PG Music präsentiert BAND-IN-A-BOX 2006 für Windows PC

(PresseBox) (Berlin, ) Die M3C Systemtechnik GmbH gibt die Veröffentlichung der neuen Version 2006 des beliebten Begleit- und Arrangierprogramms Band-in-a-Box für PC bekannt. Durch neue Features wie ASIO- und VST-Unterstützung sowie MIDI- Mehrspuraufnahme und -import werden die musikalischen Möglichkeiten der Software stark erweitert. Die neue "Conductor" Live-Looping- und Playback- Kontrolle sowie erweiterte TC-Helicon Effekte, die aus einer Gesangsstimme bis zu 16-stimmige Chöre generieren, machen Band-in-a-Box jetzt auch reif für Live-Performances. Mit Audio-Plug-ins wie PG Vinyl Tool und PG Vocal Remover lassen sich Audioaufnahmen gezielt nachbearbeiten. Die Notendarstellung wurde nochmals um zahlreiche Symbole ergänzt. Auch im pädagogischen Bereich gibt es Neuheiten: Um schwere Instrumentalstücke besser spielen zu lernen, können Audioaufnahmen ohne Tonhöhenveränderung langsamer abgespielt werden. Außerdem laden kleine Spiele zu Gehörbildung mit Spaßfaktor ein.

Über Band-in-a-Box Band-in-a-Box ist die beliebte Composer-Software, mit der Musiker jeder Couleur Ihre Songideen innerhalb kürzester Zeit automatisch in hochwertige Arrangements verwandeln. Das Erfolgsrezept der Software basiert auf der analysierten Musik professioneller, bekannter Musiker verschiedenster Musikstile, deren Spielweise, Eigenarten und typische Melodieteile teilweise imitiert und immer wieder neu zusammengesetzt werden. Dadurch entstehen äußerst lebendige und beeindruckende Kompositionen. Der Benutzer kann das Ergebnis durch innovative Werkzeuge und Funktionen umfangreich weiterbearbeiten oder in andere Software wie z.B. Sequenzer-Programme exportieren. Zusätzlich dient Band-in-a-Box als vielseitiges Lern- und Übungsprogramm und lädt zum stundenlangen Spielen mit einer Profiband ein.

Versionen und Verfügbarkeit Updates und neue Versionen sind in Englisch ab sofort erhältlich. Bis zur Fertigstellung der deutschen Version 2006 liegt allen aktuellen Versionen die komplette deutsche Version 2005 inklusive gedrucktem deutschen Handbuch bei. Band-in-a-Box 2006 für Windows PC gibt es einzeln als Pro-Version, als PowerPak mit dem Sequenzer PowerTracks 8 oder als umfangreiches MegaPak, das neben Band-in-a-Box sämtliche verfügbaren Styles-, Soloist- und Melodist-Disks enthält. Von der Pro-Version und dem MegaPak sind zudem Schulversionen erhältlich.

-> Band-in-a-Box 2006 Pro, engl. - 99,- Euro UVP -> Band-in-a-Box 2006 PowerPak, engl. - 119,- Euro UVP -> Band-in-a-Box 2006 MegaPak, engl. - 249,- Euro UVP



DIE NEUHEITEN IM DETAIL:

ASIO- und VST-Unterstützung Sämtlich Software-Synthesizer und Audio-Plug-ins arbeiten jetzt dank ASIO- Treiberunterstützung innerhalb von Band-in-a-Box ohne nennenswerte Latenz (maximale Verzögerungen von lediglich 5 - 10 ms). So sind z.B. Klänge des Roland VSC beim Abspielen unmittelbar hörbar, und es können weitere Spuren parallel dazu eingespielt werden, ohne dass es zu einem Versatz kommt. Zudem unterstützt Band-in-a-Box jetzt die VST-Schnittstelle, womit sich sämtliche VST-Software Synthesizer und Plug-ins verschiedenster Hersteller verwenden lassen.

