Korea auf der SYSTEMS 2005

Premiere auf zwei Partnerständen

(PresseBox) (München, ) * Erstmalig koreanische Beteiligung
* Koreanische IT-Industrie auf Wachstumskurs
* Namhafte Aussteller zeigen aktuelle IT- und TK-Lösungen
* Deutschland wichtigster Handelspartner innerhalb der EU


Die SYSTEMS 2005 meldet koreanische Beteiligung: Mit gleich zwei Partnerständen wird in diesem Jahr Korea auf der SYSTEMS vom 24. bis 28. Oktober vertreten sein. „Wir freuen uns, zur SYSTEMS 2005 erstmals Aussteller aus Korea begrüßen zu dürfen.“ so Klaus Dittrich. Der Geschäftsführer der Messe München International weiter: „Die SYSTEMS bietet für die koreanischen Aussteller eine gute Gelegenheit, einen Einblick in Europas IT-Markt zu erhalten und die Geschäftsbeziehungen besonders nach Deutschland zu intensivieren“. Die koreanischen Unternehmen präsentieren sich in der Hallen B3 bei „Telecommunications & Networking“ sowie in der Halle B1 im Bereich „Digital Media & Technology“.

Koreanische IT-Industrie auf Wachstumskurs
Die koreanische IT-Industrie kann mit einer jährlichen Wachstumsrate von 18,8 Prozent seit 1998 nicht nur ein enormes Wachstum verzeichnen – sie ist damit auch Wachstumsmotor der wirtschaftlichen Entwicklung Koreas: Ende 2003 bildete die koreanische IT-Industrie 15,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ab und machte 30 Prozent der internationalen Exporte aus. Auch in diesem Jahr rechnen Experten mit einem Wachstum von 4 bis 4,5 Prozent. Treibende Kraft hierfür soll auch weiterhin der Export sein. Aus Korea exportiert werden vor allem Halbleiter-Speicher, Mobiltelefone, Monitore, Liquid Crystal Displays (LCDs), PCs sowie Rundfunk-Receiver.

Die koreanische Regierung setzt alles daran, Forschung und Entwicklung von IT-Lösungen voranzutreiben, die entsprechende Infrastruktur zu schaffen, sowie neue Märkte für koreanische Produkte zu erschließen. So wurde zur intensiven Forcierung von IT-Exporten im Januar 2002 die “International Cooperation Agency for Korea IT“ (ICA) unter der Federführung des Ministeriums für Information und Kommunikation (MIC) ins Leben gerufen, die besonders mittelständischen IT-Unternehmen in Korea als Sprungbrett in den Weltmarkt zur Seite stehen soll. Die ICA ist gleichzeitig Organisator des koreanischen Gemeinschaftsstands auf der SYSTEMS 2005 in Halle B1.

Namhafte Aussteller zeigen aktuelle IT- und TK-Lösungen
Zur SYSTEMS 2005 haben sich bereits 25 koreanische Unternehmen fest angemeldet – darunter Unternehmen wie AM-TECH, Integra Telecom, N Computing oder Sellgino Telecom – weitere werden noch erwartet. Die koreanischen Aussteller feiern mit einem breiten Angebot an IT- und TK-Lösungen ihren Einstand auf der SYSTEMS 2005 in München: Das Spektrum reicht von mobilen Lösungen für GPS und GPRS über Netzwerk- und Sicherheitslösungen für den SoHo-Bereich bis hin zu CAD-Systemen.
Ziel der koreanischen Aussteller ist es, durch den Auftritt auf der SYSTEMS 2005 ein Gespür für den europäischen IT-Markt zu erhalten und die Trends und Ausrichtung des kommenden Jahres zu analysieren. „Die SYSTEMS ist im Bereich der IT-Industrie in Deutschland und Europa eine der führenden Fachmessen. Aussteller treffen hier auf interessierte Kollegen und erfahrene Experten, wodurch ein effektiver Austausch von Informationen ermöglicht wird“, charakterisiert Min-Ho Lee, Manager Trade & Investment Promotion des in München ansässigen Korea Trade Center (Kotra) die Beweggründe der IT-Unternehmen aus seinem Lande. Kotra organisiert den koreanischen Partnerstand in Halle B3 auf der SYSTEMS 2005.

Die koreanischen Unternehmen wünschen sich einen intensiven Kontakt mit Einkäufern und IT-Experten – Besucherzielgruppen, die auf der SYSTEMS stark vertreten sind.

Deutschland wichtigster Handelspartner innerhalb der EU
Die Premiere der koreanischen IT-Hersteller auf der SYSTEMS 2005 passt sehr gut in die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder: Nach der Volksrepublik China und Japan ist Korea für Deutschland der drittwichtigste Absatzmarkt in Asien und wichtigster europäischer Handelspartner. Auch für Deutschland stellt Korea einen äußerst wichtigen Markt dar: Deutschland ist zweitgrößter europäischer Investor in Korea – bei einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 6 Mrd. US-Dollar. Allein: Rund 200 deutsche Unternehmen sind in Südkorea vertreten - deutsche und deutsch-koreanische Unternehmen beschäftigen über 100.000 koreanische Arbeitnehmer.

Messe München GmbH

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit fünf Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 66 Auslandsvertretungen, die 89 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.