AUTOMATICA 2010 stimmt erwartungsvoll

(PresseBox) (München, ) Die Vorbereitungen für die AUTOMATICA 2010 laufen auf Hochtouren. Denn die internationale Leitmesse für Automation und Mechatronik, die vom 8. bis 11. Juni 2010 auf dem Gelände der Messe München stattfindet, will an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Die Zeichen dafür stehen gut, da Zeiten der Krise immer auch Zeiten sind, in denen Strukturen und Prozesse verbessert werden - ein ideales Feld für Automatisierung und die AUTOMATICA. Denn diese Messe, die unter anderem mit dem weltweit größten Robotikangebot aufwartet, präsentiert innovative und ganzheitliche Lösungen für jede fertigungstechnische Herausforderung.

Rund 15 Monate vor Beginn der nächsten AUTOMATICA sind bereits über 20.000 qm Netto-Ausstellungsfläche und damit rund Zweidrittel der gesamten Ausstellungsfläche 2008 gebucht. Mehr als 260 namhafte Aussteller haben ihre Teilnahme an der internationalen Fachmesse für Automation und Mechatronik mit Fokus auf Montage- und Handhabungstechnik, Robotik, Industrielle Bildverarbeitung und dazugehörigen Technologien zugesagt. Mit von der Partie sind schon jetzt alle führenden Hersteller von Industrierobotern wie ABB Automation, FANUC Robotics, KUKA Roboter, Motoman oder Reis Robotics. Olaf C. Gehrels, Aufsichtsratsmitglied der FANUC LTD Japan und President & CEO FANUC Robotics Europe S.A., Deutschland, ist überzeugt: "Die AUTOMATICA hat sich zur Leitmesse entwickelt. Das spüren wir als Aussteller, das hören wir aber auch von unseren Kunden. Wir werden auf der AUTOMATICA 2010 einen noch größeren Stand haben als 2008, weil wir noch mehr Systempartner unter dem gelben Dach vereinen werden. Unsere Systempartner sind absolut begeistert von der AUTOMATICA."

Überragend war die hohe Zufriedenheit der Besucher der AUTOMATICA 2008. In der vom unabhängigen Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführten Befragung erklärten 95 von 100 Besuchern, 2010 wieder zur AUTOMATICA zu kommen, 98 Prozent würden die AUTOMATICA weiterempfehlen. Beeindruckt waren die Fachbesucher der AUTOMATICA insbesondere von der Vollständigkeit und Breite des Angebots sowie der Präsenz der Marktführer: Beide Male vergaben über 90 Prozent der Besucher die Bewertung "ausgezeichnet bis gut". Für 85 Prozent der Fachbesucher ist die AUTOMATICA als Leitmesse gesetzt.

Komponenten und Lösungen, um Prozesse zu optimieren

Ein Pluspunkt der AUTOMATICA ist das klare Ausstellungsspektrum, das in enger Zusammenarbeit mit der Robotik- und Automationsindustrie entwickelt wurde: Die Schlüsseltechnologien Montage- und Handhabungstechnik, Robotik sowie Industrielle Bildverarbeitung bilden die Kernbereiche. Die dazugehörigen Technologien untergliedern sich in die Themen Positioniersysteme, Antriebstechnik, Sensorik, Steuerungstechnik, Sicherheitstechnik, Versorgungstechnik, Software, Dienstleistungen und Dienstleister sowie Forschung und Technologie. Damit stellt die AUTOMATICA das gesamte Spektrum der Automation dar und bildet komplette Wertschöpfungsketten ab - von der Komponente bis zum System und von der Applikation bis hin zu den Dienstleistungen. Trotz ihrer Vielfalt ist die AUTOMATICA eine Messe der kurzen Wege und Übersichtlichkeit, denn die Hallen sind klar thematisch strukturiert, so dass sich jeder Besucher schnell zurechtfindet.

