Lünendonk®-Marktsegmentstudie 2009: "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland"

Steigender Marktanteil für Anbieterunternehmen / Preis wichtiger als frühere Einsätze beim Kunden / Bessere Projekt-Chancen durch aktuelle Profile

(PresseBox) (München/Kaufbeuren, ) Anbieter für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland haben in 2008 trotz der beginnenden Wirtschaftskrise ihr Wachstum fortsetzen können. So steigerten die Top 10 des Marktes in 2008 ihren Inlandsumsatz um durchschnittlich 36,8 Prozent. Für 2009 gehen die Top 10 bei einem rückläufigen Gesamtmarkt von steigenden Marktanteilen für die Anbieter aus. Das zeigt die aktuelle Lünendonk®- Marktsegmentstudie 2009 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland".

Marktvolumen und Marktanteile

Insgesamt dürften die etwa 72.000 freiberuflichen IT-Experten in 2008 Aufträge im Wert von 6,6 Milliarden Euro durchgeführt haben. Dieser Gesamtumsatz der freiberuflichen IT-Experten definiert den Rahmen des Marktsegments für Anbieter-Unternehmen, die entweder als Vermittlungs- und Rekrutierungs-Spezialist oder als klassisches ITBeratungs- oder IT-Dienstleistungs-Unternehmen zusätzlich zu den eigenen IT-Beratern auch freiberufliche IT-Experten für Kundenprojekte einsetzen.

Die zehn führenden Anbieter von Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten haben mit diesem Teil ihres Leistungsspektrums in 2008 insgesamt mehr als 1 Milliarde Euro Umsatz erzielt. Das entspricht einem Marktanteil von mehr als 15 Prozent; Tendenz steigend. In 2007 lag der Marktanteil der Anbieter- Unternehmen am gesamten Projektvolumen für freiberufliche ITExperten noch bei 13,5 Prozent.

"Für freiberufliche IT-Experten ist es deutlich schwieriger geworden, Anschlussprojekte zu finden", beschreibt Hartmut Lüerßen, Partner der Lünendonk GmbH und Autor der Marktsegmentstudie, die aktuelle Situation. Viele Projekte stünden auf dem Prüfstand. Durch ausgesetzte Investitionen entfielen zudem wichtige Systemintegrations-Projekte als Einsatzmöglichkeit "In dieser Situation wenden sich auch Freelancer, die ihre Projekte bisher selber gewonnen haben, an die Vermittlungs- Anbieter", so Lüerßen weiter. Diese Tendenz wird durch die Prognosen der führenden Anbieterunternehmen bestätigt. Für das Jahr 2009 gehen die von Lünendonk befragten Anbieterunternehmen von einem Marktrückgang von 3,2 Prozent aus. Die Top 10 erwarten gleichzeitig für das eigene Unternehmen noch steigende Umsätze von durchschnittlich 1,7 Prozent, wobei die Prognosewerte von zweistellig negativ bis zweistellig positiv stark streuen. Treffen die Prognosen der Anbieterunternehmen zu, stiege der Marktanteil der Top 10 in 2009 auf mehr als 16 Prozent an.

Das verbleibende Marktvolumen verteilt sich auf die direkte Zusammenarbeit zwischen Anwenderunternehmen und Freiberufler sowie die große Zahl an IT-Beratungs- und IT-Dienstleistungs- Unternehmen, die Freiberufler über ein persönliches Netzwerk oder über Projektbörsen rekrutieren sowie die vielen kleinen Staffing-Anbieter und Projektportale.

Preis wichtiger als frühere Einsätze beim Kunden

Nach Einschätzung der von Lünendonk befragten Anbieterunternehmen ist die "Höhe des Tagessatzes" mit Abstand das wichtigste Entscheidungskriterium für die Auswahl eines freiberuflichen ITExperten. Auf einer Skala von -2 = unwichtig bis +2 = sehr wichtig wird dieses Kriterium mit 1,7 am höchsten bewertet. Mit jeweils 1,2 werden die Kriterien "Beratungs-Kompetenz" und "Prozess-Know-how in den jeweiligen Branchen" beurteilt. Das "Technologie-Know-how" liegt mit 1,1 auf vergleichbarem Niveau. Mit durchschnittlich 0,8 spielen die "früheren Einsätze beim Kunden" eine geringere Rolle. Referenzen werden mit 0,6 noch geringer bewertet, sind jedoch gerade in den Fällen, in denen die freiberuflichen IT-Experten noch keine Projekteinsätze beim Kunden hatten, neben dem persönlichen Eindruck die einzig belastbare Quelle für die Prüfung der wichtiger bewerteten Entscheidungskriterien.

"Für die freiberuflichen IT-Experten ist es von entscheidender Bedeutung, ihre Profile gut zu strukturieren und die Profile aktuell zu halten", sagt Hartmut Lüerßen. "Auch eine schnelle Reaktionszeit bei Projektangeboten entscheidet oft über den Zuschlag."

Die detaillierte Lünendonk®-Marktsegmentstudie 2009 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland" auf Basis der Befragung und Analyse von Strukturen, Strategien, Planungen führender Anbieter-Unternehmen in Deutschland kann ab sofort bei der Lünendonk GmbH zum Preis von 950,- Euro (pdf- Datei, zuzüglich MwSt. und inklusive Versand) bestellt werden. Die Studie ist ab Ende August am Markt verfügbar.

Die Lünendonk®-Studien gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk GmbH zum "Strategic Data Research" (SDR). In Verbindung mit den Leistungen in den Portfolio-Elementen "Strategic Roadmap Requirements" (SRR) und "Strategic Transformation Services" (STS) ist Lünendonk in der Lage, ihre Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.