Bundesrat beschließt Bafög-Erhöhung

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: Studierende bekommen endlich mehr Geld

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Nachdem gestern bereits der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat sich auf einen Kompromiss bei der Erhöhung des Bafög verständigt hat, stimmte heute auch der Bundesrat dem Vorhaben zu.

"Das wichtigste Signal ist: Die Studierenden bekommen endlich mehr Geld. Das war längst überfällig", kommentierte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze das Ergebnis der Verhandlung.

"Jede weitere Verzögerung wäre nicht vermittelbar gewesen. Ich hätte mir allerdings gewünscht, der Bund würde bei der Bafög-Finanzierung, die einer breiten Mehrheit der Studierenden zugutekommt, mehr Verantwortung übernehmen. Dazu war Frau Schavan leider nicht bereit. Unsere Forderungen nach einer breiteren, solidarischen Bildungsfinanzierung bestehen jedoch weiter.

Die Verbesserung der Finanzsituation der Studierenden ist ein wichtiger Schritt, um Hürden beim Hochschulzugang abzubauen. Wir brauchen an den Hochschulen jedes Talent. Deshalb ist heute auch ein guter Tag für die Studierenden in Nordrhein-Westfalen", so Schulze.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.