Grüne Woche 2012: Konferenzprogramm ist Diskussionsplattform für aktuelle Branchenentwicklungen

Über 300 Kongresse, Foren, Podiumsdiskussionen, Seminare und Workshops auf der Grünen Woche

(PresseBox) (Berlin, ) Auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2012 (20.1.-29.1.) werden neben hunderttausenden Verbrauchern auch etwa 100.000 Fachbesucher erwartet. Ein umfangreiches Konferenz- und Tagungsprogramm bietet auf der weltgrößten Verbraucherschau für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau Gelegenheit, aktuelle Entwicklungen und Problemlösungen der Agrar- und Ernährungsbranche zu diskutieren. Das Gesamtprogramm der Grünen Woche finden Sie unter www.gruenewoche.de/KongresseUndEvents/. Hier eine Auswahl des Konferenz- und Tagungsprogramms:

Global Forum for Food and Agriculture (GFFA)

Im Mittelpunkt des Konferenzprogramms steht das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), bei dem sich vom 19. bis 21. Januar Agrarministerinnen und Agrarminister aus aller Welt mit den Spitzen der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Vertretern von Wissenschaft und Zivilgesellschaft treffen. Das Leitthema des GFFA 2012, "Ernährungssicherung durch nachhaltiges Wachstum - landwirtschaftliche Nutzung knapper Ressourcen", greift die zentrale Rolle des Agrarsektors für die Weltgemeinschaft auf. Das Forum ist in seiner Art einzigartig, da hier Vertreter aller Positionen in der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette zusammenkommen, um Probleme im Dialog zu besprechen.

Die politisch herausragenden Veranstaltungen des GFFA sind am 21. Januar 2012 das Internationale Agrarministerpodium im ICC Berlin und der Berliner Agrarministergipfel im Auswärtigen Amt. Ein hochrangig besetztes Internationales Wirtschaftspodium wird unter dem Titel "Food Security and Green Economy: Challenges and Chances" am gleichen Tag weitere Akzente zum Thema Ernährungssicherung aus der Perspektive der Agrar- und Ernährungswirtschaft setzen. Zahlreiche Fachpodien bieten am 19. und 20. Januar ein breites Themenspektrum zu Entwicklungstendenzen und Lösungsstrategien im Bereich Landwirtschaft und Welternährung. Die begleitende Unternehmerlounge ist das perfekte Umfeld für Networking und individuelle Gespräche. Unternehmen, Verbände und Institutionen präsentieren sich am 21. Januar auf einer Kooperationsbörse. Ausführliche Informationen sowie das vollständige Programm gibt es unter www.gffa-berlin.de.

Veranstalter: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV); Pressekontakt: Johanssen + Kretschmer Strategische Kommunikation GmbH, Theresa Hillert, Telefon: +49 (0)30 / 520 00 57-817, E-Mail: t.hillert@jk-kom.de

Fachprogramm auf dem ErlebnisBauernhof

Der ErlebnisBauernhof bietet während der Messelaufzeit zahlreiche Fachveranstaltungen an und informiert sowohl Experten als auch die interessierte Öffentlichkeit über neue Entwicklungen im Landwirtschaftsbereich. Am 20. Januar wird der ErlebnisBauernhof mit einem Benefizempfang zugunsten der Deutschen Welthungerhilfe e. V. von 10.30 bis 12.30 Uhr eröffnet. Die Spendenübergabe wird am 27. Januar von 12.30 bis 13 Uhr erfolgen. Ebenfalls am 20. Januar lädt die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e. V. (FNL) ab 13 Uhr zu ihrem 3. Standortgespräch unter dem Motto: "Lebensmittel: Sicher, nachhaltig, preiswert!". Am gleichen Tag findet von 14 bis 15 Uhr die Gedenkfeier "50 Jahre Gemeinsame Agrarpolitik" unter Beteiligung von EU-Agrarkommissar Dacian Cioloş und Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner statt. Direkt im Anschluss, zwischen 15 und 16 Uhr, findet die Preisverleihung für den Wettbewerb "Clip my farm" statt, bei dem junge Leute dazu aufgerufen sind, ihr Leben auf dem Land in kurzen Videoclips so darzustellen, wie es ist - modern, anspruchsvoll und attraktiv. Die Macher des besten Videos gewinnen 10.000 Euro.

