Auftaktveranstaltung Adipositas-Netzwerk

Seidel: Vernetzungen in Gesundheitswirtschaft nötig

(PresseBox) (Schwerin, ) Der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel hat sich während der Auftaktveranstaltung des Adipositas-Netzwerks Mecklenburg-Vorpommern für eine Stärkung von Gesundheitsnetzwerken in Mecklenburg-Vorpommern ausgesprochen. "Das Land muss sich in einem enorm wachsenden und unter einem hohen Wettbewerbsdruck stehenden Gesundheitsmarkt behaupten. Wir brauchen starke Gesundheitsnetzwerke. Der Aufbau eines Adipositas-Netzwerks ist ein gutes Beispiel hierfür", sagte Seidel am Mittwoch in Greifswald. In Mecklenburg-Vorpommern sind beispielsweise 8,3 Prozent der Jungen und 5,3 Prozent der Mädchen zu dick (Quelle: Kindergesundheitsbericht 2006).

Der Ausbau zu einem flächendeckenden landesweiten Adipositas-Netzwerk wird unterstützt. "Die Initiativen und Angebote verschiedener Akteure im Land, die sich der Behandlung und Betreuung von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen widmen, sollen dabei gebündelt werden", so Seidel weiter. Im Sommer 2008 wurde ein entsprechender Fördermittelbescheid des Wirtschaftsministeriums zur Unterstützung des Vereins Vernetzte Gesundheit e.V. übergeben. Das Projekt zum Aufbau eines Adipositas-Netzwerks Mecklenburg-Vorpommern gehört zu den Gewinnern des Ideenwettbewerbes "Gesundheitswirtschaft 2008". "Mit dem Ausbau des Adipositas-Netzwerks wird ein weiterer Beitrag zur Etablierung der Zielstellung des Landes geleistet, zu einem führenden Gesundheitsland in Deutschland zu werden", sagte Seidel.

Ziel des Vereins Vernetzte Gesundheit e.V. ist es, fachspezifische Fragen, die die Betreuung übergewichtiger und adipöser Kinder und Jugendlicher betreffen, aufzugreifen und zu bearbeiten. "Dadurch sollen Synergieeffekte erschlossen und genutzt werden, so dass den Betroffenen eine zielgerichtete, wohnortnahe Betreuung ermöglicht wird", sagte Seidel.

Der Verein wurde 2004 gegründet. Es ist ein Kooperationsnetzwerk aus Unternehmen, Kliniken, Hochschulen, Instituten und weiteren Einrichtungen aus den Bereichen Tourismus, Sport und Ernährungswirtschaft mit den Schwerpunkten Gesundheitswirtschaft und Telematik entstanden.

Das Projekt "Netzwerkmanagement Adipositas-Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern" wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt. Für Projekte in der Gesundheitswirtschaft stehen bis 2013 in Mecklenburg-Vorpommern sechs Millionen Euro aus dem EFRE zur Verfügung. In der Gesundheitswirtschaft sind in Mecklenburg-Vorpommern etwa 87.000 Menschen beschäf-tigt. Seit 1990 sind in die Branche 1,7 Milliarden Euro investiert worden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.