"Schifffahrts-Standort Hamburg" trifft Schifffahrtsnation Norwegen

Präsentation vor Unternehmern und Entscheidern am 27. Februar in Oslo

(PresseBox) (Hamburg, ) Erstmalig präsentiert sich Hamburg in Norwegen als "Schifffahrts-Standort Hamburg". In einer Veranstaltung am 27. Februar 2009 für Unternehmer und Entscheider aus der Branche in den Räumen der Deutsch-Norwegischen Handelskammer wendet sich die maritime Wirtschaft Hamburgs gezielt an Norwegen als eine der führenden Schifffahrtsnationen Europas.

"Mit der Präsentation in Norwegen will sich Hamburg als internationaler Schifffahrtsstandort profilieren und für Norwegens maritime Wirtschaft interessante Perspektiven in Hamburg aufzeigen," sagte Heinrich Lieser, Vorsitzender der Geschäftsführung der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH und der Hamburg Marketing GmbH. "Im Zuge des sich verschärfenden Standortwettbewerbes wollen wir die Vorteile Hamburgs stärker kommunizieren, um weitere Schifffahrtsunternehmen und zugehörige Dienstleister für Hamburg gewinnen."

Hamburg ist einer der bedeutendsten Schifffahrtsstandorte weltweit. Die Elbmetropole verfügt über einen Hafen von Weltrang, ist Sitz großer deutscher und internationaler Reedereien und martimer Dienstleister. Von den weltweiten Zeitcharterverträgen für Containerschiffe werden z. B. 75 % in der Hansestadt abgewickelt. Darüber hinaus ist Hamburg weltweit bedeutendster Standort für Schiffsfinanzierung, Transportrecht und Schiffsreparatur.

Inhalt der Präsentation ist unter anderem die Metropolregion Hamburg als Standort für internationale Reedereien und maritime Dienstleister. Des Weiteren können sich die Besucher der Veranstaltung über die in dieser Form einzigartigen Studiengänge an der Hamburg School of Business Administration zum Thema Shipping und Ship Finance informieren sowie über die rechtlichen und steuerlichen Möglichkeiten Hamburgs als weltweit führender Standort für Schiffsfinanzierungen.

Gesprächspartner sind neben anderenanderen Norbert Pestka, Geschäftsführer der Deutsch-Norwegischen Handelskammer, Heinrich Lieser, CEO HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH und Hamburg Marketing GmbH, Prof. Dr.-Ing. Orestis Schinas, Professor of Shipping and Ship Finance sowie Vertreter von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Kanzleien und Banken zur Verfügung.

Partner der Initiative "Schifffahrts-Standort Hamburg" sind die Behörde für Wirtschaft und Arbeit, die Logistik-Initiative Hamburg, die Handelskammer Hamburg, der Germanische Lloyd, der Verband Deutscher Reeder, die TPW Wirschaftsprüfungsgesellschaft, die HAMBURG SCHOOL OF BUSINESS AMINISTRATIO, MTC Hamburg, der Zentralverband Deutscher Schiffsmakler, die HSH Nordbank sowie die HWF und die Hamburg Marketing GmbH. Die Veranstaltung in Oslo ist der Auftakt einer Marketingoffensive für den Schifffahrts-Standort Hamburg.

Hamburg ist das Zentrums Norwegens in Deutschland: Der Hamburger Hafen verzeichnete 2008 einen Umschlag von rund 200.000 Containern von und nach Norwegen. 15 norwegische Firmen unterhalten in Hamburg und Umgebung eine Niederlassung. Daneben leben zahlreiche Norweger in der Metropolregion Hamburg, wo sie Unternehmen gegründet haben bzw. in internationalen Unternehmen arbeiten. Das Deutschlandbüro der norwegischen Exportförderung, Innovation Norge, der norwegischen Fischvermarktung, Norske Exportutvalg for Fisk, der norwegische Fremdenverkehrsverband und das norwegische Generralkonsulat sind in Hamburg unter einem Dach beheimatet. In Hafennähe befindet sich sogar die norwegische Kirche und zeigt somit die Verbundenheit in der Seeschifffahrt zwischen Hamburg und Norwegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.