 2005).

-- Dr. Arun Chockalingam, Special Advisor on Scientific and
International Affairs bei MIVT, wird zum Generalsekretär der
World Hypertension League ernannt (Juli 2005).

-- MIV Therapeutics untermauert Führungsposition im Bereich
moderne biokompatible Stentbeschichtungstechnologie auf der 6.
Pacific Rim Conference on Ceramics and Glass Technology
(September 2005).

-- MIV Therapeutics Proprietäre Stentbeschichtungsstudien werden
von unabhängigen Wissenschaftlern auf der weltweit angesehenen
Transcatheter Cardiovascular Therapeutics (TCT2005) Conference
in Washington DC, USA, vorgestellt (Oktober 2005).

-- MIVT ist offizieller Gewinner des angesehenen
Innovationspreises Award for Innovation in Advanced Biomedical
Technology. Der Bericht von Frost & Sullivan würdigt die
proprietäre biokompatible Beschichtungstechnologie von MIVT
für Stents und andere biomedizinische Implantate (Oktober
2005).

-- MIV Therapeutics stellt erstmals Forschungsergebnisse über
polymerfreie Wirkstoffabgabesysteme auf der diesjährigen
Konferenz "Materials & Processes for Medical Devices" in
Boston, MA, USA, vor. Unternehmen informiert Branche und
wissenschaftliche Experten über den Fortschritt in der
Entwicklung sicherer und bessere Wirkstoffabgabebeschichtungen
für Stents (November 2005).

Managementverstärkung

-- Dr. Dean-Mo Liu, Ph.D., wird zum Chefwissenschaftler im
Bereich Wirkstoffabgabetechnologien bei MIV Therapeutics, Inc.
nominiert. Dr. Liu ist durch seine Forschung zur Entwicklung
neuartiger Biokeramiken für biomedizinische Anwendungen
international anerkannt. Er hat sich auf die Entwicklung
moderner Syntheseverfahren für poröse Keramiken spezialisiert
und erstmals neue organische Formulierungen für viele
biomedizinische und andere wissenschaftliche Anwendungen
entwickelt. Dr. Liu ist für Produktentwicklungsinitiativen in
Bezug auf biokompatible Beschichtungen für
arzneistoffeluierende kardiovaskuläre Stents und andere
implantierte Materialien zuständig. Seine lange Liste an
Errungenschaften umfasst die Veröffentlichung von bzw.
Mitwirkung an 113 wissenschaftlichen Publikationen, 25
Konferenzartikeln, 8 Patenten und 3 Fachbüchern. Dr. Liu hat
an der Abteilung für Metall- und Materialtechnik an der
University of British Columbia promoviert. Seinen
Masters-Abschluss in Materialwissenschaft und -technik erhielt
er von der Virginia Polytechnic Institute and State
University, in Blacksburg, VA, USA. Er besitzt außerdem einen
Abschluss in Chemietechnik von der Chung Yuan Christian
University in Taiwan (März 2005).

-- Dhirajlal Kotadia, Gründer und CEO des indischen Herstellers
moderner Stents Sahajanand Medical Technologies, wird zum
Co-Vorsitzenden und Geschäftsführenden Direktor International
von MIVT ernannt. Kotadia ist ein Pionier in der Anwendung
moderner Laserschnitttechniken, mit denen er die
Diamantschliffbranche revolutioniert hat. 1998 gründete er
Sahajanand Medical Technologies und hat das Unternehmen zum
weltweit drittgrößten Hersteller wirkstoffeluierender Stents
aufgebaut (Mai 2005).

-- Dr. Arun Chockalingam, Special Advisor on Scientific and
International Affairs des Unternehmens, erhielt eine zentrale
Führungsposition in der internationalen Bluthochdruckliga
(World Hypertension League), einem Verband der wichtigsten
Gesundheitsversorgungsorganisationen der internationalen
medizinischen Gemeinschaft. Seit 1. Dezember 2005 ist Dr.
Chockalingam Generalsekretär der World Hypertension League
(WHL), einer nicht-staatlichen Organisation mit offiziellen
Beziehungen zu führenden globalen
Gesundheitsversorgungsgruppen wie der
Weltgesundheitsorganisation, der International Society of
Hypertension und anderen. Die Ernennung spiegelt die
Anerkennung des Status von Dr. Chockalingam als weltweite
Kapazität auf dem Gebiet der kardiovaskulären Gesundheit und
bei der internationalen Ärzteschaft wider. Dr. Chockalingam
wird seine Funktion als Special Advisor on Scientific and
International Affairs bei MIVT beibehalten (Juli 2005).

