Essener Energieversorger RWE bietet Paket zur Elektromobilität an

Mitsubishi i-MiEV kann ab sofort reserviert werden / Kostenloser Autostrom für Frühreservierer bis Dezember 2010 / Erste Fahrzeugauslieferung ab Januar 2011 geplant

(PresseBox) (Hattersheim, ) Der Essener Energiekonzern RWE hat sich ein erstes Kontingent für das Elektrofahrzeug Mitsubishi i-MiEV gesichert. Der Mitsubishi i-MiEV ist das erste in Serie gefertigte Elektroauto der Welt und wird baugleich in Kooperation mit dem französischen PSA-Konzern (Citroen und Peugeot) vertrieben.

RWE bietet den Mitsubishi i-MiEV in einem Komplettpaket mit Ladeinfrastruktur und Ökostrom an. Unter www.rwe-mobility.com können sich interessierte Kunden über das Angebot informieren und registrieren lassen. Wer dies bis zum 31. Dezember 2010 macht und innerhalb der nächsten zwölf Wochen ein Fahrzeug erwirbt, bekommt den Autostrom an allen öffentlich zugängigen Ladestationen für ein ganzes Jahr kostenlos. Das Gesamtpaket der RWE kostet ab 30.133 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Erste Fahrzeugauslieferungen werden im Januar 2011 erfolgen.

"2011 wird das erste Jahr der Elektromobilität in Deutschland", ist Carolin Reichert, Leiterin E-Mobility bei RWE überzeugt. "Wir haben die Erprobungsphase der Fahrzeuge hinter uns und sind stolz, unseren Kunden die ersten Serienfahrzeuge anbieten zu können." Für Mitsubishi Geschäftsführer Martin van Vugt ist die RWE Initiative ebenfalls ein weiteres deutliches Anzeichen für die großartigen Marktchancen der Elektromobilität, die Mitsubishi bislang maßgeblich gestaltet.

Ab Dezember wird der Mitsubishi i-MiEV in 14 europäischen Ländern angeboten werden. Darunter sind Deutschland, Frankreich, Spanien, England, die Schweiz und die skandinavischen Länder. Der 1110 Kilogramm leichte Mitsubishi ist mit einem permanentmagnetisiertem Synchronmotor ausgestattet, der 49 kW / 67 PS leistet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h, eine Ladung der Lithium-Ionen Batterien garantiert eine Reichweite von 150 Kilometern. Eine Schnellladung der Batterien an speziellen Schnellladestationen ist in knapp 25 Minuten möglich. Für die normale Ladung muss das Fahrzeug lediglich an einer haushaltsüblichen Steckdose oder Ladestation bzw. Ladebox angeschlossen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.