Nachwuchs sichert die Zukunft für die Logistik

Logistik-Initiative Hamburg veranstaltet Forum zum Thema Personal

(PresseBox) (Hamburg, ) In den nächsten Jahren wird auch Hamburg, wie ganz Deutschland, die Folgen des demographischen Wandels zu spüren bekommen. Dieses Zukunftsthema ist zurzeit in aller Munde. Auch die in Hamburg so starke Logistik-Branche wird davon massiv betroffen sein. Darum ist es jetzt an der Zeit, den richtigen Nachwuchs zu finden, ihn zu halten und weiterzuentwickeln. Denn nur so ist man für das Wachstum der Zukunft gerüstet. Die Logistik-Initiative Hamburg widmet sich diesem Thema am 10. November 2010. Das von der Initiative organisierte Forum Personal & Qualifizierung in den Räumen der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg steht unter dem Motto: Auf dem Lebenspfad von Logistikern - Finden.Halten.Weiterentwickeln. Erfolgreiche Unternehmen geben an diesem Tag Einblicke in ihre Lösungsansätze.

Auch wenn die Stadt Hamburg selbst in den nächsten zehn Jahren noch einen leichten Anstieg der eigenen erwerbsfähigen Bevölkerung erleben wird, sieht es in den umliegenden Bundesländern anders aus. Und davon ist dann auch die Hansestadt betroffen, denn knapp ein Viertel der in Hamburg beschäftigten Arbeitnehmer und Auszubildenden pendeln täglich aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern zur Arbeit nach Hamburg. Gibt es dort weniger Arbeitskräfte, hat das Auswirkungen auf den Hamburger Arbeitsmarkt. Zudem steigt der Anteil der über 55-jährigen bis 2020 von 15,7 auf 20 Prozent. Das stellt eine weitere Herausforderung für die Betriebe dar, sie müssen umdenken und auch ältere Mitarbeiter verstärkt qualifizieren und weiterbilden, um ihr Potenzial auszuschöpfen. Schon heute ist es schwer, qualifiziertes Personal zu finden, allein in Hamburg fehlen rund 270 Speditionskaufleute, zirka 120 Fachkräfte für Lagerlogistik und mehr als 100 Berufskraftfahrer nur für den Bereich Güterverkehr. Damit hat sich die Zahl der offenen Stellen in diesen Bereichen im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht.

Die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft sehen den dringenden Handlungsbedarf. Hamburgs Wirtschaftssenator Ian Karan: "Hamburg ist der führende Logistikstandort in Nord-Europa. Wir wollen, dass das so bleibt. Dafür brauchen wir nicht nur eine leistungsfähige Infrastruktur, sondern auch Menschen, die heute und vor allem künftig etwas daraus machen." Im Rahmen des Europäischen Sozialfonds gibt es bereits viele Projekte, die sich seit langem mit dem demografischen Wandel beschäftigen. "Um das Wachstum zu bewältigen, müssen wir schon heute alles dran setzen, um qualifiziertes Personal zu finden und zu binden", so auch Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg. Aus diesem Grund hat die Logistik-Initiative Hamburg eine ganze Reihe von Projekten gestartet, um für die Logistikbranche in der Metropolregion gut ausgebildete Arbeitskräfte anzuwerben und zu halten. So betreibt die Initiative gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg, gefördert durch die Behörde für Wirtschaft und Arbeit, das Berufsorientierungsportal www.logistik-lernen-hamburg.de, um junge Menschen und Weiterbildungsinteressierte auf die Branche und den Standort Hamburg aufmerksam zu machen.

Auch die Hamburger Agentur für Arbeit engagiert sich und hat in den letzten zwei Jahren über zehn Millionen Euro in die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in der Logistikbranche sowie Arbeitslosen investiert. "Davon profitieren die Unternehmen direkt, da gerade Fachkräfte die Konkurrenzfähigkeit erhalten und den Standort Hamburg voranbringen. Insbesondere die berufliche Ausbildung wird zukünftig eine Schlüsselrolle einnehmen. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der Altersstruktur in den Unternehmen, wird es zu einem Wettbewerb um gute Bewerberinnen und Bewerber kommen. Qualifiziertes Personal für die Zukunft zu sichern, ist mehr als eine logistische Herausforderung", mahnt Rolf Steil, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg.

Im Forum Personal & Qualifizierung am 10. November 2010 werden Informationen und Austausch rund um dieses Thema geboten. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und team.arbeit.hamburg hat sich die Logistik-Initiative vier Leitfragen gestellt und dafür interessante Referenten gewinnen können:

- Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter?
- Wie erkenne und fördere ich Mitarbeiterpotenziale?
- Wie interessiere ich junge Leute für die Logistik?
- Was, wenn die Ausbildung doch nicht "Eins a" läuft?

Das Programm der Veranstaltung findet sich unter http://www.hamburg-logitik.net/index.php?id=93&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=2058&tx_ttnews[backPid]=223&cHash=62d137d493

Logistik-Initiative Hamburg eV

Die Logistik-Initiative Hamburg vernetzt die Branche. Sie wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben, sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit mehr als 450 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel und Dienstleistung ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte Netzwerk seiner Art in Deutschland. Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle Hamburgs als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung zu unterstützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.