Virtuelles Messlabor für Windows

Schnell messen ohne Programmieren: ME-PowerLab3

(PresseBox) (Puchheim, ) Mit der Software ME-PowerLab3 stellt Meilhaus Electronic ein neues, komplettes, virtuelles Messlabor für die Mess- und Steuer-Karten aus eigener Entwicklung ("ME-Serie") vor. ME-PowerLab3 bietet eine Vielzahl nützlicher Funktionen: Es unterstützt die Ein-/Ausgabe auf den analogen, digitalen und Zähler-Kanälen der Karten. Auch die Interrupt-Steuerung ist je nach Hardware-Voraussetzung berücksichtigt. Erfasste Messwerte können auf verschiedene Arten dargestellt werden, zum Beispiel als Voltmeter mit Zeiger-Darstellung, als Werte-Liste (tabellarisch) oder als Kurve ("Multi-Kanal Linienschreiber"). Hinzu kommen viele Extras wie Spektrum/FFT, XY-Darstellung zweier Kanäle, Effektivwert oder einfache digitale Filterung (Tiefpass, Hochpass, Bandpass, Bandsperre). Natürlich können die Daten auch als Grafik, CSV oder XML exportiert sowie ausgedruckt werden. Für die Analog-Ausgänge ist die Ausgabe von Standard-Wellenformen (Sinus, Rechteck, Dreieck, Sägezahn, Multisinus, Impuls...) oder beliebigen Wellenformen/Datensätzen möglich. Zudem unterstützt die Software die Modulationen AM, FM und PM. All diese Funktionen erlauben auch den sofortigen Einsatz der Karten als virtuelle Messgeräte - je nach Modell zum Beispiel als Multi-Kanal Datenlogger/Linienschreibern, einfaches Oszilloskop, Spektrum-Analysator, Signal-Generator oder Logik-Analysator. ME-PowerLab3 erkennt automatisch, welche ME-Karten sich im PC befinden und stellt - abhängig von dieser Hardware - die unterstützen Funktionen zur Verfügung. Mit dem integrierten Scripting-Editor mit C#-Syntax können alle Funktionen automatisiert werden, sodass programmartige Abläufe möglich sind. Für erfahrene Anwender besteht sogar die Möglichkeit, ME-PowerLab3 aus anderen Applikationen wie MS Office (z. B. Excel), Visual Studio, TestManager CE, LabVIEW u. a. fernzusteuern über COM/DCOM bzw. die .NET Schnittstelle. Das Setup der Karten erfolgt sehr einfach, übersichtlich und intuitiv. Alle Einstellungen können gesichert und wieder verwendet werden. ME-PowerLab3 basiert auf dem intelligenten Treiber-System ME-iDS und dem MCD ToolMonitor (www.mcd-elektronik.de). Somit arbeitet es auch plattformübergreifend für die PCI-Express-, PCI-, 3-HE-CompactPCI/PXI-Varianten der ME-Karten sowie deren Umsetzung auf Ethernet/LAN oder USB mit dem Adapter ME-Synapse. ME-PowerLab3 ist fester Bestandteil der Software-Unterstützung aller ME-Karten unter ME-iDS und damit kostenfrei im Lieferumfang dieser Karten enthalten. "Der Leistungsumfang von ME-PowerLab3 geht weit über ein Demo-, Test- oder Beispiel-Programm hinaus," sagt Peter Omlor, Entwicklungs-Leiter bei Meilhaus Electronic. "So manche Anwendung wird dank des mächtigen Script-Editors bereits mit ME-PowerLab3 zu lösen sein. Ein großer Vorteil für den Anwender, da er die Software kostenfrei zusammen mit den Karten erhält. Aber natürlich bietet sich die Software auch für die erste Schritte mit unseren Messkarten an, bevor der Anwender selbst zu programmieren beginnt: Einfach Karte einbauen, Software installieren und loslegen."

ME-PowerLab3 und ME-iDS
www.meilhaus.com/press

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.