MV auf CallCenterWorld in Berlin Rudolph: Anforderungen an Branche steigen spürbar

(PresseBox) (Schwerin, ) Mit neun Unternehmen ist Mecklenburg-Vorpommern auf der Fachmesse CallCenterWorld (CCW) in Berlin vertreten. "Die unternehmensnahen Dienstleistungen sind ein wachsender Wirtschaftsbereich in unserem Land. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern", sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Dr. Stefan Rudolph am Mittwoch in Berlin.

Die Branche der Service-Center selbst verweist darauf, dass ihre Aufgaben in den letzten Jahren komplexer geworden sind, dass die Anforderungen an die Mitarbeiter stetig steigen und die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen unverändert zunimmt. Durch technisches Know-how und durch die Erweiterung der Produktpalette in vielen Centern steigen die qualitativen Anforderungen an die Agenten und Führungskräfte. "Das heißt: Die Branche muss mehr in die Ausbildung und Qualifikation, aber genauso in die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter, einschließlich in eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, investieren, will sie den entbrannten Wettbewerb um Köpfe nicht verlieren", sagte Rudolph vor Ort.

Unter Mitwirkung der Telemarketing Initiative e. V. des Landes MV sind zwei neue auf die Branche zugeschnittene Berufsbilder entwickelt worden. Ab 2006 wurden in den beiden Berufsbildern "Fachkraft für Dialogmarketing" und "Kauffrau/Kaufmann für Dialogmarketing" 152 Azubis in Mecklenburg-Vorpommern ausgebildet. Die Ausbildung erfolgt an den Berufsschulen in Schwerin, Wismar, Rostock und Neubrandenburg. Zusätzlich gibt es ergänzende Studiengänge an der Hochschule Wismar, die auf die Bedürfnisse des Service Center-Managements zugeschnitten sind.

Die 11. CallCenterWorld läuft noch bis Donnerstag. Sie ist Europas größte Kongressmesse für die Call-Center-Branche. Auf der CCW sind insgesamt 250 Aussteller vertreten.

Mit Betriebsstätten in MV nehmen an der Messe folgende Unternehmen teil: adm (Rostock und Anklam), arvato direct services (Stralsund, Rostock, Schwerin, Neubrandenburg), buw Unternehmensgruppe (Schwerin), D+S europe AG (Parchim und Liezow auf Rügen), Getaline (mit Bestphone und Fastphone in Wolgast und Pasewalk), SNT (Neubrandenburg und Greifswald), Sykes (Pasewalk), Transcom Steeger & Gross Institut für Personalentwicklung (Bildungsdienstleister für Callcenter).

Die Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Invest in Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich mit einem Messestand. Vor Ort ist auch die Telemarketing Initiative e. V. (TMI). Sie ist als Plattform für Unternehmen in der Telekommunikationsbranche initiiert und dient neben direkten Dienstleistungen als Netzwerkknoten zwischen Politik und Wirtschaft. Derzeit gibt es im Land 112 Service Center, in denen mehr als 15.100 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.