Luminary Micro bietet gratis IEC 60730 Bibliotheksergänzung zu StellarisWare

(PresseBox) (Texas, ) Speziell für die Verwendung bei Stellaris Microcontrollern bietet die neue Software-Bibliothek OEM-Partnern eine schnelle Möglichkeit, eine erstklassige Konformität mit den Sicherheitsnormen zu erzielen.

Luminary Micro, Hersteller der vielfach gelobten ARM® CortexT-M3-basierten Microcontroller (MCU) aus der Stellaris® Produktfamilie, kündigte heute eine Erweiterung der StellarisWareT Software-Suite an, die als Ergänzung zu den Sicherheitsfunktionen der Stellaris Microcontroller dienen und Erstausrüstern von Haushaltsgeräten auf Stellaris-Basis die Möglichkeit an die Hand geben soll, gemäß der IEC-Sicherheitsnorm 60730 (International Electrotechnical Commission) die Konformität für die Geräteklasse B zu erzielen. StellarisWare ist eine leistungsfähige, lizenzgebührfreie komplett als Quellcode angebotene Software, die die Peripheriesteuerung bei Stellaris-Microcontrollern vereinfacht und die Dauer bis zur Marktreife verkürzt. Für Stellaris-Microcontroller wird StellarisWare als kostenlose Lizenz zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns, den Self-Test Library-Zusatz zu unserer StellarisWare-Software Suite vorstellen zu können. Dieser Zusatz ist eine exakte Ergänzung zu den Hardware-Sicherheitsfunktionen gegenwärtiger und zukünftiger Stellaris-Microcontroller", sagte Jean Anne Booth, CMO bei Luminary Micro. "Mithilfe dieser Bibliothek haben es unsere Kunden einfacher, hochwertige und Sicherheitsnorm konforme Produkte auf Stellaris-Basis nicht nur geschickt, sondern auch kostengünstig auf den Markt zu bringen".

Damit ein Gerät die Normkonformität nach Klasse B erlangen kann, müssen OEM-Hersteller bestimmte Produktkomponenten prüfen, bevor das Endprodukt in den Markt eingeführt werden kann. Außerdem müssen die Endproduktanwendungen im normalen Betrieb regelmäßige Selbsttests durchführen. In Tabelle H.11.12.7 des Anhangs H der IEC-Norm 60730 werden die zu prüfenden MCU-Komponenten, die zu erkennenden Fehler und die entsprechenden Abhilfemaßnahmen erläutert. Zu den Komponenten gehören die CPU, Interrupts, Taktung, Speicher, Kommunikationsleitungen, Analog-/Digitalwandler, die interne Adressierung und die Datenleitungen. Die Self-Test Library, die Luminary Micro für seine Stellaris-Microcontroller bereitstellt, nimmt sich dieser Komponenten an. Durch die Bibliothek ist es für Hersteller einfacher, die von der Anwendung speziell benutzten Komponenten zu prüfen und die Fehler so auszuwerten, wie es für die jeweilige Anwendung am besten geeignet ist (z. B. eine Bremsung zum Abschalten einer Motoranwendung).

Die gegenwärtigen und zukünftigen Stellaris-Microcontroller werden speziell für sicherheitskritische Industrie- und Endkundenanwendungen entwickelt. Sie bieten integrierte Funktionen wie z. B. Flash-Speicher nach KFZ-Güteklasse mit hoher Zuverlässigkeit, bis zu zwei Watchdog-Timer, die die NMI (Non-maskable Interrupts)-Handling-Sicherheitsfunktion des ARM Cortex-M3-Prozessors sowie die deterministische, schnelle Interrupt-Verarbeitung mithilfe des verschachtelten vektorisierten Interrupt-Controllers (NVIC) ausnutzen. Einige Produkte aus der Stellaris-Familie sind außerdem mit einem integrierten Präzisionsquartz ausgestattet, der eine unabhängige Zeitreferenz bereitstellt, wenn wiederholte Sicherheitstests ausgeführt werden. Zudem enthalten die Stellaris-Microcontroller ein ROM, das ab Werk bereits eine CRC-Prüffunktion (Cyclic Redundancy Check) enthält, die zur Kontrolle des Speicherinhalts von Stellaris-Microcontrollern besonders von Nutzen ist.

