MAN liefert umweltfreundliche Motorisierung für neue Nordseefähren

Erdgas als Kraftstoff der Zukunft

(PresseBox) (München, ) Der Augsburger Hersteller von Großdieselmotoren und Turbomaschinen, MAN Diesel & Turbo, hat von der norwegischen Werft Bergen Group Fosen einen Auftrag über insgesamt 14 Großdieselmotoren erhalten. Für den Neubau zweier hochmoderner Fähren liefert das Unternehmen acht Hauptantriebe, sechs Hilfsmotoren und zwei Getriebe der Tochterfirma Renk AG. Die Motoren werden zunächst mit konventionellem Kraftstoff und ab 2016 mit umweltfreundlichem Erdgas betrieben.

Die Autofähren, die den Komfort eines Kreuzfahrtschiffes bieten, werden ab dem Jahr 2012 täglich auf Routen zwischen Dänemark und Norwegen im Einsatz sein und dabei jeweils bis zu 1 500 Passagiere und 600 Fahrzeuge mit an Bord nehmen. Betreiber ist die norwegische Fährreederei Fjord Line.

Die Wahl von Bergen Group Fosen und Fjord Line fiel bei den Hauptmaschinen auf den bewährten MAN 32/44CR Common-Rail-Motor, der bei hoher Kraftstoffeffizienz zugleich sehr niedrige Emissionswerte erreicht. In der gewählten Ausführung als Zehnzylinder-Reihenmotor leistet ein Aggregat 5 600 kW (ca. 7 600 PS). Die Umweltfreundlichkeit der Motoren ist von besonderer Bedeutung, da es sich bei Nord- und Ostsee um küstennahe Sonderzonen handelt, in denen zukünftig besonders strikte Emissionsvorgaben gelten.

Um diese strengen Vorgaben einhalten zu können, ist darüber hinaus beabsichtigt, die Motoren zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Nachrüstsatz zu so genannten Zweistoffmotoren (Dual-Fuel-Motoren) umzubauen. Dieser befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und wird innerhalb der nächsten Jahre durch den After-Sales-Bereich MAN PrimeServ nachgerüstet. Mit Hilfe dieses Retrofits lassen sich die Motoren dann auf Knopfdruck vom Betrieb mit flüssigen Kraftstoffen auf umweltfreundlicheres Erdgas umschalten. Ein Dual-Fuel-Motor im Gasbetrieb verursacht rund 80 Prozent weniger Stickoxide als im Dieselbetrieb, fast keine Schwefelemissionen und etwa 95 Prozent weniger Partikel im Abgas. Auch der Ausstoß an CO2 sinkt signifikant. Setzt man jährlich 6000 Betriebsstunden pro Motor voraus, sparen die beiden Schiffe auf diese Weise jeweils rund 12 000 Tonnen CO2 ein. Die nötigen Gastanks an Bord der Fähren wurden bereits in der Konstruktionsphase eingeplant.

Bereits heute sind viele Flüssiggas-Tanker mit Dual-Fuel-Motoren von MAN Diesel & Turbo ausgerüstet. Das abdampfende Gas aus den Ladungstanks dieser Schiffe geht nicht verloren, sondern kann äußerst energieeffizient für den Betrieb des Antriebsmotors verwendet werden. Auch im stationären Einsatz erfreuen sich Dual-Fuel-Motoren von MAN Diesel & Turbo immer größerer Beliebtheit - bei Störungen der Gasinfrastruktur können Kraftwerksbetreiber problemlos auf flüssigen Treibstoff umsteigen und so die Stromproduktion lückenlos aufrechterhalten.

MAN SE

Die MAN Gruppe ist eines der führenden europäischen Industrieunternehmen im Bereich Transport-Related Engineering mit jährlich rund 12 Mrd € Umsatz (2009). MAN ist Anbieter von Lkw, Bussen, Dieselmotoren, Turbomaschinen sowie Spezialgetrieben und beschäftigt weltweit rund 47 700 Mitarbeiter. Die MAN-Unternehmensbereiche halten führende Positionen auf ihren Märkten. Die MAN SE, München, ist Mitglied im Deutschen Aktienindex Dax der 30 führenden deutschen Aktiengesellschaften.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.