Wer auf der Suche nach maßgeschneiderten Automationslösungen ist, wird sicher auf der Messe fündig. Sie bietet neben den neuesten Trends und Innovationen konkrete Lösungsmöglichkeiten, die Produktionsprozesse weiter optimieren. AUDI AG, Arne Lakeit, Leiter Gesamtplanung, Deutschland betont: "Die AUTOMATICA bietet mit ihrem Portfolio eine gute Plattform für Audi als Systemanwender. Hier können wir effizient, ganz im Sinne von "Vorsprung durch Technik", mit unseren Lieferanten Lösungen diskutieren - von den Einzelkomponenten bis hin zur Applikation gesamter Systeme."

Und Peter Keppler, Vertriebsleiter Systemlösungen, STEMMER IMAGING GmbH, Deutschland ist überzeugt: "Für uns ist die Verknüpfung von Industrieller Bildverarbeitung und Robotik besonders wichtig. In unseren Gesprächen haben wir bemerkt, dass das Konzept der AUTOMATICA, die Bereiche Assembly, Robotics und Vision zu verknüpfen, in den Köpfen unserer Besucher voll aufgeht. Die AUTOMATICA ist ideal für die Endkunden, die eine konkrete Lösung suchen."

Hochkarätiges Publikum

Die AUTOMATICA 2010 findet in München, im Herzen des größten europäischen Marktes für Robotik und Automation statt. Dieser Standort verbindet als Europa-Drehkreuz Internationalität und Zentralität in idealer Weise, so dass während der Messezeit die gesamte Automatisierungsgemeinde - Anbieter und Kunden aus aller Welt - auf direktem Weg zusammenkommen kann.

Die Messe richtet sich an Anwender und Entwickler von Automatisierungskomponenten sowie -systemen - vom Großkonzern über den Mittelstand bis hin zum Start-up-Unternehmen. Denn gerade in schwierigen Zeiten sollte für jede Branche Automatisierung ein zentrales Thema sein, ob Automobil (OEM / Zulieferer), Maschinen- und Anlagenbau, metallverarbeitende Industrie, Elektrotechnik und Elektronik oder beispielsweise Pharma, Kosmetik, Medizin, Verpackung und Kunststoff.

Unter den Fachbesuchern 2008 waren 89 Prozent Entscheider, 21 Prozent davon mit ausschlaggebendem Einfluss. Größtenteils kamen die Besucher aus der Metallindustrie (23 Prozent), der Automotive Branche (Automobil-OEMs und -Zulieferer: 20 Prozent), der Elektro- und Elektronikindustrie (16 Prozent) sowie der Kunststoffindustrie (6 Prozent).

Wachsende Internationalität

Weiter ausbauen will die AUTOMATICA ihre internationale Reichweite: Schon 2008 kamen gut 26 Prozent der Fachbesucher aus dem Ausland. Neben Deutschland lauteten die Top-Besucherländer Österreich, Italien, Schweiz, die Tschechische Republik, Spanien, Frankreich, Slowenien, USA, Dänemark und Schweden. Rund 870 Aussteller aus 41 Ländern (2006: 814 Aussteller aus 37 Ländern) präsentierten auf 32.000 qm Netto-Ausstellungsfläche ihre Produktinnovationen und Dienstleistungen. Der Anteil ausländischer Aussteller stieg auf rund 30 Prozent (2006: 27 Prozent).

Thilo Brodtmann, Geschäftsführer VDMA Robotik + Automation, beschreibt die Stimmung der Branche: "Wir freuen uns über die hohe Zufriedenheit unserer Aussteller, die die gesteigerte Internationalität und ausgezeichnete Qualität der Fachbesucher widerspiegelt. Die AUTOMATICA hat sich als internationales Top-Event unserer Branche etabliert." Dies bestätigt auch Giampaolo Santin, Sales & Marketing Director, von COMAU ROBOTICS, Italien: "Die AUTOMATICA ist für COMAU die Plattform für die internationale Kundenansprache. Für uns steht fest, dass die AUTOMATICA die Messe für Robotik in Europa ist. Daher ist es für uns ein Muss hier zu sein und bestehende und neue Kunden zu treffen."

