MAN entwickelt Diesel-Hybrid-Antrieb für Stadtbusse konsequent weiter

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die MAN Nutzfahrzeuge AG entwickelt Hybrid-Antriebssysteme mit Dieselmotoren für den Stadtbusbereich zusammen mit dem Zulieferer Siemens konsequent weiter. Anfang 2007 sollen zwei Fahrzeuge auf Basis des MAN Lion's City bereitstehen. Das gesamte Investitionsvolumen für das Projekt IDEAS ("Innovativer diesel-elektrischer Hybridantrieb für Stadtbusse") beträgt rund vier Mio. Euro, davon 1,4 Mio. Euro Fördergelder des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Projekt ist Teil des von 2000 bis 2005 terminierten Forschungsprogrammes Mobilität und Verkehr des BMBF.

Aus heutiger Sicht wird der Dieselantrieb, insbesondere bei Nutzfahrzeugen, mittelfristig die Hauptantriebsquelle bleiben. Daher gilt es aus umweltpolitischer Sicht, die Effizienz und Umweltverträglichkeit dieser Antriebsart weiter zu steigern. Dies wird bei MAN nicht zuletzt durch den neuen Common Rail-Motor D 20 verdeutlicht, der bei kompakteren Abmessungen deutlich mehr Leistung als sein Vorgänger bietet und ab 2006 auch im Bus verfügbar sein wird. Darüber hinaus wurden mehrere Forschungsvorhaben auch mit Teilnahme der MAN durchgeführt, um den Kraftstoffverbrauch und gleichzeitig die Abgas- und Geräuschemissionen bei Nutzfahrzeugen für den Stadtverkehr - insbesondere Stadtomnibussen - weiter deutlich zu reduzieren, ohne jedoch die Fahrleistungen zu schmälern.

Dabei zeigten die bisherigen Forschungsprojekte ein deutliches Kraftstoffein-sparpotenzial von Hybridantriebssystemen für Stadtbusse, in denen der bekannte diesel-elektrische Antrieb mit einem geeigneten Energiespeicher kombiniert wird. Diese Kombination ermöglicht primär regeneratives Bremsen (Rekuperation) und erhöht dadurch deutlich die Systemeffizienz. Weitere Funktionen wie z.B. Stopp-Start-Automatik oder bedarfsgerechter Betrieb der Nebenaggregate durch elektrische Entkoppelung tragen zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei.

MAN betrachtet zwei Antriebssystemauslegungen für zielführend und zukunftsweisend. Die erste Variante zielt auf den Minimalkraftstoffverbrauch und stellt ein Hybridsystem mit einem Ultracap-Speicher dar. Dieses System ermöglicht das rein elektrische und damit emissionsfreie (Lärm, Abgas) Verlassen der Haltestelle, was sowohl die Belastung der Fahrgäste als auch der Anwohner im Haltestellenbereich zusätzlich minimiert.

Bei der zweiten Auslegung dagegen wird der Schwerpunkt auf die Reduzierung der Emissionen gelegt. Diese Auslegung besteht aus einer Kombination mit einem Hochleistungs-Batteriesystem, die, im Vergleich zum Ultracap-Speicher, einen deutlich größeren Energieinhalt bietet. Dies erlaubt zudem den lokal emissionsfreien, rein elektrischen Betrieb in Kernzonen. Zukünftig könnte diese Auslegung aufgrund der notwendigen Maßnahmen zur Einhaltung der Bundesimmissionsschutzverordnung weiter an Interesse gewinnen.

Die im Rahmen des Projekts aufgebauten Fahrzeuge sollen im realen Erprobungsbetrieb für jeweils ein Jahr im ÖPNV bei der VAG Nürnberg eingesetzt werden. Wichtig für die Einführung dieser alternativen Antriebssysteme ist neben der Erprobung auch die Analyse der Auswirkungen durch Einsatz dieser Systeme auf den Busbetreiber. Hier soll am Beispiel eines Busbetreibers dessen gesamtes Liniennetz, mögliche Veränderungen von Investitionskosten, Betriebskosten, Wartungsaufwand sowie eine optimierte Fuhrparkzusammenstellung betrachtet werden.

MAN Truck & Bus AG

NEOMAN Bus ist der Geschäftsbereich Omnibus der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Omnibusse der Marken MAN und NEOPLAN. Im Geschäftsjahr 2004 erzielte NEOMAN Bus mit über 8.000 Mitarbeitern und über 6.000 verkauften Bussen und Fahrgestellen einen Umsatz von mehr als 1,2 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.