LPI veröffentlicht die Enterprise Level Prüfung "Virtualisierung"

(PresseBox) (Sacramento, USA, ) Das Linux Professional Institute (LPI), weltweit führender Anbieter von herstellerneutralen Linux Zertifizierungen (http://www.lpi.org), startet die Spezialprüfung "Virtualization and High Availability" im Rahmen des LPIC-3 Zertifizierungsprogramms. Die Prüfung LPI-304 ist die dritte Spezialprüfung, die für das Senior Level LPIC-3 für Linux Professionals erhältlich ist. Aufgrund der Nachfrage für diese Prüfung wird das LPI im August zwei spezielle Prüfungsveranstaltungen durchführen, bei der FrOSCon 5 (Sankt Augustin, Deutschland):
http://www.froscon.de/en/program/program.html#c1230 und bei der LinuxCon Brazil (São Paulo, Brasilien):
http://events.linuxfoundation.org/events/linuxcon-brazil

"Die Technologien, die in dieser LPIC-3 Level Prüfung abgefragt werden, sind ein wesentlicher Bestandteil des Cloud Computings. Für Lösungsanbieter, die ihre Fachkenntnisse im Bereich Virtualisierung und Hochverfügbarkeit auf dem Senior Level unter Beweis stellen möchten, gibt es nun eine herstellerunabhängige Linux Zertifizierung, mit der ein IT Professional seine Fähigkeiten zeigen kann," sagte Jim Lacey, Präsident und CEO des LPI.

Das LPIC-3 Zertifizierungsprogramm besteht aus einer einzelnen "Core" Prüfung (LPI-301), die sich auf Fachkenntnisse im Bereich Authentifizierung, Troubleshooting, Netzwerkintegration und Kapazitätsplanung konzentriert. Diese "Core" Prüfung kann durch zusätzliche Spezialprüfungen über "Mixed Environments" (LPI-302), "Security" (LPI-303) und nun auch "Virtualization and High Availability" (LPI-304) ergänzt werden. Weitere Spezialprüfungen zu den Themen "Web and Intranet" und "Mail and Messaging" sind geplant. Detaillierte Informationen zum LPIC-3 Programm, Prüfungsinhalten, Aufgaben und Beispielfragen finden Sie unter dieser URL: http://www.lpi.org/lpic-3

Die Prüfungsentwicklung für die LPI-304 "Virtualization and High Availability" bestand aus umfangreichen Konsultationen innerhalb der IT Industrie, einer globalen Umfrage zu den Arbeitsanforderungen unter IT Spezialisten und fast hundert "Beta" Prüfungen bei verschieden Events auf der ganzen Welt. Diese "Beta" Prüfungen wurden qualifizierten IT Fachkräften angeboten, um die notwendigen psychometrischen Daten zu erstellen und um sicher zu gehen, dass die Prüfungsfragen und Lerninhalte relevant und von höchster Qualität sind.

Ralf Spenneberg (Steinfurt, Deutschland), Takeshi Ito (Yokohama, Japan) und Fabian Thorns (Karlsruhe, Deutschland), alle Inhaber der LPI-304 Zertifizierung, waren die ersten Teilnahmeberechtigten, die die "Beta" Prüfung LPI-304 "Virtualization and High Availability" erfolgreich bestanden haben und diesen ganz besonderen Status erreicht haben.

"Wie die anderen 30x Prüfungen konzentriert sich auch die LPI-304 Prüfung auf Linux im professionen Einsatz in Unternehmen. Virtualisierung und Hochverfügbarkeit sind aktuelle Themen im Rechenzentrum. Diese Prüfung verlangt umfassendes Wissen in diesen Bereichen und betrachtet alle wichtigen OpenSource-Produkte: XEN, KVM, OpenVZ, Pacemaker, OpenAIS, Red Hat Cluster, etc. Zertifizierte Administratoren haben bewiesen, dass sie die unterschiedlichen Alternativen kennen und für jeden Einsatzzweck die richtige Lösung empfehlen können," sagte Ralph Spenneberg von Open Source Training: http://www.opensource-training.de

Die Prüfung LPI-304 umfasst folgende Technologien: Virtualisierung (Xen, KVM, OpenVZ, VirtualBox), Load Balancing, Cluster Management und Cluster Storage.

Die Lerninhalte für LPI-304 finden Sie unter der folgenden URL:
http://wiki.lpi.org/wiki/LPIC-304

Literaturempfehlungen zur Vorbereitung auf die Prüfung wurden unter dieser URL bereitgestellt:
http://wiki.lpi.org/wiki/LPIC-3_304_Objectives#Reference_Material

Die Prüfung LPI-304 ist in Prometric und Pearson VUE Testcentern erhältlich.

LPI Central Europe - Open Source Certification GmbH

Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. LPIC-Zertifizierungen haben sich zu einem Standard in der Qualifikation von Administratoren und System-Ingenieuren im Linux Umfeld entwickelt. Das LPI hat weltweit seit der Einführung der LPI Zertifizierung über 258.000 Prüfungen und über 87.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren HP und IDG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.