MCS zeigt zur MEDICA „Lösungen integriert“

MCS präsentiert Vernetzung der Systeme // in der Arztpraxis stehen die Themen schnellere Dokumentation, Integrierte Versorgung, SQL und On-line-Fortbildung im Mittelpunkt.

(PresseBox) (Eltville, ) Der Eltviller Software-Hersteller MCS präsentiert sich zur MEDICA 2005 als ganzheitlicher Anbieter von Software-Lösungen im Gesundheitswesen. Bei der weltweit größten Medizinmesse in Düsseldorf wird MCS vom 16. bis 19. November an den Ständen A 56, A 57 und A 62 innova-tive Software-Lösungen für die Bereiche Arztpraxis, Ambulanz, Labor und Krankenhaus vorstellen.

Der Schwerpunkt auf der Messe wird die Integration der unterschiedlichen MCS-Systeme sein. Als Anbieter von Systemen für verschiedene Sektoren des Gesundheitswesens präsentiert MCS ein optimiertes Integrationsszenario für die MCS-ISYNET-Ambulanzlösung, das klinische Arbeitsplatzsystem Phoenix, ein Administrationssystem, das Laborinformationssystem MCS-ISYLAB und das Praxisverwaltungssystem MCS-ISYNET.

Schwerpunkte für die Arztpraxis

Im Bereich Arztpraxis stehen in diesem Jahr zahlreiche neue Module für das Praxisverwaltungssystem MCS-ISYNET im Mittelpunkt, welches nach wie vor zu den erfolgreichsten Systemen am Markt gehört. Zum einen stellt MCS den neuen Workflow- und Dokumentationsmanager für MCS-ISYNET vor. Mit die-sem facharztspezifischen Modul für Dokumentation und Praxismanagement können MCS-ISYNET-Anwender künftig noch schneller und genauer doku-mentieren und Arbeitsabläufe einfach und flexibel abbilden. Die neuen Module unterstützen den Arzt bei der schnellen und lückenlosen Dokumentation durch Textbausteine, Vorlagen und Grafiken. Immer wiederkehrende Abläufe lassen sich über Makrofunktionen, Direktbefehle und To-Do-Listen einfach und flexi-bel abbilden. Auf der Messe stellt MCS die Module für Orthopäden und Inter-nisten/Allgemeinmediziner vor.

Für die Abbildung von Verträgen zur Integrierten Versorgung in MCS-ISYNET präsentiert MCS zur Messe den „Vertragsmanager“ – eine komfortable Lösung, die das Gerüst für die Abbildung der einzelnen Verträge bildet. Der Vertragsmanager unterstützt die Anwender bei der Dokumentation, der Abrechnung der Behandlung von Patienten in den individuellen Verträgen und der Archivierung der Formulare.

Zudem zeigt MCS auf der Messe den Einsatz des Microsoft SQL Servers, den MCS seit kurzem als Datenbank für MCS-ISYNET anbietet. Vor allem in großen Praxen mit 10 und mehr Arbeitsplätzen, in Ambulanzen, MVZ und Ärztehäusern empfiehlt MCS den SQL Server als Datenbank.

Weitere Schwerpunkte auf der Messe werden die komfortable Umsetzung der Word-Schnittstelle in MCS-ISYNET, die Schnittstelle zu einer elektronischen Patientenakte und das DALE-UV-Modul zum schnellen und papierlosen Datenaustausch mit den Unfallversicherungsträgern sein.

Im Bereich der Online-Fortbildung präsentiert MCS zur MEDICA die Erweite-rungen des Fortbildungsportals PunctaMea (www.PunctaMea.com) sowie die neuen, mit jeweils drei CME-Punkten zertifizierten E-Learning-Seminare zu den Themen Mikrobiologie und Minimalinvasive Chirurgie.

Highlights im Krankenhausbereich

Für Phoenix – die multifunktionale Arbeitsplattform für das klinische Personal – präsentiert MCS zur MEDICA zahlreiche Neuerungen und Weiterentwick-lungen wie beispielsweise erweiterte Fachapplikationen. Zudem wurde der Stationsmanager in Phoenix mit vielen neuen Funktionen ausgestattet. Neben den Erweiterungen bei Medikamentenverordnung, Kardex und Pflegeplanung kann zur Messe die integrierte Word-Rechtschreibeprüfung präsentiert werden.

Neuigkeiten für das Labor

Im Laborbereich stellt MCS die Weiterentwicklungen des grafischen Laborin-formationssystems MCS-ISYLAB und der im System integrierten Module für die Mikrobiologie, die Qualitätskontrolle und die Blutgruppenserolo-gie/Blutbank vor. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Erweiterungen der beiden webbasierten Systeme MCS-ISYAUFTRAG zur beleglosen Erfassung von Laboraufträgen und MCS-ISYREPORT zur Befundauskunft sowie MCS-ISYPRINT für eine anspruchsvolle Befundgestaltung.

MIPS Deutschland GmbH & Co. KG

Die MCS Modulare Computer und Software Systeme AG ist seit mehr als 30 Jahren einer der führenden Anbieter von IT-Lösungen im Gesundheitssektor. Das Unternehmen mit Sitz in Eltville entwickelt und vertreibt integrierte Systeme für Arztpraxis, Arztnetz, Ambulanz, Klinik, Labor und Medizinische Versorgungszentren (MVZ). Die MCS AG beschäftigt heute über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit einer großen Zahl von Partnern in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Service zusammen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.