Vier Bewerber für Digital Multimedia Broadcasting (DMB) – Übertragungskapazitäten im Saarland

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Vier Anbieter haben sich fristgerecht bis zum 04. Januar 2006 auf die öffentliche Ausschreibung eines geplanten Modellversuchs für die Erprobung der digitalen (Weiter-)Verbreitung von digitalen terrestrischen Rundfunkdiensten im DMB-Standard und die Aufforderung zur Einreichung von Anträgen auf Zulassung und/oder Zuteilung von Übertragungskapazitäten durch die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) vom 3. November 2005 beworben. „Ich freue mich darüber, dass es ungeachtet des engen und ehrgeizigen zeitlichen Ablaufplans für den DMB-Modellversuch nunmehr möglich erscheint, auch im Stadtgebiet Saarbrücken zur Fußball-WM in diesem Jahr mit Handy-TV zu starten“, erklärte Dr. Gerd Bauer, Direktor der LMS.

Bei den Antragstellern handelt es sich um

- die anixe TV GmbH & Co. KG mit Sitz in Mannheim
- die MFD Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH mit Sitz in Düsseldorf
- die Walk’n Watch Gesellschaft für mobiles Fernsehen mbH mit Sitz in
Grünwald sowie
- die Western Star GmbH mit Sitz in Essen.

Die bei der LMS eingereichten Anträge sind Teil eines von vierzehn Landesmedienanstalten geplanten landerübergreifenden Verfahrens, dessen Ziel es ist, möglichst bundesweit „Handy-TV" im so genannten DMB-Standard einzuführen. DMB steht für Digital Multimedia Broadcasting und ist ein international standardisiertes Übertragungsverfahren, welches Fernsehen, Hörfunk und Mediendienste auf mobilen Empfangsgeräten ermöglicht. Die in Korea bereits eingeführte DMB-Technik ist eine von derzeit zwei in der Diskussion befindlichen Übertragungstechniken für mobile Rundfunkdienste.
Neben DMB soll auch die so genannte DVB-H-Technik (Digital Video Broadcasting Handheld) des mobilen Fernsehens so rasch als möglich erprobt werden.
„Die LMS wird nunmehr in Abstimmung mit den übrigen an dem DMB-Modellversuch beteiligten Landesmedienanstalten nach Ablauf der dortigen Ausschreibungsfristen eine Auswahlentscheidung zwischen den DMB-Antragstellern auf der Grundlage der gemeinsamen Projektziele zu treffen haben, sofern sich die Anbieter nicht zuvor auf eine dem Gebot der Sicherung von Meinungsvielfalt entsprechende Aufteilung der Übertragungskapazitäten verständigen sollten. Für den kooperativen Medienföderalismus stellt dieses koordinierte Auswahlverfahren eine neue Herausforderung dar“, betonte Dr. Bauer abschließend.

LMS Landesmedienanstalt Saarland

Der Location Guide Saar-Lorraine ist ein in dieser Form bisher einmaliges gemeinsames Projekt der Saarland Medien GmbH, der Landesmedienanstalt Saarland, des Conseil Regional und der DRAC Lorraine, das mit Mitteln der EU unterstützt wird. Ziel der Filmmotiv-Datenbank, die neben Fotos auch technische und praktische Details wie Ansprechpartner und Wegbeschreibungen bietet, ist die Förderung des Filmstandortes mit einer gemeinsamen grenzüberschreitenden Filmmotivdatenbank.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.