MIDI-Mehrspuraufnahme und -import Bis zu 16 seperate MIDI-Spuren können in den Melody-Part aufgenommen oder einfach per MIDI-Files geladen und bearbeitet werden. Dadurch lassen ich zusätzliche Melodie- oder Instrumentalstimmen hinzufügen. Jede Spur wird im Notenfenster einzeln dargestellt.

Variable Instrumentierung für a und b Substyles Styles können nun mehrfach unterschiedliche Instrumentierungen (Patches) für die Substyles a und b aufweisen. Substyle a wird beispielsweise von einem akustischen Klavier gespielt, während b von einem E-Piano gespielt wird. Viele Styles der neuen Band-in-a-Box Version machen von dieser neuen Möglichkeit Gebrauch, die im Patch-Dialog des StyleMaker definiert werden kann.

"Conductor" - Live-Looping- und Playback-Kontrolle Sobald ein Song abgespielt wird, sind zahlreiche "Hot Keys" auf der PC- Tastatur verfügbar, mit denen das Stück live gesteuert und geremixt werden kann. Es kann zu bestimmten Songteilen gesprungen oder diese gelooped werden, wobei immer zum Ende eines Parts passgenau gewechselt wird, damit der Song weiterhin rund läuft. Natürlich lassen sich Loop-Punkte außerdem zusätzlich für jeden Song individuell setzen. Für den Live-Einsatz kann Band-in-a-Box auch von jedem Standard-MIDI-Keyboard aus kontrolliert werden, um z.B. den nächsten Song zu laden, abzuspielen und zu stoppen, das Tempo zu ändern oder zum Refrain zu springen. Insgesamt stehen über 80 mögliche Funktionen zur Verfügung.

Neue TC-Helicon Funktionen Bei Aufnahme einer Gesangsspur können neben den bisherigen Harmonie-Stimmen zusätzliche Unisono-Stimmen hinzugefügt werden, um den Gesang fetter klingen zu lassen. Dabei hat jede Unisono-Stimme unterschiedliche Vibrato- und Tonhöhencharakteristika. Außerdem kann jede Unisono-Stimme bis zu 4 duplizierte und transponierte Chorstimmen aufweisen, die sich minimal in Tonhöhe, Einsatz und anderen Parametern unterscheiden können. Damit wird aus einer Gesangsspur ein authentisch klingender bis zu 16-stimmiger Chor.

Neue Audio-Plug-ins Es gibt drei neue DirectX Audio-Plug-ins in Band-in-a-Box 2006: Das PG Vinyl Tool entfernt störende Knackgeräusche von Schallplattenaufnahmen. Der PG Vocal Remover reduziert in vielen Aufnahmen die Gesangslautstärke, damit sie sich als Karaokematerial verwenden lassen. Das PG RTA-Plug-in (Real Time Analyzer) hilft beim gezielten Bearbeiten des Audiomaterials mittels Equalizer und misst den Frequenzgang der verwendeten Hardware.

Neue Notensymbole Die Notendarstellung unterstützt zahlreiche neue Artikulationszeichen z.B. für Legato, Staccato, Akzentuierung, Crescendo, Decrescendo, Bindebögen, Abschnittsbezeichnung (A, B, usw.) und viele mehr. Die Symbole sind sowohl normal als auch im "Jazz-Stil" verfügbar.

Pädagogische Features Sämtliche Audio-Dateien wie MP3/WAV/WMA oder Audio-CDs können geöffnet und anschließend langsamer abgespielt werden, ohne dabei die Tonhöhe zu verändern. Folgende Geschwindigkeiten stehen zur Verfügung: 1/2, 1/4 und 1/8. Damit lassen sich schwierige Instrumentalstücke besser analysieren oder mitspielen. Spaß machen auch zwei neue Spiele für Gehörbildung. "Music Replay" schult Tonhöhen-, Rhythmus- und Melodieerkennung, indem nachgespielt wird, was das Programm vorgibt. "Pitch Invasion" ist speziell auf Tonhöhenerkennung ausgelegt, wobei "Alien-Noten", die von ober herabschweben, abgefangen werden müssen, indem deren Tonhöhe auf einer virtuellen Klaviatur oder der PC-Tastatur gespielt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.