-- Arc Rajtar wird zum Chief Technology Officer ernannt. Er ist
außerordentlicher Professor der Fakultät für Metall- und
Materialtechnik an der University of British Columbia und
außerdem einer der Direktoren von MIVI Technologies Inc.,
einer 100%igen Tochter von MIVT, die sich mit Herstellung und
Forschung und Entwicklung beschäftigt. Er koordiniert
Forschungs- und Entwicklungsprogramme und unterstützt
Geschäftsentwicklungsinitiativen im Hinblick auf die
Kommerzialisierung der proprietären Beschichtungs- und
Wirkstoffabgabetechnologien von MIVT (September 2005).

Über MIV Therapeutics, Inc.

MIV Therapeutics entwickelt eine Produktlinie der nächsten
Generation von modernen biokompatiblen Beschichtungen für die passive
Wirkstoffabgabe kardiovaskulärer Stents und die Anwendung für
zahlreiche andere implantierbare medizinische Geräte. Die ultradünne
Beschichtungsformulierung des Unternehmens wurde hauptsächlich
entwickelt, um das umliegende Gewebe vor der chemischen Wechselwirkung
mit Metall-Stents zu schützen, und wurde aus einem biokompatiblen
Material namens Hydroxyapatit (HAp) entwickelt, das in in vivo
Tierstudien hervorragende Verträglichkeit und überlegene
Heilungseigenschaften zeigte, wie es auf dem Gebiet der modernen
implantierbaren Arzneimittelverabreichungssysteme angestrebt wird.
Hydroxyapatit ist ein bioaktives poröses Material, das
Knochenmineralien und Zahnmatrix aufbaut. Es wird allgemein als
Knochenersatzmaterial und zur Beschichtung implantierbarer
Fixierungsvorrichtungen in orthopädischen, zahnmedizinischen und
anderen Anwendungen eingesetzt. Die neuartige
Wirkstoffabgabe-Technologie des Unternehmens ist eine Alternative zu
den Wirkstoffabgabe-Beschichtungen auf Polymerbasis, die gegenwärtig
auf dem Stent-Markt erhältlich sind. Ein breiteres Spektrum
synthetischer Parameter ermöglicht die problemlose und weit
verbreitete Aufbringung der Wirkstoffabgabe-Beschichtungen des
Unternehmens auf verschiedene implantierbare Geräte, die von einem in
hohem Maß vom Anwender definierbaren Abgabeprofil profitieren. MIVT
erhielt einen Forschungskooperationsvertrag (CRA) mit der University
of British Columbia und unterstützte eine Forschungs- und
Entwicklungssubvention des Natural Sciences and Engineering Research
Council of Canada (NSERC) im Jahre 2002 für die Entwicklung von
Hydroxyapatit als Wirkstoffabgabe-Beschichtung. Im Dezember 2004
erhielt MIVT einen staatlichen Zuschuss für das Forschungsprogramm mit
dem Titel "Development of Novel Drug Eluting Composite Coatings for
Cardiovascular Stents" im Rahmen des National Research Council -
Industrial Research Assistance Program (NRC-IRAP). Weitere
Informationen finden Sie auf der Website:
http://www.trilogy-capital.com/tcp/mivt/website.html. Das Investor
Fact Sheet von MIV Therapeutics können Sie lesen oder herunterladen
auf: http://www.trilogy-capital.com/tcp/mivt/factsheet.html.
Tageskurse und historische Notierungsdaten der Aktien der Gesellschaft
sowie die neuesten Pressemitteilungen der Gesellschaft sind abrufbar
unter: http://www.trilogy-capital.com/tcp/html/mivt.htm. MIVT wird an
der Frankfurter Börse unter dem Tickersymbol MIV gehandelt.

