e-Science: Das Netz wird zum Forschungsraum

Terminankündigung e-Science Forum - 25.10.2005 / BMBF und der MPG laden gemeinsam zu einem Gesprächsforum über die neuen Formen netzgestützter kooperativer Forschung ein

(PresseBox) (Berlin / Bonn / München, ) Wissenschaftliches Arbeiten bekommt eine neue Dimension: e-Science. Experten erwarten, dass e-Science nicht nur die Forschung be-schleunigen, sondern auch die wissenschaftliche Wertschöpfung neu formen wird.

Mit dem
e-Science Forum Wissensvernetzung,
am 25. 10. 2005 in Berlin,
(Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)

wollen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) eine breite Diskussion zu diesem wichtigen Zukunftsthema für die Wissen-schaft anstoßen. BMBF und MPG laden gemeinsam dazu ein.

e-Science nutzt das Internet als gigantischen Forschungsraum, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt gemeinsam an der Lösung eines Problems arbeiten können. Durch die Vernetzung wird es erstmals möglich, dass alle an einem Projekt Beteiligten sich jederzeit und an jedem Ort der Welt den aktuellen Forschungsfortschritt auf dem eigenen Computer aufrufen und ihre Ideen und Beiträge direkt einbringen können.

Um der Wissenschaft diese neuen Möglichkeiten einer netzgestützten kooperativen Forschung als digitale Arbeitsumgebung bereitzustellen, sind in vielen Ländern Aktivitäten zum Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur angelaufen. Auch in Deutschland.

e-Science steht aber noch am Anfang. Viele technische und organisatorische Fragen sind offen. Beim e-Science Forum Wissensvernetzung werden nationale und internationale Initiativen vor-gestellt, Anforderungen an Werkzeuge für e-Science formuliert und die Zukunftschancen für die Wissenschaft diskutiert. Einen thematischen Schwerpunkt bilden Anwendungssysteme, die wissenschaftliche Kommunikation und Publikation managen, große Daten- und Wissensbe-stände aus wissenschaftlichen Datenbanken verfügbar machen und die gemeinsame Nutzung von Ressourcen einbinden, zum Beispiel von Rechnerkapazitäten, Simulationsanlagen oder Quellen von Massen-Messdaten.

Das e-Science Forum Wissensvernetzung wendet sich vor allem an Fachleute, die sich mit wissenschaftlicher Kommunikation, Publikation, Informationsproduktion, Informationsverarbei-tung und -bereitstellung, mit netzgestützter kooperativer Forschung und anderen digitalen Dienstleistungen für die Wissenschaft beschäftigen.

Die Teilnahme am e-Science Forum Wissensvernetzung ist kostenlos. Das Veranstaltungspro-gramm, weitere Informationen zum Thema e-Science und das Anmeldungsformular sind im Internet unter: www.e-science-forum.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.