Die fortschrittlichen Funktionen zur Bewegungssteuerung, die die Stellaris-Microcontroller bieten, enthalten außerdem wichtige Sicherheitsfunktionen, wie z. B. die Fehlerbearbeitung auf allen vier PWM-Ausgangspaaren zur Bewegungssteuerung, um eine rasche Motorabschaltung bei geringer Latenz sowie vier Encoder-Eingänge zur exakten Regelung über Regelschleifen zu ermöglichen. Auf analoger Ebene verfügen die Stellaris-Microcontroller über analoge Komparatoren zur Ansteuerung von Stellaris präzisem A/D-Wandler und zur Generierung eines Interrupts bei Bedarf, was für weniger häufige Situationen mit Schwellwertüberschreitungen von Nutzen ist (z. B. Strom- oder Spannungsspitzen). Durch diese Stellaris-Eigenschaften erübrigt sich eine konstante CPU-Abfrage, die die Leistungsfähigkeit mindert. Darüber hinaus verfügen Stellaris-Microcontroller über einen integrierten Temperatursensor, der ebenfalls zur Überwachung und Abschaltung eines Geräts dienen kann, wenn es zu einer Geräteüberhitzung kommt. Zu guter Letzt bietet die Stellaris-Familie synchronisierte Connectivity-Funktionen für eine präzise Netzwerkkommunikation; z. B. die vollständig integrierte 10/100 Ethernet MAC/PHY Schnittstelle, die um eine hardwaregestützte PTP-Funktion (Precision Time Protocol) gemäß IEEE 1588 erweitert wurde, sowie die bis zu drei integrierten CAN 2.0 MACs (Controller Area Network). Aufgrund dieser Ausstattung und der breiten Palette weiterer Funktionen stellt die Stellaris-Familie mit ihren Microcontrollern eine Vorteilslösung für die Entwicklung kostenbewusster Applikationen dar, die zum Teil einen beträchtlichen Steuerungs-, Connectivitäts- und Sicherheitsaufwand erfordern (z. B. Kochgeräte, Waschautomaten/Trockner, Spülmaschinen, Kühlschränke und -truhen, Bedien- und Steuergeräte im Heizungs- und Sanitärbereich, Motorsteuerungen, Staubsauger, Gebäudezutrittslösungen, Personen- und Lastenaufzüge, medizinische Instrumente sowie Spielgeräte).

Luminary Micro, Inc.

Die Firma Luminary Micro, Inc. entwickelt, vermarktet und vertreibt Microcontroller (MCU) auf ARM Cortex-M3-Basis. Die Firma Luminary Micro hat ihren Hauptsitz in Austin, Texas, und bietet als bedeutender Partner für den Cortex-M3-Prozessor die weltweit erste Halbleiterimplementierung für den Cortex-M3-Prozessor an. Die Stellaris Mischsignal-Microcontroller verfügen über besondere Eigenschaften, die sie für Applikationen in den Bereichen Energie, Sicherheit und Connectivität geeignet machen. Mit dem weltweit größten Angebot an Microcontrollern auf ARM-Basis ermöglicht die Stellaris-Produktfamilie von Luminary Micro eine Standardisierung, durch die sich ein zukünftiger architekturbedingter Upgrade-Bedarf oder ein Software-Toolwechsel erübrigt.

Stellaris und das Luminary Micro Logo sind eingetragene Marken und StellarisWare ist eine Marke der Firma Luminary Micro, Inc. oder deren Tochtergesellschaften in den USA und in anderen Ländern. Alle übrigen Marken oder Produktnamen sind das Eigentum ihrer rechtmäßigen Inhaber.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.