Mergers & Acquisitions - Starker Hebel für die nachhaltige Entwicklung von Unternehmen

(PresseBox) (Kaufbeuren, ) .
- Externe Berater liefern substanziellen Mehrwert
- Umsichtiges Vorgehen ist Erfolgsvoraussetzung
- Neues Themendossier M&A / PMI der Lünendonk GmbH erhältlich
- Kostenfreier Download unter www.luenendonk.de

Der Begriff Mergers & Acquisitions (M&A) umfasst zahlreiche Vorgänge, die eine große Bandbreite von Management-Disziplinen erfordern. Egal, ob es sich um eine klassische Übernahme, eine Fusion oder um die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens handelt - eine Abfolge von notwendigen Einzelschritten ist zu beachten. Ein M&A-Manager muss heute unbedingt multitaskingfähig sein; deshalb ist es ratsam, bei Fusionen oder Übernahmen externen Expertenrat hinzuzuziehen. Höhere Erfolgschancen verspricht die vollständige Steuerung des gesamten Vorgangs durch einen verantwortlichen Experten; in diesem Fall kommen alle Dienstleistungen aus einer Hand und sind aufeinander abgestimmt. Dies vermeidet Redundanzen und schafft Synergieeffekte.

Unter anderem zu diesem Ergebnis kommt das 80seitige Themendossier "Mergers & Acquisitions / Post Merger Integration" der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, das kostenlos auf der Homepage des Unternehmens zum Download zur Verfügung steht.
Gut vorbereitet ist halb gewonnen

"Bereits im Vorfeld eines M&A-Projektes ist Sorgfalt angesagt", so Thomas Lünendonk, Inhaber der Lünendonk GmbH und Autor des Themendossiers. "Wer das falsche Zielunternehmen wählt oder in unangemessener Weise auf das Management Board oder den Besitzer dieses Unternehmens zugeht, erschwert den Vorgang unnötig oder setzt den Erfolg aufs Spiel." Daher ist es ratsam, sich zunächst vorsichtig miteinander vertraut zu machen und die gegenseitigen Interessen abzugleichen. Darauf folgen die Unterzeichnung einer Vertraulichkeitsvereinbarung sowie einer Absichtserklärung (Letter of Intent, LOI).

Der Transaktionsvorgang selbst beginnt mit der Auswahl der verantwortlichen Personen, die eine gewissenhafte Prüfung des Zielunternehmens vornehmen. Anschließend erfolgen die Strukturierung des M&A-Vorgangs sowie die Vorbereitung des konkreten Integrationsdatums, genannt "Tag 1". Nach Bewertung und Preisverhandlung wird ein Vertrag geschlossen, den die verantwortlichen Gremien absegnen müssen. Stimmen auch die zuständigen Behörden dem geplanten M&A zu, geht das Unternehmen an den neuen Besitzer, nachdem dieser die ausgehandelten Zahlungsmodalitäten erfüllt hat (Closing).

"An dieser Stelle beginnt die eigentliche Integrationsarbeit", stellt Thomas Lünendonk fest. "Für den Erfolg der Transaktion ist eine eindeutige Klärung der Verantwortungsbereiche und der Führungsstruktur essenziell. Dies bedeutet die Zuweisung eines Integrations-Teams, um gleich vom ersten Tag an alle Synergien zu nutzen." Ab jetzt ist im Rahmen der Post Merger Integration (PMI) fortlaufend der Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen zu kontrollieren. Zudem zählen die offene Kommunikation mit allen Stakeholdern sowie die Verschmelzung der Unternehmenskulturen zu den bedeutendsten Erfolgskriterien.

Externes Knowhow hilft, Fehler zu vermeiden

Da Unternehmenstransaktionen in der Regel hochkomplexe Prozesse sind und spezielles Knowhow erfordern, ist es ratsam, auf Expertise von außerhalb zurückzugreifen. Denn in den meisten Fällen sind nicht alle notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse für M&A- und PMI-Management in genügendem Umfang unternehmensintern vorhanden. "Seriöse Beratungsunternehmen verfügen über die notwendige Erfahrung, weisen besondere Branchen- und Fachexpertise auf und können auf ein schlagkräftiges internationales Netzwerk zurückgreifen. Außerdem achten sie darauf, dass das Tagesgeschäft der beteiligten Unternehmen während des M&A- und PMI-Prozesses unbeeinträchtigt fortgeführt werden kann", erläutert Lünendonk.

Die Lünendonk GmbH veröffentlichte das Themendossier "Mergers & Acquisitions / Post Merger Integration" in Zusammenarbeit mit Accenture, Capgemini Consulting, IBM Global Business Services und Kienbaum Management Consultants.

In ihrer Reihe "Themendossier" erfasst die Lünendonk GmbH wichtige Themen aus dem Management- und IT-Beratungsmarkt. Einer systematischen Einführung schließen sich dabei konkrete Case Studies führender Beratungsunternehmen an. Neben dem neuen Thema "M&A / PMI" ist auch das Themendossier "Restrukturierung" kostenlos verfügbar.

Die Lünendonk®-Studien und Publikationen gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk GmbH zum "Strategic Data Research" (SDR). In Verbindung mit den Leistungen in den Portfolio-Elementen "Strategic Roadmap Requirements" (SRR) und "Strategic Transformation Services" (STS) ist Lünendonk in der Lage, ihre Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.

Lünendonk GmbH

Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden "Lünendonk®-Listen und -Studien" sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm. Seit 2003 ist Lünendonk auch von Frankreich und Großbritannien aus erfolgreich aktiv.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.