Robotikkongress zu Themen aus Wissenschaft und Praxis

Internationales Publikum erwartet auch das ISR (International Symposium on Robotics), das 2010 gemeinsam mit der Deutschen Robotikkonferenz als weltweit größter Robotikkongress im Internationalen Congress Center München (ICM) stattfinden wird. Hinter dem Co-Branding ISR 2010 / Robotik 2010 steht eine integrierte Veranstaltung mit gemeinsamem Programmkomitee, die am Montag 7.6. beginnt und sich dann noch zwei Tage parallel zur AUTOMATICA fortsetzt. Die Kongressteilnahme ist mit einem Messeticket verbunden. Die rund 300 erwarteten Teilnehmer aus dem In- und Ausland werden sich über die neuesten Entwicklungen, Trends und Einsatzmöglichkeiten von Robotern informieren und austauschen. Fachliche Träger der Veranstaltung sind die Deutsche Gesellschaft für Robotik (DGR) und der Fachverband VDMA Robotik + Automation.

Hochkarätiges Rahmenprogramm

Um Innovationen und Lösungen möglichst viel Raum zu geben, wird die AUTOMATICA 2010 zusätzlich von einem hochkarätigen Rahmenprogramm begleitet. Auch 2010 ist die "Innovationsplattform Servicerobotik" ein fester Bestandteil der AUTOMATICA, auf der die führenden Roboter-Hersteller, -Zulieferer und auch -Forschungsinstitute aus Europa und Übersee gemeinschaftlich den neuesten Stand der internationalen Servicerobotik präsentieren werden. Dazu vermeldet Organisator und Standmanager Christoph Schaeffer vom Fraunhofer IPA: "Schon jetzt bekommen wir Anfragen von Ausstellern, die sich frühzeitig einen Vorzugsplatz auf dem 400 qm großen Gemeinschaftsstand Servicerobotik sichern wollen - dabei haben wir gerade erst mit dem Grobkonzept für die Standplanung 2010 begonnen." Wie bereits 2008 zeichnet das Fraunhofer IPA verantwortlich, dass der aktuellste Stand der Servicerobotik auf der AUTOMATICA 2010 nicht nur vorgeführt, sondern im Detail erläutert wird. Schaeffer unterstreicht: "In einer professionell moderierten Show werden wir zur Servicerobotik die neuesten Produkte und Komponenten, innovative Technik und verblüffende Anwendungen live demonstrieren. Und das Beste: Die Besuchern dürfen selber anfassen, ausprobieren und die Details der Technik mit den Entwicklern am Stand diskutieren." Gerade diese Mischung führte bereits 2006 und 2008 dazu, dass die Fachbesucher den Gemeinschaftsstand Servicerobotik zweimal in Folge zur beliebtesten Präsentationsshow der AUTOMATICA wählten.

Die Mechatronik ist als Zukunftstechnologie wieder eine fester Bestandteil der AUTOMATICA 2010. Als integrativer Bestandteil von moderner Montagetechnik und intelligenter Robotik, macht Mechatronik den Maschinenbau investitionssicherer und wirkt zugleich standortsichernd. So wird die AUTOMATICA dieses Thema in seinen verschiedenen Facetten beleuchten.

Ein weiteres Highlight erwartet die Messebesucher mit dem AUTOMATICA Forum. Dort werden in Podiumsdiskussionen und Vorträgen Themen aufgegriffen, die einen echten Zusatznutzen zum "normalen" Messegeschehen mit den üblichen Standbesuchen versprechen. Das vielseitige Programm fokussiert innovative Automatisierungsthemen, praktisch und lösungsorientiert, quer durch alle Anwenderbranchen.

Über die AUTOMATICA

Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik

Die AUTOMATICA ist die internationale Fachmesse, die alle Segmente des Bereiches Robotik + Automation unter einem Dach vereint. Sie findet seit 2004 im zweijährigen Rhythmus auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Fokus der Messe ist, die komplette Wertschöpfungskette darzustellen. Hinter dem industriegetriebenen Konzept der AUTOMATICA stehen die Messe München GmbH und VDMA Robotik + Automation, ideell-fachlicher Träger der Messe. Die Aussteller- und Besucherzahlen der AUTOMATICA sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft und international durch UFI (Global Association of the Exhibition Industry) zertifiziert.

Messe München GmbH

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 66 Auslandsvertretungen, die 89 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.