Organische Elektronik schafft Medienverbund aus Online und Print

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Digitaler Content macht klassische Printmedien mobil und fit für die Zukunft: Die rapide fortschreitende organische und gedruckte Elektronik ist dabei, das Beste zweier Welten zu vereinen: Papierdünne Farbdisplays auf flexiblen Folien schaffen, eingebettet in das edle Druckbild klassischer Hochglanzmagazine, Broschüren und Verpackungen, die mehrwertige Interfunktionalität von Online und Print.

Symbiose von Elektronik und 'Holz'

Der nachhaltige Anschluss der klassischen, auf Papier gedruckten ("Holz-")Medien an die dynamisch animierten und interaktiven digitalen Bildschirmmedien wird von internationalen Großverlagen und Druckhäusern aufmerksam beobachtet und in diversen Pilotprojekten getestet. Beispiel: das US-Glamour- Magazin "Vanity Fair" und die deutsche "Gala" mit ersten Pilotausgaben, die "VIP Ads" mit bewegten Bildern auf eingebetteten LCD-Schirmen umfassen.Die funktionale Vernetzung elektronischer und gedruckter Präsentationen ermöglicht den Verlagen exakt gezielte und dimensionierte Crossmedia- Strategien mit zeitnaher Aktualisierung rasch fluktuierender redaktioneller Inhalte und werblicher Botschaften über Ad-Specials und Inserts zur visuellen und auditiven Markenprofilierung.

"Print hat beste Chancen als präferierter Gateway zur digitalen Welt", sagt Dr.Adrian Weser, Leiter des Bereichs Marketing, Research und Services bei der Bauer Media KG in Hamburg. "Mit neuen interaktiven Funktionen wie 2DBarcodes oder elektronisch gestützter ('augmented') Realität ermöglicht das Medium Print den direkten Zugang zur digitalen Dimension."

LOPE-C 2010: Zukunftsthema Online und Print

Adrian Weser ist einer der Keynote-Speaker der prominent besetzten Rednerliste auf der LOPE-C 2010 (Large-Area, Organic and Printed Electronics Convention). LOPE-C findet vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2010 im Congress Center der Messe Frankfurt statt. Mit mehr als 130 Präsentationen von führenden Industrie- und Forschungsvertretern aus der ganzen Welt vermittelt die Hauptkonferenz der LOPE-C den Stand und die Trends der organischen und gedruckten Elektronik und ihrer Anwendungsfelder auf höchstem technologischen Niveau. Mehr als 800 Fachteilnehmer werden erwartet.

Auf der Business Conference der LOPE-C 2010 werden Executives und Analysten der beteiligten Industrien die neuesten Produktentwicklungen vorstellen, sowie wichtige Innovationen und die Herausforderungen der Kommerzialisierung im gegenwärtigen finanziellen Umfeld diskutieren und Lösungen aufzeigen. Die angeschlossene Ausstellung im Congress Center der Messe Frankfurt sprengt mit mehr als 80 Firmen und Organisationen alle im Vorfeld geäußerten Erwartungen. Sie wurde um zusätzliche Standflächen erweitert.Unter anderem werden führende Hersteller von Druckmaschinen und verfahren für die gedruckte Elektronik ihre neuesten Anlagen im Betrieb demonstrieren.

Die jährliche, von der OE-A getragene, LOPE-C hat sich somit im zweiten Jahr ihres Bestehens als weltweit führende Konferenz und zentraler Marktplatz der Zukunftsbranche 'Organische und gedruckte Elektronik' durchgesetzt und profiliert.

Fokus auf Großanwender im Druck- und Verlagswesen

LOPE-C deckt als offizielle Veranstaltung der OE-A die gesamte Bandbreite organischer, anorganischer und gedruckter elektronischer Bausteine, Systeme und Materialien ab und schließt vor allem auch die industriellen und privaten Endanwender ein.

In diesem Jahr behandelt ein spezielles Fokusthema der LOPE-C neue Crossmedia-Lösungen für interaktive Werbestrategien im Verbund von digitalen Inhalten und Print. Sie basieren auf eingebetteten Displays und e-Readern für die Bild- und Textpräsentation im Kontext gedruckter Medien, die in Kooperation mit international tätigen Druck- und Verlagshäusern entstehen. Als zukünftige Großanwender der organischen und gedruckten Elektronik experimentieren sie mit effektiven und attraktiven Präsentations-Plattformen und neuen, distinktiven Features.

"Wir sind überzeugt, dass die Printmedien noch lange nicht an den Grenzen ihrer potenziellen Effektivität angelangt sind", sagt Yunfeng Cui, Director Media Solutions beim führenden Großverleger Gruner+Jahr Media Sales und Vortragsredner auf der LOPE-C 2010 Business Conference. "Wir haben neue Herausforderungen für unsere Partner in der Druckindustrie: mehr Flexibilität und mehr Innovation."

An beidem herrscht auf der LOPE-C 2010 kein Mangel. Sie zeigt in internationaler Besetzung die theoretischen Grundlagen und die praktische Dimension einer neuen, interfunktionalen Medienstruktur aus Online und Print.

Über LOPE-C

LOPE-C (Large Area, Organic & Printed Electronics Convention) ist die weltweit führende, von der Industrie getragene jährliche Konferenz und Ausstellung der organischen und gedruckten Elektronik. LOPE-C präsentiert die wirtschaftlichen Trends und den breiten wissenschaftlichen Fortschritt in allen Themenfeldern und fokussiert im Ausstellungsteil auf die Produktion und Applikationen. LOPE-C 2010 findet vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2010 im Congress Center der Messe Frankfurt statt. Sie wird gemeinsam organisiert von der Organic Electronics Association (OE-A) und der Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH. www.lope-c.com

Über OE-A

Die OE-A (Organic Electronics Association) wurde 2004 als Arbeitsgemeinschaft im VDMA gegründet. Die OE-A ist die weltweit führende Interessenvertretung der organischen und gedruckten Elektronik und repräsentiert die gesamte Wertschöpfungskette der Industrie. Mit mehr als 135 Mitgliedsfirmen in Europa, Nordamerika, Asien und Australien deckt sie die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab. Die OE-A Roadmap, mit Zeitmarken für Applikationen und Technologien, liegt derzeit in ihrer dritten Edition vor.

www.oe-a.org

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der Messe Frankfurt GmbH, welche mit einem Jahresumsatz von 440 Mio. Euro (2008) das weltweit größte Messeunternehmen mit eigenem Gelände ist. Der global operierende Konzern betreibt ein weltweites Netz mit 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern präsent, mit wichtigen Veranstaltungen an über 30 Standorten. 2008 organisierte die Messe Frankfurt insgesamt 102 Messen, davon 60 im Ausland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.