IT-Security Area: Leistungsschau für IT-Sicherheit lässt keine Wünsche offen

(PresseBox) (München, ) - Über 300 Aussteller aus 18 Ländern
- Foren-Highlights: Sicherheit bei Voice over IP und mobilen Lösungen, IT-Sicherheit im Mittelstand
- Specials wie z.B. „DIE MUSTERFIRMA“, „Rechenzentrum live“ oder Berater-Corner: Lösungen zum Anfassen und persönliche Beratung

Die diesjährige IT-Security Area der SYSTEMS 2005 lässt – was Fragen und Informationen rund um die IT-Sicherheit anbelangt – keine Wünsche offen. Ein wahres Feuerwerk an Exponaten und Lösungen sowie Vorträgen und Specials lädt IT-Sicherheits-Experten und vor allem auch Geschäftsführer und Entscheider, die keine Fachleute sind, sich aber dennoch mit dem Thema auseinandersetzen wollen, in die Halle B2 auf der SYSTEMS ein. So zeigen in diesem Jahr mehr als 300 Aussteller aus 18 Ländern ihre Konzepte, um IT-Infrastrukturen, Fest- und Mobilfunknetze sowie Anwendungen abzusichern. Vom 24. bis 28. Oktober 2004 ist die Crème de la Crème der IT-Sicherheitsbranche in München vertreten wie z.B. AirDefense, Aladdin Knowledge Systems, Check Point Software Technologies, cirosec, F-Secure, Kroll Ontrack, McAfee, Microsoft, PGP Deutschland, Rohde & Schwarz, secunet, Sophos, Siemens, SurfControl, T-Systems, die Trusted Computing Group und VeriSign Deutschland.

„Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr auf der SYSTEMS das Thema IT-Security erneut kräftig wächst und wir eine Reihe neuer Aussteller wie eset, Format Tresorbau, SecureWave, sysob oder PortWise gewinnen konnten. Die IT-Security Area festigt damit ihre Stellung als größte Leistungsschau zum Thema IT-Sicherheit auf dem europäischen Festland“, zieht Klaus Dittrich eine erste Bilanz. Der Geschäftsführer der Messe München International weiter: „Auch international zieht die IT-Security Area immer weitere Kreise und erfreut sich hoher Beliebtheit bei Ausstellern aus dem Ausland. Stark vertreten sind z.B. Anbieter aus den USA und Großbritannien neben Unternehmen aus Frankreich, Benelux und Schweden. Besonders erfreulich ist die zunehmende Präsenz mittel- und osteuropäischer Aussteller – so haben sich neben Firmen aus Ungarn und der Tschechischen Republik erstmals auch Anbieter aus Russland und der Ukraine angemeldet.“

Foren-Highlights: Sicherheit bei Voice over IP und mobilen Lösungen, IT-Sicherheit im Mittelstand
Rund 15.000 Zuhörer besuchten im letzten Jahr die insgesamt 240 Vorträge auf den beiden Foren der IT-Security Area – dem Forum Rot (Management) für kaufmännische Entscheider sowie dem Forum Blau (Technik) für die IT-Sicherheits-Experten. Das Konzept, aktuelle IT-Sicherheitsthemen und -aspekte für Profis und Nicht-Fachleute auf zwei getrennten Bühnen und zielgruppenspezifisch anzusprechen, hat sich bewährt und wird daher in 2005 fortgesetzt.

Auf dem Forum Rot erhalten Manager und Geschäftsführer verständliche Basisinformationen zum wirtschaftlichen Nutzen der IT-Sicherheit. Themen-Highlights in diesem Jahr sind unter anderem

Einführung und Erfahrungsberichte zum BSI-Grundschutz bei mittelständischen Unternehmen,
IT-Sicherheit und Innere Sicherheit als Unternehmensziel und Erfolgsfaktor
Basel II unter dem Aspekt der IT-Sicherheit.
Ein Anziehungsmagnet für alle Besucher ist das Forum Rot zur Mittagszeit: Hier treffen sich jeden Tag punkt 12 Uhr Experten, um den aktuellen Fragen nach den Sicherheitsaspekten bei Voice over IP (VoIP) nachzugehen. In Diskussionsrunden und mit Live-Demonstrationen können Besucher Sicherheitsaspekte beim Telefonieren via Datenautobahn kennen lernen.

Um aktuelle IT-Sicherheitstechnik drehen sich die Aktionen auf dem Forum Blau. Hier werden unter anderem täglich Live-Hacking geboten und aktuelle Sicherheitskonzepte für W-LAN, E-Mail und Internet sowie Schutzsysteme vor Spam, Würmern, Trojanern und Viren vorgestellt.

