Lufthansa Systems steigert Wettbewerbsfähigkeit und Ergebnis

Zunehmender Bedarf an IT-Lösungen mit hohem wirtschaftlichen Nutzen

(PresseBox) (Kelsterbach, ) Lufthansa Systems hat im Geschäftsjahr 2008 ihre Position als einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen für die Luftfahrtindustrie weiter gefestigt. Trotz des im Vorjahresvergleich leicht gesunkenen Jahresumsatzes von 657 Mio. Euro (- 3,2 %) hat das Unternehmen sein operatives Ergebnis 2008 auf 40 Mio. Euro gesteigert. Während sich der Umsatz mit den Gesellschaften des Lufthansa Konzerns um 5,0 Prozent verringerte, blieb das Geschäft mit externen Kunden mit Umsätzen in Höhe von 279 Mio. Euro nahezu konstant und erreichte einen Anteil von 42,6 Prozent.

"In einem insgesamt schwierigen wirtschaftlichen Umfeld haben wir ein mehr als achtbares Ergebnis erzielt. Unsere eigene Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit hat sich dank der weiteren Globalisierung unserer Produktion verbessert", sagte Wolfgang F. W. Gohde, Vorsitzender des Vorstandes der Lufthansa Systems AG. In der aktuellen Wirtschaftskrise sieht er das Unternehmen vor allem wegen seiner Produktpalette gut aufgestellt. "Alle Fluggesellschaften suchen heute nach Wegen, wie sie ihre Effizienz schnell und nachhaltig steigern können. Wir bieten die IT-Lösungen, mit denen sie dieses Ziel auch ohne große Investition erreichen können."

Rund 340 Unternehmen aus aller Welt, darunter etwa 200 Fluggesellschaften, nutzen IT-Lösungen und Infrastrukturleistungen der Lufthansa Systems. Auch 2008 hat der IT­Dienstleister seine Kundenbasis um namhafte Airlines erweitern können. So hat sich neben der SAS-Gruppe auch Air France-KLM für die Sirax AirFinance Platform entschieden. Als erste integrierte Plattform für den Finanzbereich einer Airline optimiert diese sämtliche Finanzprozesse und stellt wichtige wirtschaftliche Informationen nahezu in Echtzeit zur Verfügung. Mit der Sirax AirFinance Platform haben die Kunden der Lufthansa Systems im Finanzbereich deutliche Einsparungen erzielt. So konnten sie die operativen Kosten dieses Bereiches um 45 Prozent senken.

"Wir setzen vor allem auf Produkte, die bei den Airlines schnell zu direkten Kostensenkungen führen oder unmittelbar zur Steigerung des Umsatzes beitragen", unterstrich Gohde. "Dabei sind integrierte Plattformen ein Eckpfeiler unserer Produktstrategie. Über ihren direkt messbaren wirtschaftlichen Nutzen hinaus erhöhen sie die Geschwindigkeit und Qualität von Entscheidungen. In einem dynamischen Umfeld wie in der Airline-Industrie sind dies zentrale Erfolgsfaktoren." Der Einsatz der Flugwegplanungslösung Lido OC führt zu Treibstoffeinsparungen von bis zu fünf Prozent. Im vergangenen Jahr haben sich Kunden wie easyJet und Tunisair für Lido OC entschieden; namhafte Airlines haben entsprechende Verträge verlängert. So werden inzwischen rund 40 Prozent aller Flüge europäischer Airlines mit Hilfe von Lido OC geplant.

2008 fiel außerdem der Startschuss für die Entwicklung des Electronic Flight Bag (EFB) der nächsten Generation. Das "EFB Next Gen" wird den Piloten der Lufthansa eine deutlich erweiterte Funktionalität bieten und hinsichtlich Anwenderfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit neue Maßstäbe setzen. Lufthansa Systems bringt zudem die IT­Arbeitsplatzmodelle bei Lufthansa Passage und Lufthansa Cargo jeweils in die dritte Generation. In einem weltweiten Rollout werden an etwa 500 Standorten insgesamt 15.000 Arbeitsplätze mit neuen Hard- und Software-Komponenten ausgestattet.

Weiter gefragt waren 2008 auch Airline Management-Lösungen. Die brasilianische GOL wird in den nächsten Jahren sämtliche operative Steuerungsprozesse, das Flugplan-Management sowie die Crew-Einsatzplanung mit NetLine optimieren und dadurch ihre Effizienz steigern. Schneller und bequemer wird das Einchecken für die Passagiere der Austrian Airlines dank der zukunftweisenden IT-Neuentwicklung GroundSolutions/Mobile von Lufthansa Systems.

Auch außerhalb der Luftfahrt ist die Erfahrung von Lufthansa Systems in der Optimierung komplexer Prozesse stark gefragt. Die Schenker Deutschland AG wird ihren Stückgutsystemverkehr künftig mit Hilfe eines neuen, gemeinsam mit Lufthansa Systems entwickelten IT-Systems steuern. Neben der Vereinfachung ihrer IT-Landschaft profitiert Schenker von der Optimierung sämtlicher operativer Kernprozesse.

2009 ist ähnlich wie im vergangenen Jahr mit leicht sinkenden Umsätzen zu rechnen. Lufthansa Systems stellt sich darauf mit einer weiteren Flexibilisierung der Kostenbasis, Verringerung der Overhead-Kosten und Kostensenkungen durch Verlagerung ins Ausland ein. Zur Stärkung seiner Ertragskraft wird das Unternehmen außerdem sein Portfolio den durch die Finanzkrise veränderten Rahmenbedingungen anpassen.

"Wir konnten Lufthansa Systems in den vergangenen Jahren stabil positionieren und haben in den letzten Jahren die richtigen Produkte für die aktuellen Bedürfnisse der Airlines entwickelt. Unsere innovativen Lösungen helfen unseren Kunden täglich auf vielfältige Weise, effizienter und wettbewerbsfähiger zu werden", sagte Gohde. "Die sich jetzt ergebenden Marktchancen werden wir entschlossen nutzen. Zugleich werden wir unverändert stark in die Entwicklung neuer Technologien und innovative Produkte mit hohem Kundennutzen investieren und damit unsere führende Position in der Airline-IT sichern."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.