Zukunftsbezogene Aussagen

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen
sind die in dieser Pressemitteilung behandelten Angelegenheiten
zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind durch Wörter oder
Wendungen wie etwa "annehmen", "werden", "Durchbruch", "signifikant",
"angegeben", "den Eindruck haben", "revolutionär", "sollte", "ideal",
"außerordentlich" und "begeistert" gekennzeichnet. Diese Aussagen
werden gemäß den "Safe Harbor" Bestimmungen (Haftungsausschluss) des
Private Securities Litigation Reform Act von 1995 abgegeben. Die
tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in den
zukunftsbezogenen Aussagen genannten Resultaten abweichen und
unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten. Siehe hierzu die von der
Gesellschaft bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten
Unterlagen, darunter unter anderem die neuesten Unterlagen der
Gesellschaft auf Formular 10-K und Formular 10-Q, in denen besondere
Faktoren genannt werden, die zu erheblichen Abweichungen der
tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsbezogenen Aussagen
genannten Resultaten führen können.

MIV Therapeutics Inc.

MIV Therapeutics entwickelt eine Produktlinie der nächsten Generation von modernen biokompatiblen Beschichtungen für die passive Wirkstoffabgabe kardiovaskulärer Stents und anderer implantierbarer medizinischer Geräte. Die ultradünne Beschichtungsformulierung des Unternehmens wurde hauptsächlich entwickelt, um das umliegende Gewebe vor der chemischen Wechselwirkung mit Metall-Stents zu schützen, und wurde aus einem biokompatiblen Material namens Hydroxyapatit (HAp) entwickelt, das in in vivo Tierstudien hervorragende Verträglichkeit und überlegene Heilungseigenschaften zeigte, wie es auf dem Gebiet der modernen implantierbaren Arzneimittelverabreichungssysteme angestrebt wird. Hydroxyapatit ist ein bioaktives poröses Material, das Knochenmineralien und Zahnmatrix aufbaut. Es wird allgemein als Knochenersatzmaterial und zur Beschichtung implantierbarer Fixierungsvorrichtungen in orthopädischen, zahnmedizinischen und anderen Anwendungen eingesetzt. Die neuartige Wirkstoffabgabe-Technologie des Unternehmens ist eine Alternative zu den Wirkstoffabgabe-Beschichtungen auf Polymerbasis, die gegenwärtig auf dem Stent-Markt erhältlich sind. Ein breiteres Spektrum synthetischer Parameter ermöglicht die problemlose und weit verbreitete Aufbringung der Wirkstoffabgabe-Beschichtungen des Unternehmens auf verschiedene implantierbare Geräte, die von einem in hohem Maß vom Anwender definierbaren Abgabeprofil profitieren. MIVT erhielt einen Forschungskooperationsvertrag (CRA) mit der University of British Columbia und unterstützte eine Forschungs- und Entwicklungssubvention des Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada (NSERC) im Jahre 2002 für die Entwicklung von Hydroxyapatit als Wirkstoffabgabe-Beschichtung. Im Dezember 2004 erhielt MIVT einen staatlichen Zuschuss für das Forschungsprogramm mit dem Titel "Development of Novel Drug Eluting Composite Coatings for Cardiovascular Stents" im Rahmen des National Research Council - Industrial Research Assistance Program (NRC-IRAP). Weitere Informationen finden Sie auf der Website: http://www.trilogy-capital.com/.... Das Investor Fact Sheet von MIV Therapeutics können Sie lesen oder herunterladen auf: http://www.trilogy-capital.com/.... Tageskurse und historische Notierungsdaten der Aktien der Gesellschaft sowie die neuesten Pressemitteilungen der Gesellschaft sind abrufbar unter: http://www.trilogy-capital.com/.... MIVT wird an der Frankfurter Börse unter dem Tickersymbol MIV gehandelt.

Zukunftsbezogene Aussagen

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung behandelten Angelegenheiten zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind durch Wörter oder Wendungen wie etwa "annehmen", "werden", "Durchbruch", "signifikant", "angegeben", "den Eindruck haben", "revolutionär", "sollte", "ideal", "außerordentlich" und "begeistert" gekennzeichnet. Diese Aussagen werden gemäß den "Safe Harbor" Bestimmungen (Haftungsausschluss) des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 abgegeben. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen genannten Resultaten abweichen und unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten. Siehe hierzu die von der Gesellschaft bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen, darunter unter anderem die neuesten Unterlagen der Gesellschaft auf Formular 10-K und Formular 10-Q, in denen besondere Faktoren genannt werden, die zu erheblichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsbezogenen Aussagen genannten Resultaten führen können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.