Studierende mit kreativen Ideen für innovative IT- und Medienprojekte gesucht

(PresseBox) (Stuttgart, ) Am 31. Oktober 2005 endet die aktuelle Ausschreibung für das Karl-Steinbuch-Stipendium, mit dem herausragende Studierende aus Baden-Württemberg bei der Durchführung zukunftsweisender Projekte im IT- und Medienbereich unterstützt werden. Die Studierenden können für ihre Projekte eine Förderung von bis zu 9.600 EUR erhalten.

Willi Stächele, Minister des Staatsministeriums und für europäische Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, hat am 19. September 2005 den Stipendiaten der ersten Ausschreibung des Jahres in einer feierlichen Zeremonie in der Villa Reitzenstein ihre Urkunden überreicht. Bis zum 31. Oktober 2005 können sich interessierte Studierende jetzt wieder bei der MFG Stiftung für ein Karl-Steinbuch-Stipendium bewerben. Das Stipendium richtet sich an herausragende Studierende aus Baden-Württemberg, die innovative Projekte im IT- und Medienbereich neben ihrem Studium realisieren möchten. Der Schwerpunkt der bisher geförderten Projekte liegt im Bereich der anwendungsorientierten Softwareforschung, insbesondere im Schnittfeld von Informatik und anderen Fachwissenschaften wie den Life Sciences. Weitere fördernswerte Forschungsfelder sind beispielsweise die Hardwareentwicklung oder die Filmproduktion.

Eine Jury aus IT- und Medienexperten wählt zweimal im Jahr die besten Kandidaten aus dem Bewerberfeld aus. Innovative Projekte können für eine Dauer von 6 bis 12 Monaten gefördert werden. Weitere Informationen, Anmeldeunterlagen und eine Übersicht über Stipendiaten und deren Projekte gibt es unter www.karl-steinbuch-stipendium.de.

Über Karl Steinbuch
Das Stipendium verdankt seinen Namen Prof. Dr. Karl Steinbuch (1917-2005). Der gebürtige Bad Canstatter studierte Physik an der Technischen Hochschule Stuttgart, an der er auch promovierte. Er arbeitete zunächst als Labor- und Entwicklungsleiter bei der Firma Standard Elektrik Lorenz AG in Stuttgart, wo er sich wesentliche Verdienste um die Weiterentwicklung des Computerbaus erworben hat. Im Jahr 1958 wurde er als ordentlicher Professor an die Universität Karlsruhe berufen. Dort baute er das Institut für Nachrichtenverarbeitung auf, das er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1980 leitete. Der Begriff "Informatik" wurde von Karl Steinbuch geprägt und geht auf seine erste Publikation im Jahre 1957 zurück. Bereits 1966 sagte Prof. Steinbuch die Verdrängung der Analog- durch die Digitaltechnik, das Zusammenwachsen von Telefon- und Rechnernetzen, die Verschmelzung der Unterhaltungselektronik und Datenverarbeitung in den Endgeräten, kurz: das Multimedia-Zeitalter voraus.

MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH

Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.