Der MHH droht am Mittwoch erneut ein Warnstreik

Vizepräsident Dr. Tecklenburg: Jeder Notfallpatient wird adäquat behandelt

(PresseBox) (Hannover, ) Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) wird im Zuge der aktuellen Tarifauseinandersetzungen im öffentlichen Dienst voraussichtlich am Mittwoch, 25. Februar 2009, in einigen Bereichen erneut von einem Warnstreik betroffen sein. Die MHH hat mit der Gewerkschaft ver.di eine Notdienstvereinbarung abgeschlossen. "Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, um jeden Notfallpatienten, der in die MHH kommt oder eingewiesen wird, während des Streiks adäquat behandeln zu können", betont MHH-Vizepräsident Dr. Andreas Tecklenburg, zuständig für das Ressort Krankenversorgung. Auch die Versorgung der bereits aufgenommenen Patienten wird trotz des Streiks gewährleistet sein. "In welchem Umfang gestreikt werden wird, ist uns heute nicht bekannt", ergänzt Dr. Tecklenburg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.