Systems: Neue Software mit SAP-Schnittstelle verbessert Debitorenmanagement

Direkte Kommunikation mit Inkassounternehmen steigert Transparenz / Hoher Automatisierungsgrad ermöglicht effizientere Bearbeitung

(PresseBox) (Frankfurt/Heppenheim, ) Zum Start der Computermesse "Systems" hat die aktiv-inkasso Pleil AG eine neue Kundensoftware mit SAP-Schnittstelle eingeführt. Über das Datentransfersystem können Kunden mit einem SAP R/3 System ab sofort die Bearbeitung ihres gesamten
Debitorenmanagements tagesaktuell verfolgen. Damit erfüllt aktiv-inkasso die allgemeine Forderung der deutschen Unternehmen nach mehr Transparenz bei der Bearbeitung der Inkassofälle durch externe Inkassounternehmen.

Das System aktiv-face arbeitet über eine Schnittstelle mit der Inkassosoftware von aktiv-inkasso (Ikaros) und SAP R/3, der betriebswirtschaftlichen Steuerungssoftware der Kunden, zusammen. Ein Zugriff auf die jeweiligen Systeme des Geschäftspartners ist dabei nicht möglich. Neben dem Vorteil einer papierlosen Kommunikation versorgt der elektronische Datenaustausch die Kunden mit tagesaktuellen Informationen zum gesamten ausgelagerten Forderungsbestand. "Unsere Kunden sind zu jedem Zeitpunkt über eingeleitete Maßnahmen, Ergebnisse von Telefonaten, zusätzlich entstandene Kosten während der Inkassobearbeitung (z. B. Zinsen, Mahnkosten) und natürlich den Gesamtforderungsstand gegenüber den Schuldnern informiert", beschreibt Doris Pleil, Vorstand und Gründerin von aktiv-inkasso, die Vorteile der direkten Kommunikation für die Debitorenverwaltung.

Zusätzlich bietet aktiv-face Unternehmen die Möglichkeit, den auszulagernden Debitorenkreis zu selektieren und dadurch eine effizientere Arbeit zu ermöglichen. Neben einer Auswahl, welche Debitoren überhaupt für das Forderungsmanagement relevant sind und ab welcher Mahnstufe die jeweiligen Posten übertragen werden sollen, kann auch die Übertragungsart festgelegt und somit automatisiert werden. "So werden zeitintensive Entscheidungswege eingespart und die zügige Bearbeitung der einzelnen Inkassofälle forciert", erklärt Doris Pleil.

Lindorff Deutschland GmbH

aktiv-inkasso (www.aktiv-inkasso.de) gehört zu den größten Inkassounternehmen Deutschlands. Als Komplettanbieter von Inkassodienstleistungen, insbesondere im außergerichtlichen Bereich, ist das Unternehmen als Vermittler zwischen Schuldner und Gläubiger seit 1995 erfolgreich beim Einzug offener Forderungen. Zu den Kunden gehören große und mittelständische Unternehmen, u.a. aus der Finanz-, Verlags-, Industrie- und Versorgungsbranche. Durch das Outsourcing ihres Mahnwesens über eine SAP-Schnittstelle an aktiv-inkasso sparen die Unternehmen Zeit und Geld und stärken zudem ihre Liquidität. Die Zugehörigkeit zum Bundesverband Deutscher Inkasso Unternehmen e. V. (BDIU) garantiert den Firmen einen fairen und seriösen Umgang mit ihren Schuldnern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.