Auf der Bühne des ErlebnisBauernhofs werden bei den FNL-Podiumsdiskussionen aktuelle Entwicklungen in der Landwirtschaft besprochen. "Wie viel Wachstum verträgt der Tierschutz im Stall?" heißt die Frage am 21. Januar von 11.45 bis 12.30 Uhr; die "Zukunft der Agrarforschung in Deutschland" ist das Thema am 23. Januar zwischen 15.45 und 16.30 Uhr. "Grünes Wachstum" steht am 24. Januar von 11.45 bis 12.30 Uhr im Mittelpunkt und die "Grüne Revolution auf dem Acker" wird am 25. Januar von 14 bis 14.45 Uhr diskutiert. Den Abschluss bildet am 28. Januar von 11.30 bis 12.15 Uhr die Imkerdiskussion zum Thema "'Eh da-Flächen' Lebensraum für Bienen und mehr".

Des Weiteren findet auf der Bühne des ErlebnisBauernhofs am 21. Januar zwischen 14 und 15.30 Uhr der Landkirchentag statt. Der beliebteste Ferienhof wird am 22. Januar um 15 Uhr prämiert werden. Der 23. Januar wird als Tag der Ausbildung gestaltet, bei dem sich Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren unter dem Motto "Deine Zukunft in der Landwirtschaft" zu den Agrarberufen informieren können. 13 Uhr findet am gleichen Tag die Preisverleihung des Deutschen Bauernverlags statt.

Am 21.Januar veranstaltet der Industrieverband Agrar e. V. (IVA) unter dem Titel "Ökonomische Auswirkungen möglicher gesetzlicher Einschränkungen von Pflanzenschutzmitteln" von 13.30 bis 14 Uhr einen Fachvortrag. Am 25. Januar lädt die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e. V. (WVZ) von 10.30 bis 13 Uhr zur Fachkonferenz "Zuckerrüben / Zucker nachhaltig - effizient -innovativ". Die European Initiative for Sustainable Development in Agriculture (EISA) stellt bei ihrem Workshop am 26. Januar von 14 bis 16.30 Uhr die Frage, wie Vertrauen und Verständnis der Verbraucher für Landwirtschaft und Lebensmittel verbessert werden können. Ab 16 Uhr lädt der Bundesverband praktizierender Tierärzte e. V. (bpt) zur Podiumsdiskussion; ab 18.15 Uhr steigt der 4. Medienabend des DBV und des FNL, bei dem der 3. Jugendliteraturpreis der Landwirtschaft verliehen wird. "Aktuelles der biologischen Abfallwirtschaft" bespricht die Gütegemeinschaft Kompost, Berlin - Brandenburg-Sachsen-Anhalt e. V. am 27. Januar von 10.30 bis 14 Uhr.

Veranstalter: Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) e. V., Simon Michel-Berger, Telefon: +49 (0)30 / 8866 355-0, Fax: +49 (0)30 / 8866 355-90, E-Mail: s.michel-berger@fnl.de

Handelsforum des Deutschen Brauer-Bunds

Der Deutsche Brauer-Bund e. V. veranstaltet am 20. Januar von 10 bis 11.30 Uhr die Informationsveranstaltung "Tag des Handels" im Salon Sauerbruch des ICC Berlin. Günter Birnbaum von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) informiert die geladenen Gäste in einem Vortrag über aktuelle Entwicklungen auf dem Biermarkt.

Veranstalter: Deutscher Brauer-Bund e. V., Marc-Oliver Huhnholz, Telefon: +49 (0)30 / 209167-16, Fax: +49 (0)30 / 209167-98, E-Mail: huhnholz@brauer-bund.de

27. Frische Forum Fleisch

Am 20. Januar, von 16 bis 18 Uhr, lädt die afz - allgemeine fleischer zeitung in das Dachgartenfoyer des ICC Berlin zum Frische Forum Fleisch. Moderatorin Renate Kühlcke, Chefredakteurin der afz, diskutiert mit Experten zum Thema "Vom Balanceakt der Fleischwirtschaft zwischen grenzenlosem Wachstum und Grenzen des Wachstums".

Veranstalter: afz - allgemeine fleischer zeitung, Renate Kühlcke, Telefon: +49 (0)69 / 7595 1551, E-Mail: renate.kuehlcke@dfv.de

BäuerinnenForum

Das BäuerinnenForum ist DER Treffpunkt landwirtschaftlicher Unternehmerinnen auf der Grünen Woche. Der Deutsche LandFrauenverband e. V. veranstaltet am Samstag, 21. Januar von 11 bis 14 Uhr im Dachgartenfoyer des ICC Berlin das BäuerinnenForum zum Thema Lebensmittelverschwendung. Ab 16.30 Uhr laden die Veranstalter zur abschließenden Talkrunde auf die Bühne des ErlebnisBauernhofs in Halle 3.2 ein.

