1. Automechanika Sternfahrt: Rund 100 Teilnehmer stehen fest

Automechanika - Internationale Leitmesse der Automobilwirtschaft Frankfurt am Main, 14. bis 19. September 2010

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) .
- Kostbare Automobilhistorie von 1916 bis heute
- Siegerehrung durch Walter Röhrl am 19. September

Die Teilnehmer der 1. Automechanika Sternfahrt stehen fest. Insgesamt wurden rund 100 Fahrzeuge in den fünf Kategorien "Oldtimer vor 1945", "Classic bis 1979", "Youngtimer bis 1989", "Performance" und "Optik" angemeldet. Darunter sind zahlreiche Raritäten und spektakuläre Fahrzeuge. Die meisten Anmeldungen konnten die Messe Frankfurt und der Verband Freier Ersatzteilemarkt, VREI e.V. in der Kategorie "Classic bis 1979" verzeichnen. Ein Highlight hierbei ist der BMW 507, von Guido Hommel, Firma ClimAir. Mit seinem V8-Zylinder (3,2 Liter) bringt dieses toprestaurierte Exemplar des bayrischen Roadsters 150 PS auf die Straße und erreichte bereits 1959 (BJ) eine Geschwindigkeit von über 200 km/h. Hommel, auch Aussteller auf der Automechanika, über die 1. Automechanika Sternfahrt: "Eine solche Aktion hat es auf der Automechanika bisher noch nicht gegeben. Als Aussteller und langjähriger Oldtimer-Fan hat die 1. Automechanika Sternfahrt daher ganz besonders mein Interesse geweckt."

Für Aufsehen sorgen wird auch der vom Hersteller LaFrance produzierte Red Baron, Baujahr 1916, der mit seinen 130 PS starken 6 Zylindern einen Hubraum von 14,5 Litern aufweist. Bei einem Ölwechsel an diesem seltenen Vorkriegsfahrzeug sind 40 Liter Motorenöl nachzufüllen. Der eigentlich als Fire-Engine (Feuerwehrauto) hergestellte Red Baron wurde damals schon zum Speedster Rennwagen umgebaut. Spektakuläres Highlight ist der Hinterradantrieb über Ketten, sowie die Bremsanlage, bei der das martialisch wirkende Fahrzeug nur über die Hinterräder zum Stehen gebracht wird.

"Ich freue mich auf viele gleichgesinnte Oldtimer-Freunde. Und vielleicht trifft man auf der Messe auch den einen oder anderen Hersteller, der mich mit passenden Teilen bei meinem Hobby unterstützen kann", so Besitzer und Fahrer Thomas Bell. Eine weitere Rarität in der Kategorie "Oldtimer vor 1945" ist ein Singer 1,5 Litre Le Mans, Baujahr 1936, von dem insgesamt nur 71 Stück produziert wurden. Das Fahrzeug hatte bereits in den 30er Jahren 12 Volt und hydraulische Bremsen. Besitzer und Fahrer Bruno Hübscher freut sich auf die 1. Automechanika Sternfahrt: "Das schönste ist, das Angenehme, nämlich die Sternfahrt, mit dem Nützlichen, dem Besuch der Automechanika verbinden zu dürfen. Und natürlich, dass das eigene Fahrzeug einmal bewertet wird. Denn ich selbst bin langjähriges Fachjury-Mitglied auf Oldtimer-Events." Weitere Fahrzeuge in der Kategorie sind beispielweise ein Ford A Cabriolet, Baujahr 1930, oder ein Bentley Derby 3,5 Litre (BJ 1933) aus dem ehemaligen Besitz der englischen Admiralität.

Ein Highlight in der Kategorie "Youngtimer bis 1989" ist ein Delorean DMC12, Baujahr 1981. Das Fahrzeug, das schon im Hollywood-Film "Zurück in die Zukunft" eine Hauptrolle als Zeitmaschine hatte, besticht durch seine gebürstete Edelstahlkarosserie und die Flügeltüren machen ihn zu einem Exot unter den Exoten. Ein BMW M3 Kompressor mit 580 PS und ein YES! Roadster 3,2 turbo mit 400 PS in der Kategorie "Performance", sowie ein Audi quattro (BJ 1984) und ein rechtsgelenkter Porsche 356 A Cabrio (BJ 1957) in der Kategorie "Optik" sind Beispiele für weitere aufsehenerregende Fahrzeuge der 1. Automechanika Sternfahrt.

Das Aufstellen der Fahrzeuge beginnt am Samstag, 18. September um 09:00 Uhr auf dem Parkplatz des Rebstockgeländes. Da dieser Bereich öffentlich ist und außerhalb des Messegeländes liegt, haben alle Oldtimer- und Tuning-Fans bereits vor Beginn der Sternfahrt die Möglichkeit die Fahrzeuge zu begutachten. Die Fahrzeuge setzen sich dann gegen 13:00 Uhr im Minuten-Takt Richtung Messegelände in Bewegung, wobei sie auf ihrer Fahrt über das gesamte Gelände vier Sonderprüfungen ablegen müssen. Das große Finale bildet die von Oldtimer-Fachmann und Journalist Johannes Hübner, bekannt durch Sach­sen Classic oder Silvretta Classic, moderierte Zieleinfahrt auf dem Freigelände Agora. Im Anschluss daran werden die Fahrzeuge bis 17:00 Uhr auf der Agora für die Besucher der Automechanika ausgestellt.

Am Sonntag, 19. September sind ab 10:00 Uhr wieder alle Fahrzeuge für die Besucher der Automechanika auf der Agora zu sehen. Im Anschluss an die Jury-Begehung findet um 13:30 Uhr die Siegerehrung der Gewinner in den einzelnen Kategorien durch den Ex-Renn- und Rallyefahrer Walter Röhrl statt.

Weitere Informationen zur Sternfahrt unter www.automechanika.com/sternfahrt

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die Messe Frankfurt ist mit 424 Millionen Euro Umsatz und weltweit über 1.660 Mitarbeitern das größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2009 organisierte die Messe Frankfurt über 90 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehn Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.