"MINIPHÄNOMENTA in Bayern" - Grundschüler forschen und experimentieren an der Max-Gerstl-Grundschule im niederbayerischen Beutelsbach

(PresseBox) (Beutelsbach, ) Kleine Forscher, große Herausforderungen: Mädchen und Jungen der Beutelsbacher Max-Gerstl-Grundschule (Landkreis Passau) erleben beim Bildungsprojekt "MINIPHÄNOMENTA in Bayern" Technik und Naturwissenschaft hautnah. Ob Magnetfelder, Solarmühle oder "Elektrische Flöhe" - die Grundschüler können an über 20 Experimentierstationen selbständig erforschen, beobachten, Fragen stellen und bei einzelnen Versuchsaufbauten den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung erkennen. Am Donnerstagnachmittag zeigten und erklärten die Schulkinder ihre Entdeckungen den Gästen, darunter natürlich vielen Eltern, aber auch dem Beutelsbacher Bürgermeister Josef Eglseder sowie dem Gemeinderat, Vertretern der Uni Passau sowie Anne Rossbach, die beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) das Projekt MINIPHÄNOMENTA verantwortet.

Finanziell unterstützt und ideell gefördert wird die MINIPHÄNOMENTA von den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden bayme vbm. "Bayern braucht auch in Zukunft gut ausgebildete Fachkräfte, gerade angesichts der demografischen Entwicklung. Nur so können wir die Stärke unseres Wirtschaftsstandorts nachhaltig sichern", erklärte Hermann Brandl von bayme vbm. "Wir wollen daher bereits Kinder für Technik begeistern, denn Technik ist wichtig - gerade in Bayern. Darum unterstützen wir die MINIPHÄNOMENTA aus Überzeugung."

Die Stationen waren an der Max-Gerstl-Grundschule zwei Wochen aufgebaut. In Beutelsbach werden die Eltern und Lehrkräfte der Schüler schuleigene Experimentierstationen anfertigen, unterstützt werden sie dabei von Unternehmen aus der Region. Das bbw stellt in diesem Schuljahr die Experimentierstationen auch weiteren Schulen aus den anderen Regierungsbezirken kostenlos zur Verfügung. Das Bildungsangebot können bayerische Schulen seit Schuljahr 2007/2008 nutzen. Es ist nur eines von vielen Projekten der Bildungsinitiative "Technik - Zukunft in Bayern?!"

Über Technik - Zukunft in Bayern?!

Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm engagieren sich für die Nachwuchssicherung im technischen Bereich und treten als Hauptsponsoren für die Bildungsinitiative "Technik - Zukunft in Bayern?!" ein. Mit zahlreichen Projekten soll bei Kindern und Jugendlichen, insbesondere bei Mädchen, schon früh Interesse für technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge geweckt werden. Träger der Initiative ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie fördert zudem die Projekte für Mädchen und junge Frauen. Die Schirmherrschaft hat der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil übernommen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.