Tack und Vogelsänger starten Grünbrückenprojekt

(PresseBox) (Potsdam/Teupitz, ) Mit einem ersten Spatenstich haben heute Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack und Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger an der Autobahn A 13 den Bau für die erste von drei Grünbrücken an vorhandenen Autobahnen im Rahmen des Konjunkturpakets II begonnen.

Aus Mitteln des Konjunkturpakets II der Bundesregierung werden bis Herbst 2011 drei Grünbrücken an der A9 bei Niemegk, der A12 bei Kersdorf und der A13 bei Teupitz errichtet. Zwei weitere Grünbrücken an der A9 bei Beelitz und an der A11 im Melzower Forst sollen in den nächsten Jahren in Abhängigkeit der Verfügbarkeit des für Brandenburg bereitgestellten Bundesfernstraßenhaushalts entstehen.

Für die drei in diesem Jahr beginnenden Grünbrücken werden gut 21 Millionen Euro nach Brandenburg fließen "Damit nimmt Brandenburg im Rahmen des Bundesprogramms zur Wiedervernetzung von Naturräumen im Hinblick auf die Zahl der Grünbrücken einen Spitzenplatz ein. Ein schönes Beispiel dafür, wie Naturschutz auch die wirtschaftliche Entwicklung unterstützt", erklärte Tack.

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger: "Grünbrücken sind nicht nur gut für die Tiere, sie erhöhen auch die Verkehrssicherheit. Von dem Konjunkturprogramm profitiert zudem die Bauwirtschaft und es werden Arbeitsplätze in Brandenburg gesichert."

Mit Grünbrücken sollen insbesondere die Lebensräume wandernder Tierarten mit großem Raumbedarf wiedervernetzt werden. Das Straßennetz bleibt leistungsfähig und sicher. Die von Straßen- und Schienenverkehr durchschnittene Landschaft schränkt den geografischen Austausch von Flora und Fauna ein. Wanderungen sind also nötig, um den genetischen Austausch von Wildtieren zu ermöglichen. Die Artenvielfalt stabilisiert das Ökosystem.

Von den bundesweit 18 Standorten für geplante Grünbrücken an vorhandenen Autobahnen liegen allein fünf in Brandenburg. Die Standortermittlung und Planung erfolgte auf Initiative des brandenburgischen Infrastrukturministeriums in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium. Der im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft tätige Landesbetrieb Straßenwesen plant und baut die Grünbrücken. Die Planungskosten wurden im Landeshaushalt bereitgestellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.