Zertifizierte Medatixx-Fachkräfte sorgen für effizientere Abläufe und sinkende Kosten

(PresseBox) (Eltville, ) In vier Etappen haben sich jetzt wieder medizinische Fachangestellte zur zertifizierten medatixx-Fachkraft weitergebildet. "Mit dem neuen Wissen können sie in der Praxis effizientere Arbeitsabläufe umsetzen und durch die erworbenen technischen Grundkenntnisse Kosten senken, weil manches kleinere Hardware-Problem selbst gelöst werden kann", betont Dozentin Sandra Durke.

In der medatixx-Niederlassung Mitte in Walluf erwarben die zwölf Teilnehmerinnen in zwei Kursen vertiefende Kenntnisse rund um Word, Excel, Outlook und Powerpoint sowie Tricks, Kniffe und kurze Wege rund um das in der Praxis eingesetzte medatixx-Arztinformationssystem ixx.isynet bzw. ixx.concept. In einem weiteren Kurs ging es um die Hardware und Grundlagen zur Technik. Die medizinischen Fachangestellten konnten selbst aktiv werden: So wurde ein Netzwerkkabel an PC und Switch gezogen und eingesteckt, was für viele Teilnehmerinnen eine neue Erfahrung war. Dozentin Sandra Durke erklärt, dass gerade die Netzwerkkabel oft für Verdruss in den Praxen und die Notwendigkeit der Hilfe durch den technischen Support sorgen. Die Hilfe zur Selbsthilfe im technischen Bereich kann hier dazu beitragen, Kosten zu senken. "Wenn die MFA die Fehlermeldungen für Störungen der Netzwerkverbindung kennt und dann das Netzwerkkabel an PC und Switch selbst einmal herauszieht und anschließend wieder einsteckt, ist oftmals das Problem schon behoben" weiß Dozentin Durke. Auch ein nicht funktionierender Monitor führt oft dazu, den technischen Support in Anspruch zu nehmen. Eine zertifizierte medatixx-Fachkraft hat gelernt, einen wichtigen Schritt zur Fehlersuche selbst durchzuführen: Sie schließt einen intakten Monitor an den PC an, an dem der andere Monitor nicht funktioniert. Läuft der intakte Monitor an diesem Arbeitsplatz, so ist der andere Monitor defekt und es kann telefonisch ein neuer bestellt werden. Ein Vor-Ort-Einsatz des technischen Supports ist nicht mehr nötig. Läuft der intakte Monitor hingegen an diesem Arbeitsplatz ebenfalls nicht, so liegt das Problem nicht am Bildschirm und die Fehlersuche für den Support wird leichter.

Die Bedeutung der Datensicherung wurde den Kursteilnehmerinnen ebenfalls ausführlich erläutert. Zentraler Kenntnisgewinn: Wer für jeden Werktag ein eigenes Sicherungsmedium verwendet und tatsächlich täglich am Ende des Arbeitstages eine Datensicherung durchführt, hat im schlimmsten Fall einen Datenverlust von maximal einem Tag. Nicht minder wichtig ist die sichere Lagerung der Sicherungsmedien: "Sie gehören nicht in eine Schreibtischschublade, sondern am besten in einen feuer- und einbruchssicheren Tresor möglichst in einem anderen Raum oder Gebäude", mahnt Dozentin Sandra Durke und fügt hinzu: "Die Lagerung ist in fast jeder Praxis ein Problem, denn es wird oft als lästig und übertrieben empfunden, das Sicherungsmedium des aktuellen Arbeitstages aus dem Laufwerk zu nehmen und an einen sicheren Ort zu bringen". Datensicherungslaufwerke würden laut Durke darüber hinaus oft "irgendwo auf dem Schreibtisch zwischen Kabeln, Tassen oder anderen Gegenständen aufgestellt". So sei es nicht selten, dass das Sicherungsmedium vom Tisch fiele. In mancher Praxis reicht jedoch schlicht der Platz nicht aus, um für das Sicherungsmedium einen eigenen Standort bereitzuhalten. Dem kann man beispielsweise mit einem RDX-Laufwerk Rechnung tragen. Dies wird per USB-Kabel an den Rechner angeschlossen und nimmt externe Festplatten als Speichermedien für die Datensicherung auf. Da das RDX-Laufwerk sehr robust ist, verkraftet es auch einen Sturz vom Tisch auf den Boden ohne Schaden zu nehmen.

Im letzten Teil der vier Schulungseinheiten ging es für die angehenden medatixx-Fachkräfte dann um die Wiederholung der gelernten Inhalte und die Abschlussprüfung. Dozentin Sandra Durke freut sich, dass alle zwölf Teilnehmerinnen die Schulung mit Erfolg abgeschlossen haben und lobt: "Alle Teilnehmerinnen waren fit und interessiert in Sachen Praxis-EDV, sie wollen und können jetzt durch ihre erweiterten Kenntnisse die Arbeitsabläufe in der Praxis effizienter gestalten und dazu beitragen, Kosten durch Selbsthilfe bei Technik-Problemen zu senken." Das Angebot der medatixx-Niederlassung Mitte kommt bei den Praxisteams sehr gut an. Der nächste Kurs ist bereits ausgebucht und findet im Februar 2012 statt. Weitere Kursangebote werden aber folgen, kündigt Durke an.

medatixx GmbH & Co. KG

Die medatixx GmbH & Co. KG entstand 2007 durch den Zusammenschluss der Praxis-EDV-Anbieter MCS Arzt- und Ambulanzsysteme GmbH, Eltville und DOCexpert Computer GmbH, Bamberg. Seit Oktober 2011 gehört die promedico Computer für Medizin GmbH zur medatixx. Über 550 Mitarbeiter entwickeln und pflegen Softwarelösungen und bieten IT-Dienstleistungen für ambulant tätige Ärzte in allen Organisationsformen an. Mit den Arztinformationssystemen ixx.comfort, ixx.isynet, ixx.concept und easymed sowie mit den Vernetzungslösungen der ixx.comdoxx-Produktfamilie gehört die medatixx mit einem Marktanteil von ca. 20 % zu den führenden Anbietern in Deutschland. Über 33.500 Ärzte nutzen bereits Produkte der medatixx und nehmen deren Dienstleistungen in Anspruch. 15 eigene Niederlassungen und über 50 selbstständige medatixx-Partner gewährleisten deutschlandweit eine regionale Vor-Ort-Betreuung. Die ISO-zertifizierte "medatixx-akademie" bietet an 30 Standorten Fortbildungen für Ärzte und medizinisches Fachpersonal an. Die medatixx engagiert sich als Mitglied im bvitg e.V. (Bundesverband Gesundheits-IT e.V.) im Dialog mit der Politik, der Selbstverwaltung und den anderen Gesundheits-IT-Anbietern für praxistaugliche und wirtschaftliche IT-Lösungen. www.medatixx.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.