Zeitarbeitsmarkt wächst um 15,4%

Manpower mit Beschäftigungsplus von 80%

(PresseBox) (Wien, ) Die aktuelle Erhebung zur gewerblichen Arbeitskräfteüberlassung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz weist für den Zeitarbeitsmarkt 2010 ein erhöhtes Wachstum aus. Nach einem krisenbedingten Rückgang von 15,9 % im Jahr 2009 ist die Anzahl der überlassenen Arbeitskräfte heuer zum Stichtag 31.07.2010 um 15,4% gestiegen. Manpower Österreich konnte im ersten Halbjahr 2010 parallel zu einer Umsatzsteigerung von 54% ein noch deutlicheres Beschäftigungswachstum von 80% verzeichnen.

"Nach der krisenbedingten Abnahme an Zeitarbeitnehmern im Vorjahr von

-15,9% hat sich der Markt per Stichtag 31.07.2010 mit mehr als 66.000 überlassenen Arbeitskräften mehr als erholt. Die Zahl der überlassenen Arbeitskräfte ist in der Zwischenzeit in Österreich auf 80.000 angestiegen", berichtet Manpower Österreich Geschäftsführer Erich Pichorner. "Bei Manpower wuchs die Zeitarbeitssparte aktuell zwischen November 2009 auf November 2010 um 46% auf 3.800 Mitarbeiter" freut sich Pichorner über seinen Erfolgskurs und das Aufatmen der Branche insgesamt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg auch die Zahl der gewerblichen Arbeitskräfteüberlasser, die eine Meldung abgaben, um +69 bzw. 5,6% auf aktuell 2.082.

Zeitarbeit in OÖ, Wien und der Steiermark am stärksten

In Oberösterreich wurde mit 27,7% über ein Fünftel der 66.054 Zeitarbeitskräfte überlassen, gefolgt von Wien mit 24,7% und der Steiermark mit 19,5%. Mit einem Anteil an überlassenen Arbeitskräften von 3,1% (OÖ), 2,9% (Stmk.) und 2,3% (Wien) an allen Arbeitnehmern liegen diese Bundesländer über dem Österreichdurchschnitt von 2%. Gestiegen ist die Anzahl an Zeitarbeitnehmern in fast allen Bundesländern - besonders stark in Vorarlberg um 83,8% und der Steiermark um 34,5%. Gesunken ist der Anteil nur in Tirol (-9,4%) und Niederösterreich (-8,6%).

Industrie und Gewerbe: 7 von 10 Arbeitnehmern sind Zeitarbeiter

Die überwiegende Anzahl an überlassenen Arbeitskräften entfällt auf die Sparten Industrie und Gewerbe mit einem relativen Anteil von 71,8%. In diesen Bereichen stieg die Arbeitskräfteüberlassung im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel (33,6%). Wachstumsführer sind heuer die Branchen Land- und Forstwirtschaft (+160%) und Tourismus und Freizeitwirtschaft (+65,7%). "Auch beim quartalsmäßig, von Manpower initiierten Beschäftigungsausblick lässt sich der gleiche Aufwärtstrend im Tourismus mit +13% mehr geplanten Personalaufnahmen erkennen. Gerade bei höher qualifizierten Arbeitern, Fachkräften und im Angestelltenbereich ist die Nachfrage stark im Aufwärtstrend. Unser breites Portfolio quer über alle Personaldienstleistungsbereiche und Qualifikationen kann diese neuen Bedürfnisse des Arbeitsmarktes perfekt bedienen", kommentiert Pichorner die aktuellen Zahlen.

Manpower GmbH

Manpower Österreich ist ein Tochterunternehmen des weltweit führenden Personaldienstleisters Manpower Inc. Mit Zeitarbeit, Dauerstellen und HR-Services erzielte der Konzern 2009 einen Umsatz von 16 Milliarden U$ und ist weltweit mit 4.000 Niederlassungen in 82 Ländern vertreten. Zu den 400.000 Kunden jährlich zählen die weltgrößten Konzerne ebenso wie Klein- und Mittelbetriebe aller Branchen.In Österreich wurde 2009 mit 26 Niederlassungen ein Umsatz von 84,3 Millionen Euro erreicht. Manpower ist in Österreich mit vier Marken vertreten: Manpower, Manpower Professional, Elan und Right Management. Manpower Professional bietet Personalberatung für hochqualifizierte Kandidaten der Fachbereiche "Finance", "Banking & Insurance", "Sales" und "Engineering". Der Fachbereich "IT" wird vom Tochterunternehmen Elan abgedeckt. Right Management beschäftigt sich mit Talent- und Karrieremanagement, Führungskräfteentwicklung und Outplacement.

www.manpower.at

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.