Frühsport für gesündere Schüler - Bildungsstaatssekretär würdigt bei Schulbesuch in Lübeck das Projekt "Schule in Bewegung"

(PresseBox) (Lübeck, ) In der Lübecker Schule Wilhelmshöhe sind die Schülerinnen und Schüler schon früh in Bewegung. Der Frühsport vor dem Unterricht gehört nun zu ihrem ganz normalen Schulalltag und ist das Ergebnis des Projekts "Schule in Bewegung" des Vereins BildungCent. "Angebote wie aktive Pausen oder gesundes Essen unterstützen Schülerinnen und Schüler dabei, sich bewusst zu ernähren und gesund zu leben. Das wirkt sich positiv auf ihr gesamtes weiteres Leben aus", sagte Bildungsstaatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann heute (3. Juli) beim Besuch der Schule Wilhelmshöhe, die bei einem Frühsportfest ihr neues ganzheitliches Bewegungsprogramm vorstellte.

"Kinder und Jugendliche begreifen Zusammenhänge am besten, wenn sie selbst aktiv werden, Dinge ausprobieren und so am eigenen Leib erleben können, dass etwas funktioniert und gut für sie ist. Das gilt auch für die Lust an der Bewegung und den Genuss von ausgewogenem Essen", so Meyer-Hesemann weiter. Genau darauf baue auch das Projekt "Schule in Bewegung" auf. Mit Hilfe von SchulCoaches entwickelten die beteiligten Schulen eigene Sport- und Ernährungsprojekte, die dauerhaft im Schulprogramm verankert werden sollen. Der Staatssekretär dankte allen Beteiligten und Projektpartnern, vor allem EDEKA Nord für die Finanzierung der SchulCoaches in Schleswig-Holstein.

Bei ihrem Aktionstag präsentierte die Schule Wilhelmshöhe die einzelnen Bewegungsangebote, bevor Gastgeber und Gäste gemeinsam ein gesundes Frühstück genießen durften. Die Schule Wilhelmshöhe ist eine von vier Schulen in Schleswig-Holstein, die in diesem Jahr an dem Projekt "Schule in Bewegung" teilnehmen. Neben dem Förderzentrum sind dies die Matthias-Claudius-Schule (Grundschule mit Förderzentrum), die Fridtjof-Nansen-Schule (Hauptschule) in Kiel und die Alexander-von-Humboldt-Schule (Gymnasium) in Neumünster.

Schule in Bewegung

Experten schätzen, dass heute fast jedes fünfte Kind in Deutschland übergewichtig ist. Bewegungsmangel einerseits und unregelmäßige oder falsche Ernährung andererseits bestimmen häufig die Lebensgewohnheiten der Kinder und Jugendlichen. Mit dem Programm "Schule in Bewegung" setzt sich der BildungsCent zusammen mit seinen Partnern für die Verbesserung der Bewegungs- und Ernährungssituation im Schulalltag ein. Zentrales Element des Programms Schule in Bewegung sind die SchulCoaches, pädagogisch qualifizierte Hochschulabsolventen mit Schwerpunkten im Ernährungs- und Bewegungsbereich. Sie stehen den Schulen in der Regel vier Monate lang als Berater und Impulsgeber zur Verfügung. Sie erarbeiten zusammen mit Kollegium, Schulleitung, Schülerinnen, Schülern und außerschulischen Kooperationspartnern individuelle Projekte und setzen diese anschließend gemeinsam um. Damit sollen die Themen Ernährung und Bewegung nachhaltig im Schulalltag verankert werden.

Seit Programmstart in 2005 konnten der BildungsCent und die Partner Herlitz und Edeka bislang rund 200 Schulprojekte in Baden-Württemberg, Berlin, Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen umsetzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.