Manz Automation AG veröffentlicht vorläufige 3-Monatszahlen 2010

(PresseBox) (Reutlingen, ) .
- Umsatzerlöse von 21,3 Mio. € im 1. Quartal 2010 (Vorjahr: 16,5 Mio. €)
- EBIT von -3,3 Mio. € nach -5,0 Mio. € im Vorjahr erzielt
- Auftragsbestand auf 87,3 Mio. € geklettert
- Umsatzsteigerung von mindestens 50% für Gesamtjahr 2010 geplant

Die Manz Automation AG, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für die Photovoltaik- und Flat Panel Display (FPD)-Industrie, hat im ersten Quartal 2010 nach vorläufigen Geschäftszahlen Umsatzerlöse von 21,3 Mio. € erwirtschaftet (Vorjahr: 16,5 Mio. €). Gleichzeitig steigerte die Manz-Gruppe die Gesamtleistung auf 34,3 Mio. € nach 21,3 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Verglichen mit dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von rund 61%.

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im Berichtszeitraum bei -3,3 Mio. € (Vorjahr: -5,0 Mio. €). Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) fiel der Verlust mit -3,2 Mio. € aufgrund des positiven Finanzergebnisses geringer aus nach -4,9 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Daraus resultiert ein Periodenergebnis im Konzern von -2,7 Mio. € (Vorjahr: -4,7 Mio. €). Der operative Cash Flow betrug im Berichtszeitraum -8,0 Mio. € (Vorjahr: 5,25 Mio. €).

Seit Beginn des Geschäftsjahres konnte die Manz Automation Aufträge im Volumen von über 59,6 Mio. € akquirieren, so dass sich der aktuelle Auftragsbestand auf 87,3 Mio. € summiert. Die Neuaufträge spiegeln sich noch nicht in den Geschäftszahlen des ersten Quartals wider, werden jedoch im Jahresverlauf zu wieder deutlich verbesserten Umsatzund Ertragskennzahlen beitragen. Unabhängig davon verfügt die Gesellschaft weiterhin über eine sehr solide Bilanzstruktur, um das künftige Wachstum zu finanzieren. So belief sich die Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag auf 79,9%, während die Gesellschaft zum Stichtag gleichzeitig über liquide Mittel von rund 73,3 Mio. € verfügte.

Aufgrund des verbesserten operativen Geschäfts rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2010 mit einem Umsatzwachstum von mindestens 50% im Vergleich zum Vorjahr (Gesamtumsatz 2009: 85,9 Mio. €). In Abhängigkeit von der weiteren Marktentwicklung, insbesondere im Bereich der Dünnschichttechnologie, besteht nach Einschätzung des Vorstands das Potenzial, diese Ziele noch zu übertreffen.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG, beschreibt die positiven Marktperspektiven für Manz: "Wir blicken zuversichtlich ins Geschäftsjahr 2010. Besonders der anziehende FPD-Markt in Asien ist vielversprechend. Auch unsere neuen Produkte im Solarbereich stoßen auf eine hervorragende Resonanz bei unseren Kunden, da wir damit den Herstellern hocheffektive Lösungen zur Bewältigung des steigenden Kostendrucks bieten."

Der vollständige 3-Monatsbericht 2010 wird am 11. Mai 2010 veröffentlicht und steht dann auf der Internetseite www.manz-automation.com im Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung.

Manz AG

Die Manz Automation AG mit Sitz in Reutlingen (ISIN: DE000A0JQ5U3) ist weltweit einer der führenden Technologieanbieter von Produktionssystemen für die Photovoltaikindustrie, die Flat Panel Display (FPD)-Industrie und die Lithium-Ionen Batteriefertigung. Die Kernkompetenzen der Manz-Gruppe liegen in den Bereichen Robotik, Bildverarbeitung, Lasertechnik, Qualitätssicherung, Metallisierung, Nasschemie sowie in der Steuerungs- und Antriebstechnik. Intensive Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten haben dazu geführt, dass die Manz Automation heute zu den weltweiten Technologieführern in diesen Anwendungsbereichen gehört. Die Manz-Gruppe verfügt über Vertriebs- und Service- Niederlassungen in Deutschland, Taiwan, den USA, China, Südkorea, Indien und Spanien. Darüber hinaus verfügt die Manz-Gruppe über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, der Slowakei, Ungarn, Taiwan und China.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.