Veranstalter: Deutscher Landfrauenverband e. V., Telefon: +49 (0)30 / 284 492 910, E-Mail: info@landfrauen.info

Junglandwirtekongress und weitere BDL-Veranstaltungen

Im Rahmen der Grünen Woche laden der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) und der Deutsche Bauernverband (DBV) am 21. Januar von 13 bis 16 Uhr in die ICC Berlin-Lounge zum "Junglandwirtekongress zur Nachwuchssicherung" ein. Am 22. Januar findet zwischen 10 und 12 Uhr die BDL- Jugendveranstaltung mit Theateraufführung in Saal 1 des ICC Berlin statt. Tags darauf werden von 14 bis 16 Uhr in der Lounge des ICC Berlin beim BDL-Jugendforum kontroverse Debatten geführt werden.

Veranstalter: Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Telefon: +49 (0)30 / 319 042 53, E-Mail: info@landjugend.de

Symposium der Fleckviehzüchter

Parallel zur Bundesschau Fleckvieh-Simmental findet am 22. Januar ein Symposium der Europäischen Vereinigung der Fleckviehzüchter (EVF) zum Thema "Fleckvieh-Fleisch in Europa" im ICC Berlin statt, zu der Delegationen aus allen europäischen Zuchtgebieten erwartet werden.

Veranstalter: Europäische Vereinigung der Fleckviehzüchter (EVF) in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Simmentalzüchter e. V. (VDSI), Pressekontakt: ASR - Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Rinderzucht- und Besamungsorganisationen e. V., Dr. Georg Röhrmoser. Telefon: 089 / 2060312-0, E-Mail: roehrmoser.rinderzucht@t-online.de

Verleihung des Förderpreises Ökologischer Landbau

Am 27. Januar wird von 12.30 bis 15 Uhr im Saal Europa in Halle 7.3 des Berliner Messegeländes der Förderpreis Ökologischer Landbau des BMELV an die diesjährigen Gewinner durch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner überreicht. Im Rahmen eines festlichen Programms werden dabei Innovationen aus dem Bereich der ökologischen Landwirtschaft präsentiert und ausgezeichnet. Bereits im Vorfeld der Preisverleihung findet von 9 bis 12.30 Uhr am gleichen Ort der "Tag des Ökologischen Landbaus" des Bunds Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) statt.

Veranstalter: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Andreas Eckhardt, Telefon: +49 (0)228 / 99 6845 2917, Fax.: +49 (0)228 / 6845 2907, E-Mail: andreas.eckhardt@ble.de

9. Internationaler Fachkongress für Biokraftstoffe

Am 23. und 24. Januar kommen die Experten der Biokraftstoffbranche im Saal 3 des ICC Berlin zusammen. Beim Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft 2012" wird die weitere Entwicklung des Biokraftstoffmarkts diskutiert. Das Themenspektrum reicht von den derzeitigen politischen Rahmenbedingungen über Alternativen zum Quotensystem bis zu den Konsequenzen aus der sogenannten ILUC (Indirect Land Use Change)-Debatte, der Diskussion über die zusätzliche Emission von Treibhausgasen durch die indirekte Veränderung der Bodennutzung durch den Anbau von Energiepflanzen.

Veranstalter: Bundesverband Bioenergie e. V. (BBE) und Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP), Telefon: +49 (0)228 / 81 00 222, E-Mail: hartmann@bioenergie.de

Dialog Tierschutz

"Die Kuh ist kein Klimakiller - Tierschutz braucht Grünland!" - unter diesem Titel veranstaltet Neuland e. V. am 24. Januar zwischen 14 und 17 Uhr den Dialog Tierschutz in Raum 42 des ICC Berlin.

Veranstalter: Neuland e. V., Jochen Dettmer, Telefon: +49 (0)39055 / 413

Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2012

Die Entwicklung ländlicher Räume wird auf der Grünen Woche in einer eigenen Konferenzveranstaltung thematisiert. Im Rahmen des 5. "Zukunftsforums Ländliche Entwicklung 2012" finden am 25. und 26. Januar im ICC Berlin insgesamt 17 Fachveranstaltungen statt, die sich dieses Mal mit dem Themenschwerpunkt "Ländliche Räume im demografischen Wandel" beschäftigen werden. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 25. Januar von 11 bis 12.30 Uhr wird Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, die Teilnehmer des Forums begrüßen.

