Moderne Fußchirurgie – neue, winkelstabile Titan-Platte ermöglicht sofortige Belastung des Fußes nach der Operation

Hallux-Valgus/Ballenzeh

(PresseBox) (Berlin, ) Über 130 Verfahren sind zur operativen Behandlung eines Hallux-Valgus bekannt, die einzig richtige Methode gibt es nicht. Die heutzutage gebräuchlichsten Techniken orientieren sich alle an dem Ziel, gelenkerhaltend zu operieren und somit dem Patienten wieder schnell ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. In Abhängigkeit der verwendeten Implantate gibt es jedoch auch heute große Unterschiede. Nach einer Hallux-Valgus Operation sind Patienten durch das wochenlange Tragen eines Vorfußentlastungsschuhs häufig in ihrem Alltag eingeschränkt. Für viele Patienten bildet diese Tatsache eine Barriere und sie scheuen sich vor dem Eingriff. In Patientenforen werden derartige Angst erzeugende Erfahrungen ausgetauscht. Aber nicht nur der eingeschränkte Alltag ist von Bedeutung. Auch eine unverzügliche Belastung nach der Operation am Hallux Valgus ist die Voraussetzung für eine beschleunigte Heilung.

Die winkelstabile Osteosynthese-Titan-Platte MetaFixTM I der Merete Medical wurde in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Diedrich W. Haesen, Klinik Fleetinsel in Hamburg entwickelt. Sie wurde bereits über 600 Mal in der Klinik Fleetinsel mit großem Erfolg angewandt, mittlerweile auch im gesamten Bundesgebiet und im Ausland. Der Einsatz ist unabhängig von Alter und Statur der Patienten. Aufgrund der geringen Dicke der Platte von nur 1,5 mm trägt sie nur wenig auf und führt nicht zu Irritationen der Weichteilumgebung. Aufgrund der hohen Festigkeit der Titanlegierung ist eine sehr hohe Belastung möglich. Die Winkelstabilität des Implantates ermöglicht einen bewegungsfreien Verbund von Platte, Schraube und Knochen und damit die sofortige Mobilisation der Patienten in einem flachen Verbandsschuh.

Bei Verwendung der winkelstabilen Platte obliegt dem Operateur eine hohe operative Entscheidungsfreiheit. Viele verschiedene Operationsverfahren sind möglich. Die proximale Opening oder Closing Base Wedge Methoden sind nur zwei Möglichkeiten. Die Platte ist in vier verschiedenen Längen jeweils für die rechte und linke Seite erhältlich und sie ist anatomisch vorgeformt. Somit passt sie sich bereits ohne weitere Bearbeitung optimal an die Form des Knochens an. Mittels Biegeinstrumenten kann eine weitere, optimierte Anpassung problemlos vorgenommen werden, so dass hier ein perfekter Sitz gewährleistet wird.

Die Vorteile des MetaFixTM I Osteosynthese-Systems sind:

• Sofortige Mobilisation der Patienten nach der OP
• Anwendbarkeit unabhängig von Alter und Statur der Patienten
• Winkelstabilität
• Hohe Festigkeit der Platte
• Anatomisch geformte Platte, weitere Anpassung durch Biegeinstrumente möglich
• Verschiedene Platten- und Schrauben-Größen
• Große operative Entscheidungsfreiheit
• hohe Biokompatibilität

weitere Informationen unter www.merete.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.