Call Center Standort Sachsen-Anhalt: Von Null auf 100 in 13 Jahren

(PresseBox) (Leipzig, ) 1996 siedelte sich das erste Call Center in Sachsen-Anhalt an. Seitdem ging es nur in eine Richtung: bergauf. Heute bietet die Branche im Land über 11.000 Arbeitsplätze. Grund für die Erfolgsgeschichte ist eine gezielte Förderung der Ansiedelung durch das Land Sachsen-Anhalt und die Städte Magdeburg, Halle (Saale) und Dessau.

Mit 40 Mitarbeitern startete einst das erste Call Center in Sachsen Anhalt. Schon damals war Halle (Saale) die erste Wahl. Gründer war die S-Direkt Marketing GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Sparkassengruppe. Heute, 13 Jahre später, sind nur hier 780 Mitarbeiter beschäftigt. Diese Erfolgsgeschichte lockte auch andere Call-Center-Betreiber in die Saalestadt, unter anderem den Branchenführer bei inhabergeführten Call Centern buw oder den Innovationsführer der Branche Transcom WorldWide. Sie bieten heute über 5.000 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz.

"Für uns war vor allem das hohe Rekrutierungspotenzial in Halle entscheidend", so Sebastian von Eltz, Leiter Standortentwicklung der buw Unternehmensgruppe. "Die Mitarbeiter hier zeichnen sich durch besonders hohes Engagement, gute Spezialkompetenzen, zum Beispiel in den Bereichen Finance und Health Care, sowie eine sehr geringe Dialektfärbung aus." Auch für zukünftige Innovationsprojekte seien ausreichend potenzielle Mitarbeiter vorhanden.

Halle (Saale) macht auch anderweitig von sich reden. Hier wurde im letzten Jahr erstmals der Branchentag "Markt der Möglichkeiten" von mehreren Dienstleistern der CRM-Branche gemeinsam veranstaltet, die ihre Firmen und das Berufsbild vorstellten und Kunden informierten. In diesem Jahr wurde dieser "Markt der Möglichkeiten" erfolgreich weitergeführt und auch wieder mit dem Nachwuchswettbewerb "Young Professionals" verknüpft, bei dem sich 100 Azubis der Branche einer Jury stellten.

Die Erfolgsgeschichte blieb nicht auf das südliche Sachsen-Anhalt (www.img-sachsen-anhalt.de) beschränkt. Auch in Magdeburg und Dessau siedelten sich zahlreiche Call Center an. Insgesamt arbeiten im Land 11.000 Menschen in der CRM-Branche, benannt nach dem Customer Relationship Management, der englischen Bezeichnung für Kundenbeziehungen. Magdeburg entwickelte sich dabei ähnlich wie Halle. Hier arbeiten heute 5.500 Mitarbeiter in Call-Centern, darunter die Inhouse-Center von Quelle und Bosch, aber auch der Branchenriese walter services, der hier über 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

"Wir sind aus mehreren Gründen 1999 nach Magdeburg gegangen. Dies ist zum einen der Hochdeutsch-Einfluss von Hannover, von dem auch unsere Mitarbeiter profitieren sowie die sehr gute Infrastruktur und Mitarbeitersituation", so der Vorsitzende der Geschäftsführung der walter services Holding GmbH, Dr. Ralf Kogeler. "Zudem zeigten Sachsen-Anhalt und die Stadt Magdeburg ein einzigartiges Engagement: Förderung auf der einen und die tatkräftige Suche nach neuen Mitarbeitern auf der andere Seite - dieser Mix ließ uns überdurchschnittlich schnell wachsen und machte Magdeburg zum größten Standort unseres Unternehmens."

Nach dem quantitativen Wachstum der vergangenen Jahre ist in der CRM-Branche nun qualitatives Wachstum gefragt. Die Entwicklung der Call Center zu umfassenden Dienstleistern in der Kundenbeziehung ist schon im Gange. Ein nächster Schritt ist die Entwicklung von Plattformen und der entsprechenden Technik, auf die Mitarbeiter von jedem Punkt der Welt aus auf die für ihre Arbeit benötigten Daten zugreifen können. Dies garantiert, dass sie auch von zu Hause aus arbeiten können - eine Chance vor allem für ländliche, von Einwohnerschwund geprägte Gebiete.

MDKK Mitteldeutsche Kommunikations- und Kongressgesellschaft mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des Landes. Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung von Unternehmen. Außerdem vermarkten wir das Land nach außen und entwickeln touristische Konzepte.Das Ansiedlungsteam der IMG trug seit 1996 zur Schaffung und Sicherung von über 14.000 Arbeitsplätzen und zur Umsetzung von mehr als drei Milliarden Euro Investitionen bei. Das Team Standortmarketing startete 2005 den überregional beachteten Werbefeldzug "Wir stehen früher auf!". Das Tourismusteam entwickelt seit 2000 die renommierten Markensäulen "Straße der Romanik", "Blaues Band" und "Gartenträume". Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Aufsichtsratsvorsitzender ist der Minister für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Reiner Haseloff.

www.img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.