Veranstalter: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Referat 416 - Entwicklung Ländlicher Räume, Telefon: +49 (0)228 / 995 29 41 84, E-Mail: 416@bmelv.bund.de

Workshop "Regionale Bioenergieberatung"

Im Salon 19 (Columbus) des ICC Berlin organisiert die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) am 25. Januar von 9 bis 17 Uhr einen Workshop zur regionalen Bioenergieberatung.

Veranstalter: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V., Sylvia Biese, Telefon: +49 (0)3843 / 69 30 210, E-Mail: s.biese@fnr.de

Zukunftswerkstatt 2012

Die Wettbewerbsfähigkeit des Agrarbusiness 2020 steht im Mittelpunkt des Zukunftswerkstatt 2012, die am 25. Januar von 17.30 bis 21 Uhr in Halle 7.3 Saal Europa stattfinden wird. Veranstalter ist die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.

Veranstalter: Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V., Peter Wachter, Telefon: +49 (0)511 / 348 79 51, E-Mail: p.wachter@mg-niedersachsen.de

Verbraucherpolitisches Forum

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) lädt am 26. Januar von 14 bis 16 Uhr zum Verbraucherpolitischen Forum zum Thema "Kinderlebensmittel" in das Marshall-Haus.

Veranstalter: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V., Christian Fronczak, Telefon: +49 (0)30 / 258 00 525, E-Mail: presse@vzbv.de

Weitere Bühnen- und Vortragsprogramme

Auch im laufenden Messe-Alltag können sich Besucher und Fachleute bei zahlreichen Vorträgen und Präsentationen über aktuelle Themen der Agrar- und Ernährungsbranche informieren. So findet sich bei der Gemeinschaftsschau "LebensTraum Dorf" in Halle 4.2 das Bühnenprogramm LandSchau, bei dem unter anderem die Bundesländer Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein bei "Ländertagen" die ländliche Entwicklung diskutieren und Vertreter der EU-Kommission in Live-Talks über die anstehende Reform der europäischen Agrarpolitik informieren und debattieren. Ebenfalls in Halle 4.2 zeigt die Fachschau "Multitalent Holz" Beispiele nachhaltiger Wald- und Forstwirtschaft und leistungsfähiger Holzverarbeitung. In der "Lebenden Werkstatt" entstehen live 1:1-Muster für das moderne Bauen mit Holz.

Die Fachschau "nature.tec" in Halle 5.2a, die von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) mit Unterstützung des

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) veranstaltet wird, bietet fachliche Informationen und ein attraktives Info- und Entertainmentprogramm zur energetischen und stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Weitere Informationen: http://www.naturetec-igw.de.

Auf der Bühne der Blumenhalle in Halle 9, deren Programm von

radioBERLIN 88.8 des rbb gestaltet wird, werden zahlreiche Vorträge und Vorführungen aus allen Sparten des Gartenbaus angeboten, die sowohl Hobby-Gärtnern wie auch Fachbesuchern praktische Tipps vermitteln.

Auf der Bühne des BioMarkts in Halle 6.2a stellen täglich BioMarkt-Akteure und Branchenvertreter Produkte und aktuelle Themen vor. Mehrmals täglich zaubert BIOSpitzenkoch Bernd Trum genussvolle BIOMomente und wird dabei von prominenten Gästen unterstützt. Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) bietet ein eigenes Bühnenprogramm. Präsentiert werden Informationen, Aktionen und Kostproben rund um den ökologischen Landbau. Die Besucher können Biobauern und ihre vielfältigen Produkte persönlich kennenlernen und die Bio-Vielfalt zahlreicher regionaler Spezialitäten probieren.

Auf der neuen "Deutschlandtour", auf der sich 14 deutsche Bundesländer von Halle 20 durchgehend bis Halle 5.2b präsentieren, können die Besucher kulinarische Leckerbissen kosten, sich von musikalischen Darbietungen unterhalten lassen, aber auch an Infoständen und bei Veranstaltungen auf den verschiedenen Bühnen der Bundesländer Wissenswertes rund um regionale Besonderheiten und Spezialitäten aus allen Ecken Deutschlands erfahren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.