Profi-Pflege für Feuerwehrbekleidung und Atemschutzmasken

Waschen, Trocknen, Imprägnieren in Miele-Wäschereitechnik mit Schontrommel

(PresseBox) (Gütersloh, ) Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz: Wenn Schutzbekleidung der Feuerwehr verschmutzt ist, muss sie gründlich gewaschen, getrocknet und imprägniert werden. Nur dann können Schutzanzüge zusammen mit professionell gereinigten Atemschutzmasken für größtmögliche Sicherheit beim nächsten Brand sorgen. Gleichzeitig erfordern die Hosen und Jacken der Einsatzkräfte eine besonders schonende Aufbereitung, weil sie mehrlagig gearbeitet und mit empfindlichen Reflektionsstreifen ausgestattet sind. Optimal für die Wäscherei auf der Feuerwache sind deshalb moderne Miele-Waschmaschinen und -Trockner mit patentierter Schontrommel, die in verschiedenen Größenordnungen angeboten werden - von je zehn Kilogramm bis 32 Kilogramm Füllgewicht. Im größten Trockneri st sogar eine Beladung mit bis zu 40 Kilogramm möglich.

Die Maschinen sorgen in etwa zweieinhalb Stunden für ein bis fünf komplett funktionsbereite Einsatzanzüge (je nach Maschinengröße), bis zu vier Chemikalienschutzanzüge oder bis zu 25 saubere und trockene Masken. Auch andere Textilien wie beispielsweise Wolldecken für die Versorgung von Verletzten können hier aufbereitet werden. Für jeden Zweck stehen passende Programme zur Verfügung, zum Beispiel für Feuerwehr-Schutzbekleidung, Chemikalien-Schutzanzüge und Schutzmasken. Die Waschmaschinen sind deshalb in der Lage, entweder zu waschen oder zu waschen und anschließend zu imprägnieren oder nur zu imprägnieren. Im Trockner kanndie Imprägnierung aktiviert werden. Maschinen mit freiprogrammierbarer Steuerung "Profitronic M" bieten insgesamt 199 Speicherplätze für Spezialanwendungen. Dabei lassen sich bei Bedarf einzelne Parameter direkt verändern: zum Beispiel Wasserstand, Temperatur, Temperaturhaltezeiten und der Zeitpunkt der Waschmittel-/ Imprägniermittel-Dosierung.

Einsatzjacken und hosen schonend waschen und trocknen

Eine behutsame Behandlung der Schutzbekleidung während des Waschens und Trocknens ermöglicht die patentierte Miele-Schontrommel, deren wabenförmige Struktur beim Waschen einen Wasserfilm und beim Trocknen ein Luftpolster erzeugt, wodurch Textilien leichter gleiten. In allen Trocknern, die Miele jetzt mit zusätzlichen Steuerungsvarianten und patentierten Innovationen anbietet, verringern überdies die abgerundeten Kanten der neuen "Softlift"-Trommelrippen den beim Trocknen entstehenden mechanischen Einfluss auf Jacken und Hosen. Gleichzeitig sorgen die Größe sowie die unterschiedliche Höhe der Trommelrippen für besonders effektive Mitnahme und optimalen Fall der Textilien. In die Trommelrippen integrierte Sensoren messen auch die Restfeuchte in der Schutzbekleidung und prüfen, ob die gewählte Trockenstufe erreicht wurde. Damit sind sie Bestandteil der patentierten, elektronischen Restfeuchtesensierung "Perfect Dry", die punktgenaue Trocknung ermöglicht, Energie spart und vor Übertrocknung schützt. Für die weitgehend luftundurchlässigen Jacken und Hosen sind Trockner mit "Profitronic M"-Steuerung besonders gut geeignet, weil diese mit dem patentierten "Air-Recycling-Plus-System" ausgestattet sind und damit die Um- und Abluftströme optimal gelenkt werden.

Aufbereitung von Masken ohne Demontage

In den Waschmaschinen und Trocknern können auch Halb-, Vollschutz- und Gebläsemasken aufbereitet werden, ohne dass sie vorher demontiert werden müssten. Vor dem Waschen werden sie zur Schonung der Sichtscheibe in einen Schutzbeutel gelegt. Die Desinfektion erfolgt dann bei einer Temperatur von 60°C und einer Temperaturhaltezeit von 20 Minuten.

In den Trocknern können die Masken in ca. 45 Minuten schonend und sicher den Trocknungsprozess durchlaufen. 16 Masken passen zum Beispiel in den Trockner für 32 Kilogramm Füllgewicht. Sie werden in einem der von Miele entwickelten Maskenhalter befestigt. Bis zu vier Halter finden im Trockner Platz und jeder Halter nimmt bis zu drei bzw. vier Masken auf. So trocknen diese in der sich drehenden Trommel schnell, sicher und gleichmäßig.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter www.miele-professional.de

Bildunterschrift:

Bild 1: Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz: Damit Feuerwehr-Schutzbekleidung auch beim nächsten Brand größtmögliche Sicherheit bietet, muss sie schnell wieder sauber, trocken und imprägniert werden. Besonders schonend funktioniert das in Miele-Wäschereimaschinen für zehn bis 32 Kilogramm Füllgewicht. Im größten Trockner ist sogar eine Beladung mit bis zu 40 Kilogramm möglich.

Bild 2: Masken und Schutzbekleidung bereitet die Werkfeuerwehr des bekannten Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim seit 1997 in Miele-Maschinen selbst auf. Mehr als 41 000 so genannte Atemanschlüsse allein im Jahr 2009 - vorwiegend Vollschutz-, aber auch Halb- und Gebläsemasken, Schläuche und Mundstücke. Die richtigen Handgriffe kennen Atemschutzgerätewart Ralf Laubenstein (rechts) und Karl Wienand von der Boehringer Werkfeuerwehr aus dem Effeff.

Bild 3: Nach 45 Minuten im Miele-Trockner sind die Vollschutzmasken wieder einsatzbereit. Sie werden in einem der von Miele entwickelten Maskenhalter befestigt. Bis zu vier Halter finden im Trockner Platz und jeder Halter nimmt bis zu drei bzw. vier Masken auf.

Fotos: Miele

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen und Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2008/09 rund 2,77 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16000 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.