LogicaCMG gewinnt 6-Mio-Euro-Vertrag für Constellation Control Facility von Galileo

(PresseBox) (Frankfurt, ) LogicaCMG hat einen Vertrag mit EADS Astrium im Wert von 6 Mio Euro abgeschlossen. Das Unternehmen wird das Kontrollsystem entwickeln, das die Konstellation der Galileo-Satelliten steuert. Galileo ist Europas eigenes ziviles, globales Satellitennavigationssystem (GPS) und wird einen globalen Positionierungsdienst mit höchster Präzision unter ziviler Aufsicht bieten. Das fertiggestellte System umfasst 30 Satelliten und ist sowohl zum amerikanischen Positionierungssystem als auch zum russischen GLONASS (den beiden anderen globalen Satellitennavigationssystemen) kompatibel.

Die Satellite Constellation Control Facility (SCCF) wird anfänglich dazu benutzt, um die vier Galileo-Satelliten zu kontrollieren, die im Rahmen des Galileo In-Orbit Validation Programme (IOV) der europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) entwickelt werden. Das System wird so erstellt, dass die Steuerung der gesamten 30 Satelliten in der Endausbauphase übernommen werden kann.

Dr. Mike Healy, Direktor EADS Astrium UK, zuständiger Generalunternehmer für das Galileo-Bodenkontrollsegment, die die SCCF enthält, sagt: "Wir wissen aufgrund unserer Erfahrungen mit LogicaCMG im Rahmen anderer Raumfahrtprogramme - hier sind zum Beispiel der Beagle 2 Mars Lander und der militärische Kommunikationensatellit Skynet 5 zu nennen -, dass LogicaCMG ein zuverlässiger Partner ist, der auch in der Lage ist, umfangreiche Programme dieser Art zu realisieren. Die LogicaCMG-Lösung wird den anspruchsvollen Anforderungen des SCCF gerecht und ist bei gleichzeitiger Risikominimierung sehr kosteneffektiv und vollständig skalierbar".

Steve Smart, Direktor Raumfahrt- und Satellitenkommunikation bei LogicaCMG UK, ergänzt: "Die Galileo-SCCF ist die bedeutendste Entwicklung eines Satellitenkontrollsystems in Europa in diesem Jahrzehnt. Wir werden ein System auf dem neuesten Stand der Technik liefern, das auf der SCOS-2000-Technologie der ESA basiert. Diese wird gerade im Rahmen des LogicaCMG im Februar 2005 erteilten Vertrags ausgebaut. Auf diese Weise können alle Galileo-Satelliten für die nächsten 15 Jahre oder sogar länger effektiv und sicher gesteuert werden".

Cock Overbeek, Associate-Director Raumfahrt und internationale Verteidigung bei LogicaCMG Niederlande, erklärt: "Das Galileo-Programm verlangt Software höchster Integrität. LogicaCMG hat für eine breite Palette an Branchen einschließlich Raumfahrt, Finanzdienstleistungen, Transport, Versorgung, Fertigung und Verteidigung schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass Software der geforderten Güteklasse bereitgestellt werden kann".

Das Kernteam, das die Entwicklung vornehmen wird, umfasst Experten von LogicaCMG aus Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland. Hinzu kommen Fachkräfte spezialisierter Zulieferer (bspw. von Terma aus Dänemark und Siemens aus Österreich). LogicaCMG beginnt nun mit der Auswahl von Subunternehmern entsprechend dem durch die ESA festgelegten Verfahren.

LogicaCMG-Software kommt weltweit in einem Drittel der Satellitensysteme zum Einsatz.

Galileo und EGNOS - Die Europäische Gemeinschaft und die ESA errichten gemeinschaftlich Galileo, ein unabhängiges Satellitensystem unter ziviler Aufsicht, das - von Ausnahmezuständen einmal abgesehen - einen unterbrechungsfreien Betrieb garantiert. Galileo ist Europas eigenes globales Satellitennavigationssystem. Es wird einen sehr genau funktionierenden, garantiert verfügbaren globalen Positionierungsdienst unter ziviler Aufsicht bieten, und kompatibel zu GPS und GLONASS - den entsprechenden amerikanischen und russischen Systemen - sein. Im Rahmen der ESA-Verträge wird ein erster experimenteller Satellit in Dezember 2005 gestartet. Es folgen vier operative Satelliten in den nächsten Jahren, um das korrekte Funktionieren des Raumfahrt- und Bodensegments des Galileo-Systems zu überprüfen. Nach der Beendigung der In-Orbit Validationsphase (IOV) wird gemeinschaftlich ein Konzessionär ausgewählt, der die übrigen Satelliten und weitere Betriebseinrichtungen liefert. Das vollständige Galileo-System besteht aus 30 Satelliten (27 Betriebssatelliten sowie drei aktive Ersatzsatelliten), die in drei kreisförmigen MEO-Ebenen (Medium Earth Orbit) in einer Höhe von 23.616 km angeordnet sind.

EGNOS (European Geostationary Navigation Overlay Service) ist ein Gemeinschaftsprojekt von ESA, Europäischer Gemeinschaft und Eurocontrol, der europäischen Organisation für Sicherheit in der Luftfahrtnavigation. EGNOS ist Europas erstes Unternehmen in Sachen Satellitennavigation und wird die beiden jetzt in Betrieb befindlichen militärischen Satellitennavigationssysteme, das amerikanische GPS und das russische GLONASS, erweitern, so dass diese auch für sicherheitsrelevante Anwendungen wie die Flugzeugnavigation oder die Navigation von Schiffen durch enge Kanäle, eingesetzt werden können.

LogicaCMG Secure Mail

LogicaCMG ist ein bedeutendes internationales Unternehmen im Bereich von IT-Dienstleistungen und drahtloser Telekommunikation. Es bietet Management- und IT-Beratung, Systemintegration und Outsourcing-Dienstleistungen für Kunden unterschiedlichster Branchen an, darunter Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Energie und Versorgung, Industrie, Transport und Logistik sowie der Öffentliche Sektor. Das Unternehmen beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiter an seinen Niederlassungen in 36 Ländern und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung im Bereich der IT-Dienstleistungen. Mit Hauptsitz in Europa ist LogicaCMG an den Börsen in London und Amsterdam
(LSE: LOG; Euronext: LOG) gelistet. Weitere Informationen sind unter www.logicacmg.com verfügbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.