Specials wie z.B. „DIE MUSTERFIRMA“, „Rechenzentrum live“ oder Berater-Corner: Lösungen zum Anfassen und persönliche Beratung
Kräftig zugelegt hat die IT-Security Area dieses Jahr bei ihren Specials:

Mittelständische Unternehmen finden auf der Beratungsplattform „DIE MUSTERFIRMA“ herstellerunabhängige EDV-Lösungen der Zukunft zum Ausprobieren. Primär werden hier Inhaber, Geschäftsführer sowie Gründer mittelständischer Firmen und öffentlicher Einrichtungen angesprochen. Die Beratung ist auf Branchen wie u.a. Einzelhandel, Arztpraxen / Kliniken, Kanzleien, Hotel / Gastronomie, Produktion, Logistik, Schulen, Behörden sowie Banken / Versicherungen zugeschnitten.
Neu ist der Aktionsstand „RZ-live“, der erstmals in diesem Jahr die Funktionen eines Rechenzentrums und insbesondere seine Absicherung „zum Anfassen“ präsentiert. Unter der Federführung des RZ-Planers DIM GmbH bietet „RZ-live“ zusammen mit elf Partnern nicht nur alle Komponenten, um ein Rechenzentrum sicherheitstechnisch auf den höchsten Stand zu bringen, sondern vermittelt auch mit anschaulichen Vorführungen und Experimenten das für die Planung und Umsetzung erforderliche Know-how. Hierfür konnten führende Hersteller wie Bosch Sicherheitssysteme, Bayer Innovation und Rittal gewonnen werden.
Zum ersten Mal mit einem eigenen Aktionsstand präsentiert sich in 2005 auch der Bayerische Verband für Sicherheit der Wirtschaft e.V. (BVSW), der die IT-Verantwortlichen in den Unternehmen und interessierte Besucher über die klassische Sicherheitstechnik informiert und damit den Bogen zwischen IT-Sicherheit und traditionellen Sicherheitsthemen schlägt.
Im Berater-Corner können sich Besucher kostenlos und in einer halben Stunde von IT-Sicherheits-Consultants beraten lassen.

Die IT-Security-Area bietet den Besuchern einzigartige Synergien gekoppelt mit den Themen der SYSTEMS: „Als die IT-Security Area auf der SYSTEMS 1999 mit 35 Ausstellern auf einer Fläche von 800 Quadratmetern startete, hat keiner damit gerechnet, dass sich diese Sonderschau in den nächsten sieben Jahren zum Treffpunkt für die gesamte Sicherheitsbranche entwickelt und inzwischen eine ganze Halle auf der Neuen Messe München belegt“, blickt Peter Hohl, Geschäftsführer des SecuMedia Verlages, zurück. Als Bestandteil der SYSTEMS ist die IT-Security-Area mittlerweile der größte IT-Security-Event auf dem europäischen Festland. Sie erreicht neben den IT-Sicherheits-Experten die gesamte Breite der professionellen IT-Anwender, vor allem auch im Mittelstand.

Klaus Dittrich ergänzt: „Fachmessen, die sich rein auf ein Spezialthema konzentrieren, sind unbestritten die Anziehungsmagnete der Experten der Branche. Nicht-Fachleute bleiben diesen Profi-Veranstaltungen in der Regel fern. Die SYSTEMS vereint beides – auf der einen Seite einen hochprofessionellen Treffpunkt für die IT-Sicherheits-Branche anzubieten, auf der anderen Seite mit dem umfassenden ITK-Lösungsangebot der SYSTEMS auch die breite Gruppe kaufmännischer und technischer Entscheider anzusprechen, die nicht so IT-Sicherheits-affin sind.“ Davon profitieren beide Gruppen: Die IT-Sicherheitsbranche hat ihren kompakten Community-Treffpunkt für ihren Insider-Dialog und kann sich beim Gang über die SYSTEMS über weitere ITK-Technologien und Lösungen informieren. Und alle anderen SYSTEMS-Besucher haben die Gelegenheit, sich auf der IT-Security-Area über das so wichtige Thema der IT-Sicherheit rundherum und profund zu informieren.“

Hier kann besonders der Mittelstand von dem umfangreichen Angebot profitieren. Denn gerade bei mittelständischen Unternehmen herrscht starker Nachholbedarf in punkto IT-Sicherheit. Das lange eher stiefmütterlich behandelte Thema hat mittlerweile höchste Priorität: In einer aktuellen europaweiten Studie von Forrester gab fast die Hälfte der befragten kleinen und mittleren Unternehmen an, in diesem Jahr mehr Geld für Sicherheits-Anwendungen im Infrastrukturbereich auszugeben – die IT-Budgets werden demzufolge um rund 4,6 Prozent steigen. Besonders die Betriebe mittlerer Größenklassen mit bis zu 999 Mitarbeitern legen hier kräftig zu und wollen die IT-Ausgaben um rund 5,8 Prozent erhöhen. Die Entscheidung, in welche Sicherheits-Software am besten investiert werden soll, erleichtert die SYSTEMS.



Über die SYSTEMS
Die SYSTEMS ist die führende Business-to-Business-Messe für IT, Media und Communications. Sie findet in München statt, Europas größtem Hightech- und Medienstandort.

Den Ausstellern bietet die SYSTEMS effiziente Unterstützung im Kontaktmanagement. Sie ist die Plattform für qualifizierte Kontakte, insbesondere mit kommerziellen und technischen Entscheidern aus Mittelstand und Großunternehmen. Diese erhalten auf der Basis der lösungs- und themenorientierten Messestruktur ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz für ihre Investitionsplanungen.

* Aussteller- und Besucherzahlen der SYSTEMS sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.

Die SYSTEMS 2005 findet vom 24. bis 28. Oktober 2005 in der Neuen Messe München statt. Die Marke SYSTEMS ist 365 Tage im Jahr präsent – unter http://www.SYSTEMS-world.de.

Messe München GmbH

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit fünf Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 66 Auslandsvertretungen, die 89 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.