Deutlicher Aufwärtstrend bei Commercial Vehicles

An unsere Aktionäre

(PresseBox) (München, ) Die MAN Gruppe hat sich im 2. Quartal gut entwickelt, die zaghaften Erholungssignale vom Jahresbeginn wurden bestätigt und verstärkt. Die bessere gesamtwirtschaftliche Entwicklung sowie die verringerte Unsicherheit in Finanzwirtschaft und Industrie wirkten sich auch auf die Transport- und Energiemärkte positiv aus. Gegenüber dem schwierigen Jahr 2009 haben sich die relevanten Kennzahlen von MAN deutlich verbessert. Gleichzeitig ist es in vielen Bereichen noch ein weiter Weg zurück zur hohen Auslastung der vergangenen Rekordjahre.

Im 2. Quartal 2010 erhielt MAN Aufträge über 3,7 Mrd €. Dies waren 6 % mehr als im 1. Quartal und 64 % mehr als im Vorjahresquartal. Im 1. Halbjahr summierten sich die Aufträge auf 7,3 Mrd € und waren damit um 59 % höher als im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg wurde von beiden Geschäftsfeldern getragen. Bei Commercial Vehicles waren es im Halbjahresvergleich +70 %, Power Engineering erhielt 39 % mehr Aufträge. Vor allem die stetige Aufwärtsentwicklung bei MAN Nutzfahrzeuge stützt unsere Erwartung einer nachhaltig positiven Entwicklung. Der Auftragseingang von MAN Latin America lag im 2. Quartal sogar über der historischen Bestmarke des 1. Quartals.

MAN Diesel & Turbo steigerte seinen Auftragseingang im 2. Quartal um 41 % gegenüber dem Vorjahr sowie um 28 % in der ersten Jahreshälfte. Mit 7,7 Mrd € lag der Auftragsbestand der MAN Gruppe zum Halbjahr um 4 % höher als am Jahresende 2009.

Der Umsatz stieg im 2. Quartal um 16 % auf insgesamt 3,6 Mrd €. Im Halbjahresvergleich ergab sich ein Zuwachs um 19 % auf 6,7 Mrd €. Dieser geht vor allem auf das 2. Quartal im Geschäftsfeld Commercial Vehicles zurück, während sich der Umsatz bei Power Engineering leicht reduzierte. Dabei verminderte sich das Geschäft im Bereich Engines & Marine Systems um 23 % und bei Turbomachinery um 5 %. Kompensierend wirkten die um 57 % höheren Umsätze im Geschäftsbereich Power Plants.

Die Geschäftsbelebung bei Commercial Vehicles sorgte für ein deutlich gestiegenes Operatives Ergebnis der MAN Gruppe von 404 Mio € im 1. Halbjahr gegenüber 244 Mio € im Vorjahreszeitraum. Der größere Anteil entfällt mit 245 Mio € weiterhin auf das Geschäftsfeld Power Engineering. Hier erzielten MAN Diesel & Turbo sowie Renk weiterhin hohe zweistellige Umsatzrenditen. In der gesamten MAN Gruppe wurde mit 6 % bereits wieder ein respektables Niveau erreicht.

Die teilweise recht unterschiedliche Entwicklung der Bereiche Commercial Vehicles und Power Engineering zeigt, dass MAN zyklisch gut ausbalanciert ist: 2009 wurden die Marktschwächen bei Nutzfahrzeuge durch den hohen Auftragsbestand bei Power Engineering ausgeglichen, nun wird die zunehmende Dynamik der Nutzfahrzeugmärkte für ein Gegengewicht sorgen.

Diese Balance gilt auch für die regionale Aufteilung unserer Geschäfte. Während Europa auf längere Zeit mit geringeren Wachstumsraten rechnen muss, sind wichtige Schwellenländer wieder zur alten Dynamik zurückgekehrt. Besonders in den Märkten für Transport und Energie gibt es aktuell hohe Zuwächse und weiterhin großes Potenzial. Unser Unternehmen ist vor allem in den wachstumsstarken BRIC-Ländern schon heute sehr gut vertreten. MAN erzielt dadurch ein höheres profitables Wachstum, zusätzliche Synergien sowie eine bessere Risikoverteilung.

Tatsächlich ist die Unsicherheit auf den weltweiten Märkten noch nicht ganz beseitigt. Dennoch gehen wir davon aus, dass die stärkere Inlands- und Auslandsnachfrage auch über 2010 hinaus Basis einer positiven Entwicklung sein wird. MAN Latin America wird aufgrund des anhaltenden Wachstums in Brasilien ein stabiler Ergebnisträger bleiben. Im Geschäftsfeld Power Engineering wird die Auftragssituation sich auf niedrigem, aber stabilem Niveau fortsetzen. Aufgrund des hohen Auftragsbestandes sollte die Zielrendite hier weiterhin im zweistelligen Bereich liegen. Für die MAN Gruppe wird eine Umsatzrendite auf dem Niveau der ersten sechs Monate erwartet.

Dr.-Ing. Georg Pachta-Reyhofen- Vorstandssprecher der MAN SE

MAN SE

Die MAN Gruppe ist eines der führenden europäischen Industrieunternehmen im Bereich Transport-Related Engineering mit jährlich rund 12 Mrd € Umsatz (2009). MAN ist Anbieter von Lkw, Bussen, Dieselmotoren, Turbomaschinen sowie Spezialgetrieben und beschäftigt weltweit rund 47 700 Mitarbeiter. Die MAN-Unternehmensbereiche halten führende Positionen auf ihren Märkten. Die MAN SE, München, ist Mitglied im Deutschen Aktienindex Dax der 30 führenden deutschen Aktiengesellschaften.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.