Beim Trocknen einfach bis zu 60 Prozent Strom sparen

Miele: Erste gewerbliche Wärmepumpen-Wäschetrockner mit gewerblich kurzen Laufzeiten

(PresseBox) (Gütersloh, ) Professionelle Trockner benötigen ununterbrochen eine Menge Energie, um Wasser aus der noch feuchten Wäsche zu verdampfen - und damit gehören sie zu den großen Energieverbrauchern in den Wäschereien von Hotels, Seniorenheimen oder Gewerbebetrieben. Jetzt stellt Miele zur Mailänder Fachmesse "Expo Detergo" im Oktober die ersten beiden gewerblichen Wärmepumpen-Trockner vor. Die beiden Modelle bieten 250 und 325 Liter Trommelvolumen, reduzieren den elektrischen Energieverbrauch um 60 Prozent und benötigen keine Abluftleitung. Verkaufsstart: Anfang 2011 in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz, danach folgen alle übrigen Länder.

Das Modell PT 8257 fasst bei einem Trommelvolumen von 250 Litern 10 bis 13 Kilogramm Wäsche, der PT 8337 WP - mit 325 Litern - sogar 13 bis 16 Kilogramm. Beide Trockner überzeugen durch ihre kurzen Laufzeiten: Zehn Kilogramm Wäsche werden in nur 39 Minuten vollständig getrocknet.

Jeder Wärmepumpentrockner stellt einen geschlossenen Kreislauf dar: Die feuchte, warme Luft aus dem Trockner wird in die Wärmepumpe geleitet und an einem ersten Wärmetauscher heruntergekühlt und somit getrocknet. Anschließend wird sie am zweiten Wärmetauscher wieder erwärmt und steht erneut für den Trockenprozess zur Verfügung. Der geschlossene Luftkreislauf macht eine Abluftleitung überflüssig. Das wiederum bedeutet keine zusätzlichen, kostspieligen Installationen, keine Belästigung der Nachbarn durch Geruch oder Lärm und keine Gefahr von Feuchtigkeitsschäden an der Fassade. Außerdem können Wanddurchbrüche vermieden werden - ein wichtiger Aspekt beim Bau von Niedrigenergiegebäuden. Da die Anschlusswerte weit unter denen eines vergleichbaren elektrisch beheizten Trockners liegen, kann der Wärmepumpen-Trockner vor allem dort eingesetzt werden, wo leistungsschwache Stromnetze bestehen oder Leistungsspitzen durch Spitzenlastanwendungen vermieden werden müssen.

Abwärme wird erneut genutzt

Beim Abkühlen und Entfeuchten der Luft wird Energie frei, die später für das Aufheizen der kalten trockenen Luft wieder genutzt wird. Im Gegensatz zu Abluft- und Kondenstrocknern bleibt bei dieser Technik ein Großteil der Energie für den Trocknungsprozess erhalten. Das spart Energie, schont die Umwelt, den Geldbeutel und nicht zuletzt auch die Wäsche. Denn durch die intensive Entfeuchtung der Luft kann die Prozesslufttemperatur sehr gering gehalten werden. Dies garantiert Wäscheschonung auf höchstem Niveau.

Dazu trägt auch die patentierte Miele-Schontrommel bei sowie die neuen "Softlift"-Trommelrippen, die ebenfalls nur Miele anbietet. Sie verringern durch abgerundete Kanten den mechanischen Einfluss auf die Wäsche. Damit sind sie Bestandteil der patentierten, elektronischen Restfeuchtesensierung "Perfect Dry", die den gewünschten Trocknungsgrad der Wäsche misst und überwacht und dadurch eine punktgenaue Trocknung ermöglicht.

Gegenstromverfahren StreamClean für nahezu vollautomatische Reinigung

Die Miele Wärmepumpen-Trockner benötigen auch keine zusätzlichen Filter, die aufwändig gereinigt werden müssen. Das spezielle Gegenstromverfahren StreamClean sorgt für eine nahezu vollautomatische Reinigung der Wärmetauscher. Eine manuelle Reinigung ist daher nur selten erforderlich - und wenn, einfach durchzuführen. Dies gewährleistet Leistung wie am ersten Tag.

Beide Trockner sind mit der bewährten Profitronic M-Steuerung ausgestattet, bei der alle Parameter wie Temperatur oder Restfeuchte in einem übersichtlichen Menü im Display angezeigt und auf Wunsch verändert werden können. Insgesamt lassen sich 199 Programme speichern. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Programmen steht ab Werk zur Verfügung. Auf Wunsch können auch neue Programme per Chipkarte übertragen werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0180/220 21 21 (0,06 EUR pro Min., Mobilfunk max. 0,42 EUR pro Min.), Fax: 0800/22 557 55 oder www.miele-professional.de

Bildbeschreibung:

Foto 1 - Große Wäschemengen, geringe Stromkosten für die Trocknung: Dieser neue Wäschetrockner mit Wärmepumpe von Miele ist eines von zwei Modellen, die Anfang 2011 auf den Markt kommen. Sie reduzieren den elektrischen Energieverbrauch um 60 Prozent. Weltweit sind es die ersten Profi-Trockner mit Wärmepumpe, die durch gewerblich kurze Laufzeiten überzeugen.

Foto 2 - Große Wäschemengen, geringe Stromkosten für die Trocknung: Dieser neue Wäschetrockner mit Wärmepumpe von Miele ist eines von zwei Modellen, die Anfang 2011 auf den Markt kommen. Sie reduzieren den elektrischen Energieverbrauch um 60 Prozent. Weltweit sind es die ersten Profi-Trockner mit Wärmepumpe, die durch gewerblich kurze Laufzeiten überzeugen.

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen und Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2009/10 rund 2,83 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16000 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.