LinuxTag 2010

Mit Open Source zum Mond

(PresseBox) (Berlin, ) .
- Zahl der Freien Projekten wächst auf über 70
- Themenschwerpunkte Datenschutz, Multimedia und freies Kartenmaterial
- Offene Navigationssoftware im Einsatz bei der Polizei Brandenburg

Mit einer Zunahme der Freien Projekte auf über 70 nimmt die Bedeutung des LinuxTag weiter zu. Die Messe Berlin unterstützt den nonkommerziellen Teil des LinuxTag mit einem erweiterten Platzangebot für die Freien Projekte, die gemäß der Ausstellungs-Philosophie des LinuxTag in den selben Hallen wie die kommerziellen Aussteller untergebracht sind. Die Gliederung in Themen-Inseln, in denen die wechselseitige Bedeutung der Freien Projekte und Unternehmenspräsentationen sichtbar werden, vereinfacht den Besuchern den Überblick. Thematische Schwerpunkte in diesem Jahr sind der Datenschutz, Multimedia-Anwendungen und freies Kartenmaterial. Am Stand von FoeBuD e.V., Ausrichter des Big Brother Awards, können sich Besucher über aktuelle Initiativen zum Datenschutz informieren. Erst Ende März hatte der Verein Verfassungsbeschwerde gegen das ELENA-Verfahrensgesetz eingereicht, das die Speicherung von Einkommen aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse vorsieht.

Computerspiel-Interessierte können in einer cockpitähnlichen Umgebung den freien Flugsimulator Flightgear testen. Der Simulator läuft auf fast allen gängigen Betriebssystemen, wie z.B. Windows, Linux, Mac OS. Da das Spiel auf einem offenen Quellcode basiert, ist eine stetige Weiterentwicklung für private, wissenschaftliche oder kommerzielle Zwecke möglich und ausdrücklich erwünscht. Flightgear nutzt außerdem Kartenmaterial von OpenStreetMap, einem freien Kartierungsprojekt, das sich die kostenfreie Nutzung von digitalem Kartenmaterial zum Ziel gesetzt hat.

Das Kartenmaterial von OpenStreetMap kommt auch im Projekt Navit zum Einsatz, das sich zum ersten Mal auf dem LinuxTag präsentiert. Die Brandenburger Polizei erprobt seit März 2010 die offene Navigationssoftware Navit um die Einsatzplanung der verfügbaren Streifenwagen im ländlichen Raum effizienter zu gestalten.

Der Verein cbase verknüpft Fragen zur positiven Zukunftsgestaltung mit Technologie unter Berücksichtigung künstlerischer Aspekte. Ableger der cbase sind die cbase Open Moon- und crove-Projekte, die sich beide im Rahmen des Wettbewerbs Google Lunar X Prize der Mondlandung eines Lunar-Fahrzeugs und der anschließenden Datenübertragung der Landung widmen.

Die Neuzugänge im Überblick

Navit (bei OpenStreetMap am Stand): Routenplaner mit Augmented Reality
Cream Desktop Environment: Alternative Benutzeroberfläche
Linux-Messtechnik: Active Noise Control using JACK von der TU Berlin
PC-BSD: Freies Betriebssystem mit optimierter Benutzeroberfläche für Neueinsteiger und Desktop-Nutzer
Perl, mit den Perl-Projekten Mojolicious, Padre, Rakudo
Softwareverteilung M23
Hackable Devices: Eine Community, die sich mit Open Hardware auseinandersetzt.
crove Open Moon: Ein Projekt, das plant, ein Fahrzeug mit Linux-Unterstützung zum Mond zu schicken.

LinuxTag e.V.

Der LinuxTag ist Europas führender Event für Linux und freie Software. Die viertägige Veranstaltung findet jährlich statt, seit 2007 auf dem Berliner Messegelände. Sie bietet Top-Aktuelles für professionelle Benutzer, Entscheider, Entwickler, Einsteiger und die Community. Neben dem freien Vortragsprogramm und dem Business- und Behördenkongress speziell für Unternehmen und öffentliche Institutionen umfasst der LinuxTag traditionell eine Ausstellung mit Projekten und Unternehmen aus dem Open-Source-Umfeld. Zum LinuxTag 2009 kamen insgesamt 10.780 Besucher aus aller Welt nach Berlin. Der Verein LinuxTag e.V. ist der ideelle Ausrichter der Veranstaltung und führt sie gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH durch. Mehr auf www.linuxtag.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.